Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?2638

New Hampshire Der offen schwule Anglikaner-Bischof von New Hampshire, Gene Robinson, hat über einen schwulen Jesus spekuliert. In einer Rede in der Christ Church in Hamilton and Wenham im US-Bundesstaat Massachusetts hatte Robinson gesagt, Jesus sei ein unverheirateter, "nicht traditioneller Mann" gewesen, der "Family Values" nicht hochgehalten habe, mit einer "ganzen Menge Männer" gereist sei und zu einem seiner Begleiter eine enge Beziehung gehabt habe. Die Äußerung hat erwartungsgemäß für Aufregung in der Anglikanischen Kirche gesorgt, die ohnehin nach der Ernennung Robinsons zum Bischof vor einer Spaltung steht. (nb)



Auch Westerwelle lobt Papst

Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) hat sich positiv über die Aussagen von Papst Franziskus zur Homosexualität geäußert.
Schwuler Bischof: Gebet bei Obamas Amtseinführung

Der offen schwule anglikanische Bischof Gene Robinson wird beim Auftakt der Feierlichkeiten für Barack Obamas Amtseinführung als 44. US-Präsident am Sonntag das Gebet am Lincoln-Denkmal sprechen.

43 Kommentare

#1 chrissisAnonym
  • 04.04.2005, 15:57h
  • jupppiiiii jesus war schwul!!!! na wenn der papst im himmel ankommt, wird der sich sowas von wundern.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 benzAnonym
  • 04.04.2005, 16:49h
  • diesen kommentar fand ich jetzt - mit verlaub - geschmacklos.
    de mortuis nil nisi bene
  • Antworten » | Direktlink »
#3 MarkusAnonym
  • 04.04.2005, 16:56h
  • Geschmacklos? Wenn Katholiken die Beerdigungen von Homosexuellen stürmen, "God hates fags" schreien und Schilder hochhalten, auf denen man Strichmännchen im Höllenfeuer sehen kann - DAS ist gesch,macklos! Ein Mann, dessen Verdiensten unbestreitbar so viele Schattenseiten die Waage halten wie Seiner Intoleranz Polenpaule, wird einen Kalauer wie den obigen doch wohl verkraften! Geschmacklos wäre, so zu tun, als sei der Typ ein Heiliger gewesen!
  • Antworten » | Direktlink »
#4 martinAnonym
#5 zweiuferAnonym
#6 AndreasAnonym
  • 04.04.2005, 17:17h
  • es ist zwar wesentlich wahrscheinlicher, dass dieser apostel in wirklichkeit eine frau war, aber zeit wird es trotzdem, dass an den überalteten (und nebenbei massiv inhaltlich manipulierten) vorstellungen der kirche was entgegegn gesetzt wird
  • Antworten » | Direktlink »
#7 wolfAnonym
  • 04.04.2005, 17:24h
  • geschmacklos hin oder her, der wirbel der in den medien veranstaltet wird ist eher geschmacklos und eine absolute zumutung, noch ist nicht die ganze welt katholisch. da vergleichen regionale radiosender den 2. april mit dem datum des todes von lady di und dem 11. september und haben einen reporter auf dem petersplatz.
    bislang sprach auch noch kein kirchenfürst von einer erlösung des alten, sehr kranken mannes.
    hoffentlich kommt ein toleranterer nachfolger, der menschenwürde als solche behandelt und nicht nur als katholik.
    übrigens die eventuelle schwulität von jesus ist doch ein uralter hut.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 fredAnonym
  • 04.04.2005, 18:11h
  • hee wolf du glaubst wohl auch noch an ein rotkäppchen betr. ein toleranter nachfolger!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#9 andyAnonym
  • 04.04.2005, 18:32h
  • es ist schwer zu sagen , dass jesus schwul war . für mich ist er vorallem ganzer mensch und ganzer gott und ich weiss nur , dass er die schwulen sehr liebt . einer schrieb in seinem brief , dass sich der papst , wenn er ins himmel kommt , sehr , sehr wundern würde. ich denke , er würde sich sehr wundern . das stimmt .dann merkt er , was die echte göttliche liebe ist und wem sie dient.
    da gibt es keine medien und keine shows .
    und übrigens werden wir uns mal wundern eines tages , wen wir im himmel bei jesus antreffen und wen nicht.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 HampiAnonym
  • 05.04.2005, 00:23h
  • ...das ist aber typisch schwul und habe ich schon x-mal erlebt: In ihrer schwulen Verblendung klatschen und tratschen Schwule und vermuten und hoffen hinter jedem schönen Hetero Mann, er sei vielleicht doch schwul und sie könnten ihm an die Wäsche....
    was den Papst betrifft, so kann ich nur mit Genugtuung feststellen, dass es kein Schwuler je schaffen wird, dass 4 Millionen Menschen zu seiner Beerdigung pilgern,sämtliche Fahnen am nächsten Freitag, auch bei uns in der Schweiz, auf Halbmast wehen und alle Kirchenglocken läuten....dieser Papst hat sehr, sehr viel Gutes getan für die Menschheit,was so mancher schwanzfixierte Schwule in den versifften Fickstuben der westlichen Gross-Städte niemals schaffen wird
  • Antworten » | Direktlink »