Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?2634

"Drei, Zwei, Eins… Deins?" Verkaufen ist nicht immer so einfach. Vor allem, wenn man Gegenstände des schwulen Alltags loswerden möchte. Was geht bei der Auktionsbörse, was nicht?

Von Christian Scheuß

DVDs sind überhaupt kein Problem. Die Zahl der Interessenten ist groß, die Erlöse stimmen. VHS ist zwar nicht mehr ganz so gefragt, aber manches Spielfilm-Schätzchen lässt sich noch an Liebhaber und Sammler loswerden.
Die Chance, schwule Bücher loszuwerden, sind recht gut, vor allem etwas höherwertigere Ware wie Bildbände. Allerdings ist der erlöste Preis häufig recht niedrig. Das gilt generell für Bücher bei ebay, die nicht gerade Liebhaberstücke sind. Wer einfach nur schnell sein Regal leer räumen möchte, ist hier gut bedient. Wer etwas mehr Zeit hat und mehr Geld rausholen möchte, der verkauft seine Romane besser im Marketplace von amazon, wo man selbst den Preis bestimmen kann.

Schlecht laufen Sammlungen schwuler Magazine, vor allem, wenn es die kostenlosen Blätter sind. Wer braucht schon veraltete Stadtmagazine, wenn er nicht gerade völlig ahnungslos ist und nicht weiß, wo er die aktuelle Ausgabe ergattern kann? Mitunter kann man aber auch Stress mit den ebay-Wächtern bekommen, die ein frei im Handel erhältliches "Männer aktuell" als vermeintlich jugendgefährdend einstufen und dann Deine Auktion stoppen. Auseinandersetzungen mit den Aufpassern nutzen in der Regel nichts, da man nur mit Standardantworten abgespeist wird. Der Einzelfall wird dort nicht geprüft. Wer hingegen komplette Jahrgänge alter Zeitschriften aus den Sechzigern/Siebzigern wie zum Beispiel "Him" oder "Don" anbietet, der wird seine begeisterten Abnehmer finden, die einen fairen Preis dafür zahlen.

Pornografie geht gar nicht. Ebay verbietet das in seinen Bestimmungen. Wer dagegen verstößt, kann ausgeschlossen werden. Trotzdem erstaunlich, was ab und an den Aufpassern an eindeutigen Angeboten entgeht.

Kleidung funktioniert zum Teil. Fetischklamotten zum Beispiel. Leder- und Lackhosen, Bikersachen, etc. haben eine große Fangemeinde, vor allem, weil man hier mit gebrauchten Sachen viel Geld sparen kann. Merkwürdig ist die große Anzahl der von "jungem Gay getragenen Socken", die Gay-T-Shirts oder Gay-Boxer-Shorts. Die Produkte haben eigentlich gar nichts mit Gay zu tun, außer, dass hier an erotische Vorstellungen des Käufers appelliert werden soll. Probiere es ruhig mal aus, willst du solche Sachen los werden. Allerdings nutze das Wort "schwul" oder "Gay" nicht inflationär innerhalb der Beschreibung, denn auch das kann dazu führen, das man Dir die Auktion cancelt. Selbst bei ebay weiß man: So schwul kann keine Socke sein.



#1 AngelpowerAnonym
  • 04.04.2005, 15:21h
  • Jaja bei Ebay ,

    harmlose Sachen die mit Gay titliert sind werden herausgenommen. Und so manches Unterwäsche Prachtstück samt Schw....findet man bis Ende der Auktion. ES kommt drauf an wie es von denen gefunden wird, oder was gemeldet wird. Manchmal von Verkäufern die selber ähnliche Dinge verkaufen. Ein Schelm der Arges dabei denkt!!!!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 jojoaffeAnonym
  • 04.04.2005, 22:17h
  • Auch für Spanker gibt es fast sämtliche Instrumente!!
    sieh unter:
    Rohrstock,
    Peitsche,
    Gerte,
    kurze Peitschen unter Hundeführer.

