Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?26419

Seit mehr als 40 Jahren hüpft die New Yorker Balletttruppe "Les Ballets Trockadero de Monte Carlo" durch die Theaterhäuser der Welt (Bild: Sascha Vaughan)

Die Trockaderos bieten im Sommer in mehreren deutschen Städten zwei verschiedene Programme an, die auch Ballettmuffel begeistern. Der Vorverkauf hat begonnen.

Vor über 40 Jahren hatte das New Yorker Ensemble der "Les Ballets Trockadero de Monte Carlo" seine ersten Auftritte. Eine Gruppe schwuler Männer brachte ihre Liebe zur Drag-Kultur und zum Ballett zum Ausdruck, indem sie die großen Klassiker der Ballettgeschichte wie Tschaikowskis "Schwanensee" originalgetreu auf die Bühne brachte. Was zunächst als schräges Off-Off-Broadway-Projekt von "Trümmertransen" belächelt wurde, hat inzwischen die Welt erobert: Seit ihrer Gründung im Jahr 1974 traten die Trocks in mehr als 600 Städten in über 35 Ländern der Erde auf. Sie wurden unter anderem in Südamerika, Australien, Südafrika und Japan frenetisch beklatscht.

Diesen Sommer finden sie wieder ihren Weg nach Deutschland: Die Gastspiele führen sie in die Komische Oper in Berlin (19. bis 24. Juli), die Kölner Philharmonie (26. bis 31. Juli), das Nationaltheater in Mannheim (2. bis 7. August) sowie in das Theaterhaus Stuttgart (9. bis 14. August).

Bei den Trocks handelt es sich nicht um eine klassische Drag-Show: Die Vorführung soll keine billige Parodie auf Balletttänzerinnen sein, sondern sowohl den Ballettenthusiasten zufrieden stellen als auch Ballettmuffel einen Zugang zu dieser Kunstform geben. Die ausschließlich männlichen Mitglieder des Ensembles mogeln sich nicht durch die Aufführung, sondern sind allesamt herausragende, klassisch ausgebildete Künstler – etwas zu Lachen gibt es aber trotzdem! Mit dieser Mischung sahnen sie auch seriöse Tanz-Preise ab, etwa den National Dance Award aus London oder den renommierten italienischen Preis "Positano Premia la Danza".

Zwei unterschiedliche Programme


In Deutschland zeigen die Trocks zwei Programme – der "Schwanensee" ist in beiden zu sehen (Bild: Sascha Vaughan)

Für ihre Deutschland-Gastspiele hat die Kompanie aus ihrem vielfältigen Programm zwei unterschiedliche Abende zusammengestellt.

An allen vier Gastspielstationen präsentieren die Jungs ein Programm, das international längst zum Kult geworden ist: Der zweite Akt aus Tschaikowskis "Schwanensee" nach der Choreografie von Lew Iwanowitsch Iwanow wird ebenso zu bewundern sein wie der "Grand Pas de Deux" aus Marius Petipas "Paquita". Mit "Go for Barocco" zeigen die Trocks ihre Hommage an George Balanchine. Außerdem im Programm: der streng geheime "Pas de Deux Mystérieux".

In Berlin und Köln wird darüber hinaus ein Alternativprogramm angeboten, in dem die Trocks neben weiteren Meisterwerken der Klassik auch einen der Höhepunkte des Modern Dance interpretieren: die von Merce Cunningham inspirierte Choreografie "Patterns in Space". Außerdem ist am selben Abend der "Pas de Six" aus "Esmeralda" ebenso zu bewundern wie eine Szene aus "Don Quixote" von Marius Petipa. Auch auf den zweiten Akt von "Schwanensee" müssen die Besucher dieses "Programms 2" nicht verzichten. (cw)

Youtube | Die Trocks in Aktion


#1 GeorgGProfil
  • 22.06.2016, 10:57hBerlin
  • Ich werde mir heute noch Karten besorgen. Eine solche Veranstaltung ist schnell ausverkauft.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 ballettAnonym