Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 29.07.2016, 07:15h           3      Teilen:   |
Artikelbild

Stellenausschreibungen

LSVD Berlin-Brandenburg sucht Verstärkung für Arbeit mit LSBT-Geflüchteten

Der Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg sucht Verstärkung für die Arbeit mit homosexuellen und transgeschlechtlichen Geflüchteten.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen in einer PDF (maximale Datei-Größe 8 MB) bis 31. August 2016 an Frau Semiramis Ceylan-Ahlborn: semiramis.ceylan@lsvd.de

Die Stellen können vorbehaltlich einer Finanzierung durch das Land Berlin bzw. das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge besetzt werden.

1. Projektleitung für die Stärkung von homosexuellen und transgeschlechtlichen Geflüchteten im Bereich Asyl
l(ab 1. Oktober 2016, 40 Wochenstunden, Bezahlung in Anlehnung an TV-L 10; Fachhochschulabschluss, Berufserfahrungen und sehr gute Englischkenntnisse werden vorausgesetzt):
- Empowerment von geflüchteten Drittstaatsangehörigen durch die Verbesserung der Aufnahmebedingungen und der Information
- Organisation von Deutschkursen (inkl. Akquise DaF-Lehrerin bzw. Lehrer)
- Sensibilisierung und Qualifikation von Multiplikatoren
- Öffentlichkeits- und Netzwerkarbeit
- Anleitung von Personal (Projektmitarbeiterin, Projektassistenz sowie Honorarkräfte)
- Budgetkontrolle des mit EU-Mitteln geförderten Projektes sowie Erstellung des Verwendungsnachweises
- Umsetzung des Projektes in enger Absprache mit dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge

2. Projektassistenz zur Unterstützung der Projektleitung
(siehe Punkt 1; ab 1. Oktober 2016, 25 Wochenstunden, Bezahlung in Anlehnung an TV-L 8; englische Sprachkenntnisse werden vorausgesetzt):
- Organisatorische Unterstützung der Projektleitung sowie der Projektmitarbeiterin
- Dokumentation der Zielgruppenerreichung und Projektsekretariat
- Unterstützung bei der Vor- und Nachbereitung von Veranstaltungen

3. Ehrenamtskoordination im Bereich LSBT-Geflüchtete
(ab 1. Oktober 2016, 20 Wochenstunden, Bezahlung in Anlehnung an TV-L 8; englische Sprachkenntnisse und erste Berufserfahrungen werden vorausgesetzt):
- Unterstützung der Projektleitung,
- selbstständige Koordination von Ehrenamtlichen,
- Bereitstellung von Informationsmaterial für die Fachöffentlichkeit

Bewerbungen von Menschen, die mindestens eine der Herkunftssprachen der geflüchteten Drittstaatsangehörigen sprechen, werden besonders ermutigt, sich zu bewerben. Diese Sprachkenntnisse sind aber nicht zwingend erforderlich, da auch Finanzmittel für Sprachmittler und Dolmetscherinnen zur Verfügung stehen.

Links zum Thema:
» Homepage des LSVD Berlin-Brandenburg
Mehr zum Thema:
» Weitere aktuelle Stellenangebote auf queer.de
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 3 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 22       6            
Service: | pdf | mailen
Tags: lsvd, stellenanzeige, jobs, flüchtlinge
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "LSVD Berlin-Brandenburg sucht Verstärkung für Arbeit mit LSBT-Geflüchteten"


 3 User-Kommentare
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
29.07.2016
08:21:53
Via Handy


(+1, 1 Vote)

Von WillyWillsWissen


TVöD Entgeltstufe 8, einmal Stufe 10 das ist für die Bedeutung der Aufgaben ja wohl ein Witz.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
29.07.2016
10:29:07


(+1, 1 Vote)

Von Sveni Mausi


Unterbezahlte Sozialarbeiter sind auf 8, 9 ist für die zwar "normal" aber entspricht auch nicht der Ausbildung.
Leitung sollte schon 12 sein. 11 ist echt unterbezahlte Leitung. 13 wäre besser.

Warum kommt man zu diesen miesen Entgeltgruppen?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
29.07.2016
10:30:28


(+2, 2 Votes)

Von Sveni Mausi
Antwort zu Kommentar #1 von WillyWillsWissen


Es ist TV-L nicht TVöD.
TV-L ist ca. 100 schlechter als TVöD.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 JOBS

Top-Links (Werbung)

 JOBS



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Sachsen: Alle außer AfD begrüßen Sexualkunde-Leitlinien IS soll mutmaßlichen Schwulen in Syrien exekutiert haben Parteitag in Essen: CDU gibt sich homofreundlich Bayern: Nur "Toleranz", aber keine "Akzeptanz" von LGBTI
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt