Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?26480

Benjamin Daniel Thomas engagiert sich in der CDU NRW und als sachkundiger Bürger im Essener Stadtrat für die Rechte von LGBT und Menschen mit Behinderungen (Bild: privat)

Vor den Räumen der Aids-Hilfe Essen haben Unbekannte am Montagabend das wertvolle Zuggerät des Rollstuhls von Benjamin Daniel Thomas gestohlen.

Der 29-Jährige stellvertretende Landesvorsitzende der Lesben und Schwulen in der Union (LSU) hatte dort eine Veranstaltung besucht und die rund 11.000 Euro teure Maschine der Marke "Swiss Trac" gegen 18 Uhr vor dem Gebäude an der Varnhorststraße 17 abgestellt, mit einem Fahrradschloss gesichert und den Zündschlüssel herausgezogen. Als er die Aids-Hilfe gegen 20 Uhr verließ, war sie verschwunden. Mit Hilfe des Zuggeräts kann sich Thomas bis zu sieben Stundenkilometer schnell ziehen zu lassen – auch über Bordsteinkanten hinauf.

"Die Situation ist ziemlich beschissen für mich. So ein Teil klaut man nicht einfach so. Es wiegt bis zu 80 Kilo. Da müssen schon zwei Leute getragen haben", erklärte der Essener gegenüber der "Bild"-Zeitung. "Dieses Verhalten finde ich zutiefst abscheulich."

Auf seiner Facebook-Seite hat Thomas, der auch Vorsitzender der Jungen Union Essen-Mitte und Landeschef des Netzwerks "Menschen mit Behinderung" der CDU NRW ist, einen Aufruf gestartet. Unter der Handynummer (0160) 94 80 94 56 bittet er um Hinweise zum Verbleib der Zugmaschine. "Markant sind die Sticker des TUSEM Essen und SV Werder Bremen an den beiden Seiten."



Auch Essens Polizeisprecher Marco Ueberbach hofft auf Zeugenhinweise: "Dieses Gerät müsste auch Passanten aufgefallen sein", erklärte er gegenüber der "WAZ". Sachdienliche Hinweise werden unter Tel. (0201) 829-0 oder bei jeder Polizeidienststelle entgegen genommen. (cw)