Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?26700

Aidshilfen-Benefiz am 17. September

Run of Colours wird zum Inklusionslauf


Teilnehmer beim Run of Colours (Bild: Aidshilfe Köln)

Der Run of Colours, Kölns größte Laufveranstaltung für mehr Vielfalt, wird erstmals die Fünf-Kilometer-Distanz als Inklusionslauf durchführen. Damit können auch Menschen mit Handicap an den Start gehen. Das von der Aidshilfe Köln veranstaltete Event wird am 17. September zum achten Mal ausgetragen.

Die Strecke am Rheinauhafen Köln bietet sich für das erweiterte Teilnehmerfeld an, da das Hafengelände barrierefrei nach UN-Konventionen zertifiziert ist. Aufgrund der Streckenführung, bei der teilweise das Hafengelände verlassen wird, sind allerdings Handbikes und Sportrollstühle nicht erlaubt. "Wir hoffen, dass der Inklusionslauf gut angenommen wird und möglichst viele Menschen gemeinsam an den Start gehen und Spaß haben", erklärte Michael Schuhmacher, der Geschäftsführer der Aidshilfe Köln.

Als Kooperationspartner hat die Aidshilfe den Stadtsportbund Köln und den Kölner Unternehmerverein für Sport und Soziales e.V. (K.U.S.S.) gewinnen können. Moderiert wird der Tag von Gavin Karlmeier und Eric Schroth.

Auch in diesem Jahr werden unter den gut 1.800 Startern wieder zahlreiche Spendenläufer sein, die die Aidshilfe Köln gerne über die Startgebühr hinaus unterstützen wollen. Seit der Premiere im Jahr 2009 machen sich auch zahlreiche Unternehmen und Prominente für die Teilnahme beim Run of Colours stark. So sind zum Beispiel in diesem Jahr wieder mit Andrea Spatzek, Erkan Gündüz und Joris Gratwohl einige Schauspieler aus der "Lindenstraße" dabei. Neben der Landtagsabgeordneten Lisa Steinmann und der Bundestagsabgeordneten Elfi Scho-Antwerpes (beide SPD) werden auch RTL-West-Moderatorin Claudia Hessel, Schauspieler Klaus Nierhoff und Hannelore Bartscherer, die Chefin des Katholikenausschusses der Stadt Köln, mitlaufen.

Der Reinerlös des Run of Colours kommt der HIV-Prävention und Hilfsprojekten der Aidshilfe Köln zugute. (pm/cw)