    Habe mein große Sammlung von Instrumenten fast nur von e-bay und viel Geld gespart.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 copstationAnonym
  • 05.04.2005, 10:28h
  • man gebe "gay" ei..und in ebay offenbart sich ein paradies für jedermann..

    früher gab es mehr von privat,heute leider haben sich genug windige geschäftsleute gefunden und bieten ebenfalls über dieses suchwort artikel an...

    vor jahren gab es noch die rubrik gebrauchte unterhosen u strümpfe zum glück ist das vorbei...

    in sachen leder polizei ist es weitaus günstiger als in den gayshops..und nach und nach macht ebay den einzelhandel kaputt

    auch dvds sind weit unter ladenpreis,und vhs schon fuer 1 euro zu bekommen...

    cds gehn so...viele machen den fehler und bieten so hoch,wie im alden der off preis ist,und können nicht nachdenken..

    in sachen polizei ist ebay knallhart geworden,polizeisachen nur noch ohne abzeichen sind erlaubt..und somitmusste ich meine auktion letztens löschen..aber es gibt ja nun auch romeo ,wo man seine sachen anbieten kann..

    alles in allem lohnt sich aber ebay dennoch... gebt zb leder gay oder nur gay ein..ihr werdet staunen..

    habe selbst meine 501 von ebay fuer ca 20 euro nur neu...

    gruss copstation
  • Antworten » | Direktlink »
#4 Homonklin44Profil
  • 06.06.2016, 11:31hTauroa Point
  • Kann "copstation" nur zustimmen. In Sachen Fetisch-Kleidung ist Ebay unschlagbar. Ich kaufe meine Klamotten seit Anbeginn über Ebay ein, da ich mir die exklusiven und sehr kostspieligen Sachen der speziellen Gay-Fetisch-Läden nie leisten könnte.
    Gebrauchte Motorradlederkombi von Vanucci, Alpinestars oder Dainese, unter 100 Euro bekommt man auch in Kleinanzeigenmärkten eher selten.
    Auch Feuerwehrklamotten, Gear für MX, Hockey, Skaten, Surfen, Kiteboard-Stuff usw.
    Schwierig wird es bei bestimmten Adidas-Klamotten wie Chile62, weil da wohl auch die Hetwen voll drauf abfahren. Auch Cal Surf, Glanzsportswear allgemein erzielt hohe Preise.

    Dass Abzeichen bei Polizei,Grenzschutz usw. nicht gestattet sind, hat einfach den Grund in der Gesetzeslage, es käme in Richtung Amtsanmaßung, mit vollständiger Uniform mit Effekten in der Öffentlichkeit rumzulaufen. Geht nicht, ist verständlich, Punkt.
    Aber man kann, wenn man was anbietet, die Abzeichen abnehmen bzw. auf dem Foto verdecken, dann müsste es kein Problem sein.

    Man kann auch in den ausgemusterten, nicht mehr aktuellen Uniformen bzw. den grünen Lederkombi nicht mit voller Garnierung rumlaufen. Wenn man's nur zur Privatparty an hat, oder beim Kuscheln +seufz+ hat keiner was dagegen.

    "Gay" steht heute in allerdings so vielen Artikelbeschreibungen, dass man auch schon wieder lange suchen muss, um das zu finden, was man mag.
    Viele Ebayer verbinden "Gay" mit dem Schwulenbild, das von der Partymeile und den CSD-Wagen bekannt sein mag, sodass jede Menge knappe Lack-Höschen und goldene Latex-Tanktops und Body-Teile und Glitzer-Glamour-Firlefanz unter "Gay" auftaucht.

    Ich schaue da eher nach den allgemeinen Begriffen in Herrenbekleidung und unter Sportarten, oder kombiniere zum Beispiel Jacke L,XL,XXL mit Glattleder, Kapuze und reduziere die Farbpalette auf schwarz, mehrfarbig, blau. Dann kriege ich schon in etwa das, was mir zusagt.

    Außer ein paar Surfer-Klamotten, weil ich die Neos lieber vor dem Kauf mal anprobiere, und nicht alle gleich dehnbar oder gut geschnitten sind, kaufe ich inzwischen alle Klamotten bei Ebay. Meine gesamte Snowboard-Ausrüstung, Adidas, Bomberjackensammlung, Helme, Käppi's, sogar Masten und Segel. Ein einziges Mal war 'ne Kite-Short zu klein, weil die Größenangabe nicht stimmte. ( asiatisch fällt oft klein aus ) Aber kein Problem, mit nem Kollega getauscht, molto bene.

    So'ne geilen Jacken wie's die nur in solchen Szeneläden f*ckin teuer zu kaufen gibt, sind dann auch stolze Errungenschaften. Wenn man erst mal den Blick für's Original und Plagiate drauf hat ( viele schreiben Leder und dann ist es PVC oder Kunstleder ) kann man bei Ebay eine Menge sparen!

    Mit dem Verkaufen habe ich wenig Erfahrung, aber Kunst ging ganz gut weg. Allerdings war das nicht gay Fetish Erotica oder sowas, sondern Technik und Landschaft.
  • Antworten » | Direktlink »