Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?2679

Hartford Mitglieder von Repräsentantenhaus und Senat des US-Bundesstaates Connecticut haben am Mittwoch eine besondere Lösung im Streit um die Homo-Ehe gefunden: sie verabschiedeten eine Gesetzesvorlage, die schwulen und lesbischen Paaren eine Eingetrage Lebenspartnerschaft mit (landesweit) gleichen Rechten und Pflichten wie die Ehe gibt, gleichzeitig aber die Verfassung so ändert, dass Ehen nur noch zwischen Mann und Frau erlaubt sind. Mit dieser Lösung, die im Streit um die Homo-Ehe in den USA durchaus als fortschrittlicher Kompromiss anzusehen ist, waren auch einige Republikaner zufrieden und stimmten für die Vorlage. Bundesweite Rechte, vor allem im Steuerrecht, sind mit der Eingetragenen Lebenspartnerschaft allerdings nicht verbunden. (nb)



#1 SteveAnonym
#2 ThorstenAnonym
  • 15.04.2005, 06:24h
  • Hoppla, die "fortschrittlichen" USA schauen sich was aus dem mittelalterlichen Europa ab? Das ist mal wirklich fortschrittlich.
    Ironie beiseite, endlich mal tut sich was bei den Amis im Sinne der Schwulen und Lesben, auch wenn's nur ein kleiner Schritt ist und noch viel fehlt.
  • Antworten » | Direktlink »