Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?2648

Suva Ein Gericht im Instelstaat Fidschi hat einen australischen Touristen zu zwei Jahren Gefängnis verurteilt. Der 55-Jährige war beim Sex mit einem 23-jährigen Einheimischen erwischt worden. Der Richter nannte die "Tat" "schamvoll und ekelerregend". In Fiji kann homosexueller Sex mit bis zu 14 Jahren Haft belegt werden. Der Richter, der kein Blatt vor dem Mund nahm, sagte ferner, dieses Verbrechen sei "derart widerlich, das es jeden zum Erbrechen bringen" würde. (nb)



12 Kommentare

#1 Jörg GengnagelAnonym
  • 06.04.2005, 16:28h
  • Das soll man kommentieren?
    Fidshi Inseln sollte man meiden!!
    Die sind ja noch schlimmer als der Papst!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 meronAnonym
  • 06.04.2005, 17:36h
  • @jörg
    schlimm genug btw momentan gibt es keinen Pabst,nur den Bishof von Rom ,welcher zu Grabe getragen wird
  • Antworten » | Direktlink »
#3 SuisseAnonym
  • 06.04.2005, 17:58h
  • Wenn ein reicher australischer Urlauber mit einem armen Einwohner von den Fidschiinseln Sex hat............ Wenn der reiche Australier dabei Mitte 50 und der arme Einwohner von den Fidschiinseln über 30 Jahre jünger ist........ na dann war es sicher die ganz grosse Liebe.....
  • Antworten » | Direktlink »
#4 martinAnonym
  • 06.04.2005, 18:09h
  • @. Suisse
    ähh.. ja und? das wär nicht das erste mal, dass leute miteinander sex haben, ohne sich vorher die ewige liebe geschworen zu haben. mach dich mal'n bißchen locker.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 SuisseAnonym
  • 06.04.2005, 21:06h
  • und hier des Rätsels Lösung (welche man auch in diversen Medien lesen konnte): es ging bei obigen Fall um Prostitution, und die ist auf den Fidschiinseln sittenwidrig..........
  • Antworten » | Direktlink »
#6 MarkusAnonym
  • 07.04.2005, 09:31h
  • @Suisse: Na, dann ist ja alles in Ordnung und sowohl Urteil als auch Richterkommentar vollkommen gerechtfertigt! Mädel, geh' Käse hobeln!
  • Antworten » | Direktlink »
#7 GerdAnonym
  • 07.04.2005, 09:40h
  • Die Pazifikregion...

    Auf der einen Seite habe wir jetzt mit Neuseeland das erste Land auf der Südhalbkugerl, das landes weit die Eingetragene Lebenspartnerschaft ermöglicht hat.

    Und ebenso sind viele Inseln im Pazifik noch unter französischer (Französische Gesellschaftsinseln mit Tahiti) oder englischer Hoheit. Unbekannt ist mir, ob daher auch dort im Pazifik auf den englischen ("CivilUnion") und französischen (PACS) Inseln offiziell verpartnert werden kann...eigentlich müßte dies doch rechtlich auf dem französischen Tahiti gehen ?!?!

    Da schneidet dann das benachbarte Fidschi ziemlich schlecht ab...
  • Antworten » | Direktlink »
#8 StefAnonym
  • 07.04.2005, 11:20h
  • Nun, wenn man da etwas gegen Schwule hat, wollen die sicher auch nicht unser Geld! Also den Urlaub nicht mehr dort oder in anderen schwulenfeindlichen Ländern machen und auch Produkte von dort meiden!

    Die meisten Schwulen und Lesben wissen gar nicht welche Marktmacht wir haben! Wenn wir sie nutzen, können wir mehr ändern als mit schönem Gerede!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#9 SuisseAnonym
  • 07.04.2005, 19:31h
  • @Markus:

    Hier ist nochmal der Käsehobler.....

    Mich hat einfach an obigen Artikel gestört, dass das Wort "Prostitution" garnicht vorkommt und es ist halt schon ein Unterschied, ob ein Mann in Freising oder auf den Fidschi zu einem Stricher geht. Das es sich um einen Stricher handelte, das kannst Du im Internet nachlesen, benutz einfach ein Suchwerk.

    Doch was mir wichtiger ist: müssen wir "Westler" unsere Moralvorstellungen wirklich überall durchsetzen. Wenn wir Schwulsein ok finden und ein Familienvater auf den Fidschiinseln ist anderer Meinung....... Wer wirft dann den ersten Stein? Wenn ein Luxusstricher im Münchner Penthouse auf seine Kundschaft wartet und ein armer Schlucker aus der "3. Welt" geht auf den Strich um was zu fressen zu kriegen..... Ist da kein Unterschied??? Können wir von einem Richter auf den Fidschiinseln erwarten, dass er die gleichen Auffassunge, den selben Bildungstand und den gleichen Bekanntenkreis wie ein Richter in Deutschland hat??? Wenn sich ein Australier mit Mitte 50 einen Stricher mit Mitte 20 kauft, ist dann noch irgendein Unterschied zum Freier vom Bahnhof Zoo, der sich für paar Cent einen Kerl vom Drogenstrich holt???

    Wir Schwule möchten immer anerkannt werden, wir möchten akzeptiert werden und wir möchten nicht diskriminiert werden, das ist gut so........ Doch wie gut können wir andere Menschen leben lassen, wie weit können wir deren Auffassungen achten, wie tolerant sind wir???

    Ok, das war jetzt schon wieder ein Rätsel, doch die Lösung ist ganz einfach. Lies mal die Kommentare von einigen Usern zu Themen Lesben, Papst, Kirche, USA oder CDU.......sind wir wirklich tolerant???
  • Antworten » | Direktlink »
#10 RainerAnonym
  • 07.04.2005, 22:49h
  • Hallo es ist doch völlig egal was irgend welche Menschen aktzeptieren oder eckelig finden solange die Zwei erwachsenen Männer keinen Dritten damit belästigen sondern unter sich sind geht das den Richter verdammtnochmal überhaupt nichts an und für seinen Ausdruck an Eckel gehört der Richter demonstrativ bestraft. Sowas ist ok wenn man das in privater Runde verzapft es hat jeder das Recht auf seine eigene Meinung aber ein Richter der nicht merkt wie dumm er ist sollte deffinitiv nicht die Möglichkeit bekommen die seinem recht einfachen Gemüt entspringende Meinung anderen Aufzuzwingen.
  • Antworten » | Direktlink »