Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?2646

Der schwule Modedesigner Tom Ford zählt zu den 50 schönsten Männern der Welt. Jetzt gibt es ein Buch über sein kreatives Schaffen, das so dick wie die Bibel ist.

Von Christian Scheuß

Ist es nicht schön, wenn man mit 42 Jahren schon so weit ist, dass man ein Buch über sein bisheriges Schaffen kreieren darf, das es locker mit dem Umfang der Bibel aufnimmt? Der schwule Mode-Designer Tom Ford, den das "People-Magazin" zu einem der 50 schönsten Männer der Welt wählte, hatte die Gelegenheit, sein Schaffen der letzten Jahre in einem opulenten Bildband darzustellen.

Die Liebesgeschichte des texanischen Designers Tom Ford mit der Mode begann während seines Studiums der Kunstgeschichte in New York. Dort trieb er sich gerne im Nachtlokal "Studio 54" rum. 1990 kam er als Chefdesigner für die Prêt-à-porter-Kollektion zu Gucci und verschaffte dem angeschlagenen Label ein sensationelles Comeback. 1994 wurde er zum Kreativdirektor befördert.

Nachdem Gucci 1999 die Mehrheit an Yves Saint Laurent erworben hatte, wurde Ford bald darauf auch dort zum Direktor der Prêt-à-porter-Abteilung des Hauses und somit der rechtmäßige Nachfolger der Legende Yves Saint Laurent. Der durchschlagende und nachhaltige Erfolg von Tom Ford liegt sowohl in seinen kaufmännischen Fähigkeiten, als auch in seinem Gespür für Mode. Im November 2003 allerdings verließ Tom Ford das Unternehmen Gucci für eine kreative Pause. Gut für uns, denn so konnte dieser prächtige Bilderreigen entstehen.

TOM FORD, Leineneinband im Schmuckschuber, Collection Rolf Heyne, 150 Euro

06.04.2005