Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?26318

Nach nur einem Monat im Amt setzt Österreichs neuer Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) ein klares Zeichen für LGBT-Rechte (Bild: Bundeskanzleramt)

Am 18. Juni wird mit Christian Kern zum ersten Mal ein Bundeskanzler der Republik Österreich eine Rede auf der jährlichen CSD-Demonstration halten. Dies gaben die Organisatoren der 21. Wiener Regenbogenparade am Donnerstag bekannt.

Die Abschlusskundgebung "Celebration" soll gegen 19 Uhr im "Regenbogenpark" vor der Votivkirche beginnen, wo die Parade gegen 15 Uhr auch startet. Neben Bundeskanzler und SPÖ-Chef Kern gehören die Wiener Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou (Grüne) und die für Antidiskriminierung zuständige Stadträtin Sandra Frauenberger (SPÖ) zu den Rednern.

Als weitere Premiere wird die Regenbogenparade erstmals in Fahrtrichtung entlang der Ringstraße ziehen und nicht wie sonst "andersrum". Dadurch soll ein Zusammentreffen mit dem parallel stattfindenden "Marsch für Jesus" verhindert werden.

Der frühere Bahnmanager Christian Kern ist erst seit dem 17. Mai Bundeskanzler Österreichs. Sein Vorgänger Werner Faymann war nach der Schlappe der SPÖ bei der Bundespräsidentenwahl zurückgetreten. Als Vorstandvorsitzender der ÖBB hatte Kern die Initiative "Ehe Gleich!" zur Öffnung der Ehe für homosexuelle Paare unterstützt. (mize)



#1 BobAachenProfil
  • 10.06.2016, 07:02hAachen
  • ""Marsch für Jesus"" - ist es zu der Rettung nicht zu spät? Die Hinrichtung war doch schon vor kurzem.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 goddamn liberalAnonym
  • 10.06.2016, 10:22h
  • Die Aktion von Herrn Kern ist schon deshalb sehr beachtlich, weil man damit in Österreich keinen Blumentopf gewinnen kann.

    Auch als Sozi nicht.

    Tja, und was tut unsere Pastorentochter?
  • Antworten » | Direktlink »
#3 MarcAnonym
#4 David KAnonym