Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?2654
  • 07. April 2005, noch kein Kommentar

Deine Lakaien gelten als die innovativste deutsche Dark-Wave-Formation und zugleich als kommerziell erfolgreichste.

Von Jan Gebauer

Deine Lakaien sind eine Ausnahmeerscheinung in der deutschen Musiklandschaft. Sie pendeln zwischen Klassik, Techno, Rock, Folk, Industrial, Gothic, Wave und ambienten Soundscapes und folgen dabei keinem aktuellen Trend. Trotzdem feiern Sänger Alexander Veljanov und der klassisch geschulte Komponist, Pianist und Schlagzeuger Ernst Horn mit ihrem Genre- und Kultur-Grenzen trotzenden Konzept große Erfolge. Drei Jahre nach dem letzten Werk "White Lies" debütiert das Duo nun mit seinem achten Studioalbum "April Skies" bei Capitol, einem Unterlabel der EMI.

Das erste Album von Deine Lakaien erschien 1986 im Eigenvertrieb und entwickelte sich zunächst nur ganz langsam zum Geheimtipp in der Indie-Szene. Erst als das Duo, verstärkt durch zwei weitere Musiker, im Anschluss an das 1991 erschienene, zweite Album "Dark Star" seine Musik auch auf der Bühne präsentierte, avancierten Deine Lakaien zur Kultband. Nun füllten Songs wie "Reincarnation" oder "Love Me To The End" die Tanzflächen der alternativen Clubs. Den Durchbruch beim großen Publikum markierte das dritte Album "Forest Enter Exit", das 1993 den Sprung in die deutschen Album-Charts schaffte. "Kasmodiah" (1999) und "White Lies" (2002) platzierten sich sogar in den Top-Ten. Das aktuelle Werk kletterte auf Anhieb bis auf Platz 21.

"Die lange Zeitspanne zwischen unseren Studioalben erklärt sich dadurch, dass wir nach jeder Veröffentlichung sehr viel live spielen. Beim letzten Album haben wir gleich mehrere Tourneen absolviert. Und wenn wir dann ein neues Album in Angriff nehmen, vergeht von den ersten Ideen bis zu den endgültigen Aufnahmen auch meist ein ganzes Jahr", erklärt Velajanov im Interview mit der EMI. Zwar bieten die zwölf neuen Songs zum Teil genau das, was die Band groß gemacht hat aber dennoch kommen auch neue Komponente hinzu. Veljanovs düsterer Gesang, Horns Gespür für epische Melodien und phantasievolle Beats sowie die unverkennbare Atmosphäre. Ob bedrohlich verfremdete Violinenklänge, mit dem die erste Single "Over And Done" beginnt oder die gelungene Verknüpfung von Minimal-Music mit melodischem Elektropop bei "Secret Hideaway" – Deine Lakaien halten einige neue Sounds parat.

7. April 2005