Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?2678
  • 14. April 2005, noch kein Kommentar

Koufax legen mit "Hard Times Are In Fashion" ihr drittes Album vor. Der Mix aus Glam-Rock, New Wave und Indie-Pop erinnert an David Bowie.

Von Jan Gebauer

Die harten Zeiten sind also laut Koufax in Mode (Album-Titel: "Hard Times Are In Fashion"). Angesichts von Hartz IV und nicht enden wollenden Naturkatastrophen von denen wir in unserem warmen Nest nur von der Ferne etwas mitbekommen, ist diese Theorie gar nicht so falsch. Koufax stammen aus dem mittleren Westen der USA und setzen sich aus dem Sänger/Gitarristen Robert Suchan, seinem Partner und Pianisten Jared Rosenberg, dem Bassisten/Gitarristen Ben Force und dem Geschwisterduo Ryan und Rob Pope (Schlagzeuger und Bassist) zusammen. Das neue Album wurde hauptsächlich in einer kleinen Stadt in Kansas aufgenommen.

"Die Leute kriegen genau das, was sie verdienen”, gröhlt Suchan beim Song "Why Bother At All" zu einem würsten Soundmix. So pendeln die Jungs zwischen Glam-Rock, New-Wave, Punk und Indie-Pop wobei die Melodiösität fast nie verloren geht. Bei Songs wie "Stephen James" oder "Isabelle" erinnern Koufax sogar an die Glam-Phase von David Bowie. Dabei rocken die Amerikaner frei von der Leber weg, ohne dass sie über irgendwelche modischen Fallstricke stolpern. Die hierzulande noch recht unbekannte Band kommt bald auch auf große Promo-Tour durch Deutschland. Dann präsentieren sie auch Songs aus ihren ersten beiden Alben "It Had To Do With Love" (2000) und "Social Life" (2002).

Vorher gibt es aber bereits vier kleine Akustik-Shows:

19.04. Berlin / Sophienclub
20.04. Hamburg / Meanie Bar
21.04. Köln / Blue Note
22.04. München / Atomic Cafe

"Hard Times Are In Fashion" erscheint am 30. Mai bei Motor Music.

14. April 2005