Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?26382

Der Come-Together-Cup findet alljährlich auf der Wiese vor dem RheinEnergie-Stadion, der Heimat des 1. FC Köln, statt (Bild: Raimond Spekking / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons))

Große Ehre für den Kölner Come-Together-Cup: Die Veranstalter gaben am Freitag bekannt, dass das Fußballbenefizturnier am 3. Juli in Paris mit dem "Prix européen pour l'intégration sociale par le sport" (Preis für gesellschaftliche Integration durch Sport) ausgezeichnet wird. Der Preis ist mit 8.000 Euro dotiert.

Die Auszeichnung wird vom europäischen Städtenetzwerk European Forum for Urban Security (Efus) verliehen, dem mehr als 250 Kommunalverwaltungen aus 16 Ländern angehören, darunter auch mehrere deutsche Städte wie Essen, Freiburg und Stuttgart. Efus setzt sich für städtische Kriminalprävention ein.

"Es ist schön, so hochklassig ausgezeichnet zu werden", freute sich Fabienne Stordiau, Vorstandsmitglied des Come-Together-Cups. Insbesondere nach dem homophoben Attentat in Orlando und einem besorgniserregenden gesellschaftlichen Klima sei die Auszeichnung ein "starkes Zeichen". "Es ist ein Ansporn und ein Verdienst für die ganze Kölner Community und alle Freiwilligen, die diese Veranstaltung seit 22 Jahren mit auf die Beine stellen", so Stordiau.

Der Come-Together-Cup ist ein Fußball-Benefizturnier, das seit 1995 in Köln veranstaltet wird. Es geht auf das erste Kölner Fußballspiel zwischen einer schwulen Mannschaft und einer Mannschaft der städtischen Polizei zurück, mit der die Beziehung zwischen der Szene und der Polizei verbessert werden sollte. Ziel der Veranstaltung, die alljährlich zu Fronleichnam stattfindet, ist die Integration aller Minderheiten und der Kampf gegen Homophobie und Diskriminierung im Fußball. Zuletzt gab es mehr als 20.000 Besucher. Die Gewinne der Veranstaltung werden an die Aidshilfe Köln und das schwul-lesbische Jugendzentrum anyway gespendet. (dk/pm)