Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?2682

Frau Beckham zeigt sich in der englischen "Sun" begeistert: "Ich find's toll, dass David eine Schwulen-Ikone ist!"

Von Jan Gebauer

Es ist ja eigentlich kein Geheimnis mehr, dass David Beckham, Fußballer bei Real Madrid und Ehemann von Ex-Spice-Girl Victoria Beckham (30), von Schwulen angehimmelt und verehrt wird. Nachdem der Sportler monatelang wegen außerehelichen Affären im Gespräch war, meldet sich nun seine Gattin zu Wort: "Ich find's toll, dass David eine Schwulen-Ikone ist", sagte das ehemalige Spice Girl zu dem englischen Boulevard-Blatt "Sun". Und auch David genießt laut der Zeitung die Begeisterungsbekundungen seiner Geschlechts-Genossen. "Posh Spice" verriet dazu: "Er fühlt sich wahrscheinlich geschmeichelt." Als metrosexuelle Stil-Ikone und "bestgekleideter Prominenter" (laut dem britischen Lifestyle-Magazin GQ) hat David Beckham ohnehin in den vergangenen Jahren immer wieder für Aufmerksamkeit auch bei Homosexuellen gesorgt. Angefangen bei lackierten Fußballer-Fingernägelchen bis hin zum schwarzen Haarreifen war er zwar dem ein oder anderen zu trinig, machte dies aber durch seine ansonsten maskuline Art wieder wett.

Den Titel des "bestgekleideten Mannes" musste er allerdings letzte Woche abgeben. Fußballkollege Rio Ferdinand (Manchester United) hat ihn von diesem Thron verdrängt (David landete auf Rang acht). David, bekannt für häufigen Frisurenwechsel und schrille Kleidung, sei ein "echtes Modeopfer", sagte der Schuhdesigner Manolo Blahnik, der der Jury angehörte. Ferdinand hingegen wurde als "Modeständer im positiven Sinn" gelobt: "Er ist der Held der Stunde, ein Fußballer, der sich nicht zu ernst nimmt", schwärmte GQ-Herausgeber Dylan Jones. 2003 stand GQ noch völlig hinter David Beckham: "Es ist das Spielen mit dem Verbotenen, was er perfekt beherrscht - vor allem in Kooperation mit seiner Frau Victoria", jubilierte Reinhard Haas, der Chefredakteur von GQ seinerzeit. Frau Beckham wird das gleich sein. Wahrscheinlich ist sie aber froh über jeden nicht-weiblichen Fan, denn die dürften immerhin keine Gefahr für ihre Ehe sein.

15. April 2005



Penis-Test bei David Beckham

Eine Journalistin wollte wissen, wie sich das beste Stück von David Beckham anfühlt: Sie griff dem Fußballstar bei einem Pressetermin in Mailand beherzt in den Schritt.
#1 ThommenAnonym
  • 16.04.2005, 07:55h
  • Ich weiss bis heute nicht, was irgendwelche Schwulen an dem absoluten Durchschnittsmann finden können...
    Ich denke, viele Schwulen hätten grosse Lust, sich in einem solchen Körper zu verstecken... :-(
    Ich binmal gespannt, werd in 10-20 Jahren noch von dem Typen schwärmen wird...
  • Antworten » | Direktlink »
#2 KaiAnonym
  • 16.04.2005, 09:51h
  • Ich liiiiiiiiiiiiiiiieeeeeeebbbeee David Beckham, toller Mann, absolut meine Stilikone.........weiter so!!!!! :-)
  • Antworten » | Direktlink »
#3 ChristianAnonym
  • 16.04.2005, 12:25h
  • Am schrecklichsten finde ich den Trend zu diesen hässlichen, großen Ohrsteckern mit den quadratischen "Steinen", die er ausgelöst hat. Gerade Prollheten schmücken sich inzwischen gerne mit sowas und dabei ist das so stillos.

    Ich bin mal gespannt wie lang es noch dauert bis der Hype um diesen Mann nachlässt.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 dirkAnonym
  • 17.04.2005, 00:04h
  • Schwer zu begreifen, was an David Besonderes sein soll. Ich habe mit vielen Schwulen gesprochen - keiner konnte sich für David erwärmen. Das Kerlige macht er durch sein Outfit kaputt. Aber das ist eben wie alles Geschmackssache.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 PhilippAnonym
  • 17.04.2005, 00:11h
  • Tja und den "Trend" der Ohrringe hat er auch nur kopirt! Die wurden schon geraume Zeit vorher in diversen Kinofilmen und u.a. in der TV-Serie "Sex and the City" als chic bezeichnet. EIn Fashionvictim, wie er es ist, kaufts nach - andere entwickeln ihren eigenen Stil oder achten zumindest darauf ob etwas gut aussieht und nicht, ob is hip/in/en vogue ist oder von normalen Promiprolls getragen werden!!!! Deutlich - meine Meinung über diesen Herrn.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 andyAnonym
#7 martinAnonym
  • 18.04.2005, 10:24h
  • also wenn die englische gq genauso hirn- und geschmacklos ist wie die deutsche version, dann sollte man auf deren geschreibe nicht allzuviel geben.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 MichaelAnonym
  • 06.05.2005, 23:33h
  • metrosexuell . . . was soll das sein?
    So etwas kannte ich bislang unter der Bezeichnung Hetero-Schwuchtel.
  • Antworten » | Direktlink »