Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?26399

Londons Bürgermeister Sadiq Khan (Mitte) stellte die queeren Ampelscheiben am Sonntag zusammen mit den Pride-Organisatoren Michael Salter-Church und Alison Camps vor (Bild: Mayor of London)

Londons Bürgermeister Sadiq Khan hat am Sonntag die ersten britischen Ampelpärchen vorgestellt. Anlässlich des London Pride wurden in der Nacht zum Montag die Grün-Scheiben von etwa 50 Fußgängerampeln rund um den Trafalgar Square ausgetauscht.

Insgesamt gibt es sieben verschiedene Motive: Neben einem schwulen, einem lesbischen und einem heterosexuellen Pärchen, die ihre Hände jeweils zu einem Herz formen, gibt es erstmals Symbole für Homo-, Hetero- und Transsexualität.



"Unsere Gedanken und Gebete sind nach wie vor bei den Familien und Freunden der Opfer des scheußlichen jüngsten Angriffs in Orlando", erklärte Khan, der im Mai als erster Muslim zum Bürgermeister von London gewählt worden war (queer.de berichtete). "Diese neuen Ampelsignale zeigen, dass wir mit ihnen Schulter an Schulter stehen. Wir zeigen die Toleranz und die Freude über die Vielfalt in unserer Stadt."

Die Idee der Ampelpärchen stammt aus Österreich. Im Vorfeld des Eurovision Song Contest 2015 wurden in Wien die ersten Homo-Ampeln installiert (queer.de berichtete). Das führte zu weltweiter Berichterstattung, was Wien dazu brachte, die eigentlich zeitlich begrenzte Aktion fortzusetzen. Die Idee wurde seitdem von mehreren Städten in Deutschland, Österreich und den Niederlanden übernommen.

Londons Homo- und Trans-Ampeln werden nur vorübergehend zu sehen sein: Nach dem CSD sollen wieder die alten Scheiben montiert werden. (mize)



#1 Julian SAnonym
  • 20.06.2016, 11:43h
  • In einer Stadt wie London fühlt man sich willkommen...

    Ich war schon mehrfach dort und war angenehm überrascht, wie alltäglich der Anblick von schwulen und lesbischen Paaren oder auch von Transmenschen im Straßenbild ist. Die halten ganz selbstverständlich Händchen, gehen Arm in Arm, küssen sich. Und es gibt keine dummen Kommentare, bösen Blicke, o.ä. Die meisten drehen sich nicht mal danach um; und wenn doch, dann eher so wie ich, weil ich das ein süßes Paar finde.

    So sollte es überall auf der Welt sein.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 FelixAnonym
  • 20.06.2016, 12:02h
  • Antwort auf #1 von Julian S
  • Wobei wir auch alle zu mehr Sichtbarkeit und Selbstverständlichkeit im Alltag beitragen können. Jeder einzelne von uns.

    Wenn wir selbst offener und selbstverständlicher damit umgehen (küssen, händchenhalten, Foto auf dem Schreibtisch oder im Portemonnaie, über den Partner sprechen, etc.) dann wird das auch umso schneller alltäglicher und selbstverständlicher für andere. Und dann sehen die auch, wie viele wir sind.

    Wenn wir uns aber selbst freiwillig verstecken und unsere Liebe verbergen, wie können wir dann erwarten, dass andere zu uns stehen, wenn wir es nicht mal selbst können...
  • Antworten » | Direktlink »
#3 JogoleinProfil
  • 20.06.2016, 13:11hAalen
  • Vielleicht habe ich ja Glück und kann noch ein Foto schießen und die Ampelpärchen noch bewundern, ich bin vom 26. - 30.06. in London. Leider habe ich verpennt, dass am 26. die Pride Parade ist, sonst wäre ich schon einen Tag vorher bzw. in der Früh angereist.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 JorisAnonym
  • 20.06.2016, 15:28h
  • Falls jemand in den nächsten Monaten nach London kommen sollte:
    ich kann Euch nur den Besuch des Musicals "Kinky Boots" empfehlen. Die (wahre) Story eines heterosexuellen Schuhfabrikanten, der sich mit einer Drag-Queen anfreundet, die seine Fabrik rettet.

    Was sind ein wenig strange anhört, ist eines der schönsten, fröhlichsten und herzerwärmensten Musicals, das ich je gesehen habe. Das läuft noch bis mindestens Anfang nächsten Jahres im Londoner Adelphi-Theater. Das Stück wurde mit Auszeichnungen überhäuft und Presse und Publikum feiern das Stück.

    Wenn man in London ist, sollte man dieses Highlight nicht verpassen...

    www.youtube.com/watch?v=qwNP9U4PRd0

    Das ist momentan DER Hit im WestEnd...
  • Antworten » | Direktlink »
#5 JogoleinProfil
  • 20.06.2016, 16:03hAalen
  • Antwort auf #4 von Joris
  • Ich werde am Mittwoch nächster Woche das Musical besuchen. Im übrigen ist auch der Film, auf den das Musical beruht sehr zu empfehlen. Dieser heißt ebenfalls "Kinky Boots" die deutsche Version lautet "Kinky Boots - Mann trägt Stiefe"l und ist auch Online anschaubar.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 LorenProfil
#7 JorisAnonym