Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 30.06.2016, 13:43h           25      Teilen:   |

"Gay Power"

Ryan Beatty outet sich als schwul

Artikelbild
Ryan Beatty outete sich am Jahrestag des Stonewall-Aufstandes

Wenige Tage vor Veröffentlichung seiner neuen Single präsentiert der Nachwuchssänger seine "Gay Power".

Der 20-jährige US-Sänger Ryan Beatty hat sich am Dienstag via Instagram als schwul geoutet. "Ich bin stolz, ein richtig extremer Homosexueller [raging homosexual] zu sein. Nachdem ich 20 Jahre lang im Schrank war und kaum Luft gekriegt habe, kann ich es endlich sagen. Jetzt kann ich endlich atmen. Ich habe es getan." Zu diesem Text veröffentlichte er ein Bild, das einen Luftballon mit der Aufschrift "Gay Power" zeigt. In einem anschließenden Tweet brachte er seine Freude über sein Coming-out mit den Worten "I'm so happy I'm gay" zum Ausdruck.

Der 1995 geborene Kalifornier ist vor allem in den USA bekannt und erlangte – wie viele Sänger in der vergangenen Jahren – Bekanntheit durch Youtube: So coverte er vor fünf Jahren den Bruno-Mars-Song "Marry Me", der inzwischen mehr als 6,3 Millionen Mal angeklickt wurde. 2012 erreichte sein Album "Because of You" Platz eins der amerikanischen Popalbum-Charts. Zudem schaffte er es in viele Teenie-Magazine und erhielt zwei Nominierungen bei den prestigeträchtigen "Teen Choice Awards". Am Freitag soll seine neue Single "Passion" erscheinen.

Youtube | Ryan Beatty covert Ed Sheerans "Thinking Out Loud"
Fortsetzung nach Anzeige


Shawn Mendes: "Ich bin nicht schwul"

Hete Shawn Mendes hat es auch mehrfach in die deutschen Charts geschafft
Hete Shawn Mendes hat es auch mehrfach in die deutschen Charts geschafft

Soziale Netzwerke sind auch das Medium für manche Nachwuchsstars, um ihre Heterosexualität zu unterstreichen: So stellte der 17-jährige kanadische Sänger Shawn Mendes, der 2012 durch eine Coverversion des Adele-Songs "Hometown Glory" bekannt wurde, in einer Serie von Snapchat-Videos klar: "Ich bin nicht schwul".

Der Grund für die Klarstellung: "Ich tu das normalerweise nicht und bringe Probleme zur Sprache, aber ich war auf YouTube und habe einige meiner Interviews angeschaut und die Kommentare gelesen und habe bemerkt, dass viele Leute sagen, ich würde eine 'schwule Atmosphäre' ausstrahlen." Der aus Toronto stammende Sänger erklärte weiter: "Nichtsdestotrotz sollte es aber keinen Unterschied machen, ob ich es bin oder nicht. Der Fokus und das Interesse an meiner Person sollte auf der Musik liegen, die ich mache, und es sollte egal sein, welche Vorlieben ich habe." (dk)

Youtube | Mit seinem Song "Stitches" kam Shawn Mendes in Deutschland auf Rang zwei der Singlecharts
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 25 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 160             2     
Service: | pdf | mailen
Tags: ryan beatty, shawn mendes, usa, kanada, youtube
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Ryan Beatty outet sich als schwul"


 25 User-Kommentare
« zurück  123  vor »

Die ersten:   
#1
30.06.2016
15:13:07
Via Handy


(-1, 9 Votes)

Von YoungHeterolike


Leute wie er sind der Grund warum es voran geht mit der gay community.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
30.06.2016
15:43:29


(-6, 10 Votes)

Von Joerg Neubauer
Antwort zu Kommentar #1 von YoungHeterolike


Der sieht ja ganz niedlich aus und wirkt sehr nett.

Aber die Musik ist doch für'n Arsch.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
30.06.2016
16:11:36
Via Handy


(+6, 6 Votes)

Von Komischer Vogel


ein zwanzig jähriger der zwanzig Jahre lang im Schrank war...
Mist! Das ist mehr Jugend im Schrank als Harry Potter...

*grins*
richtige raging homosexuals müsse da wohl schon in der krabbelgruppe anfangen...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
30.06.2016
16:19:09


(+4, 8 Votes)

Von ollinaie
Aus Seligenstadt (Hessen)
Mitglied seit 23.08.2012
Antwort zu Kommentar #2 von Joerg Neubauer


"ist doch für'n Arsch."

Wie dein Kommentar.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
30.06.2016
17:28:06


(+8, 12 Votes)

Von TheDad
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #1 von YoungHeterolike


Jepp..

Vor allem weil "raging homosexuals" das genaue Gegenteil von "heterolike" sind, wie man noch sehen wird..


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
30.06.2016
18:46:25


(+13, 13 Votes)

Von CoolHomolike
Antwort zu Kommentar #5 von TheDad


Richtig, volle Zustimmung!
Welcher schwule oder bisexuelle Mann, der mit sich und seiner Sexualität im Reinen ist und noch ganz richtig tickt, nennt sich auch 'heterolike'? Arme Würstchen, solche Typen (aber mehr auch nicht)...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
30.06.2016
20:57:50


(-5, 7 Votes)

Von joerg Neubauer


Meine Güte. Wie kann man nur so empfindlich sein ?

Natürlich ist der Junge reizend. Aber diese Gesangsmuster, die er da reproduziert und die dann später bei Bohlens Superstarquatsch nachgeäfft werden sollen, die sind voll unsexy.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
30.06.2016
21:20:44


(+10, 10 Votes)

Von Felix


Sehr gut!

Je mehr Menschen sich outen, desto besser. Denn umso alltäglicher und selbstverständlicher wird das Thema. Und umso mehr Heteros sehen auch, wie viele wir sind...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
30.06.2016
21:20:53


(+6, 8 Votes)

Von hugo1970
Aus Pyrbaum (Bayern)
Mitglied seit 08.02.2015
Antwort zu Kommentar #7 von joerg Neubauer


"die sind voll unsexy."

Ja und?
Was Dir nicht gefällt, kann doch mir oder einer anderen Person gefallen und umgekehrt.
Du solltest Dich lieber den wahren Queer Problemen widmen.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#10
30.06.2016
22:15:51
Via Handy


(-7, 11 Votes)

Von YoungHeterolike
Antwort zu Kommentar #5 von TheDad


Heterolike und stolz schwul ist kein Widerspruch. Eigentlich geht es sogar miteinander einher, weil ein stolzer schwuler natürlich möchte dass die Menschen ein möglichst gutes Bild von schwulen haben.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
« zurück  123  vor »


 BOULEVARD - INTERNATIONAL

Top-Links (Werbung)

 BOULEVARD



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
"Modern Family" besetzt Rolle mit achtjährigem Trans-Schauspieler Erster Trailer: James Franco verfilmt Mord an schwulem Pornoproduzenten Pulse-Angehörige und Überlebende bedanken sich für Spenden Trump umgibt sich mit Homo-Hassern
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt