Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?26838



Wer ein T-Shirt mit der Aufschrift "I love my gay dads" trägt, zeigt – so sollte man meinen – seine Unterstützung für Regenbogenfamilien. Doch der Kerl auf dem obigen Foto wollte damit nur seinen heterosexuellen Vater ärgern – ausgerechnet an dessen Arbeitsplatz.

Reddit-User goldenboy2191 erfuhr die Hintergründe, als er dem T-Shirt-Träger beim Betreten des Büros ahnlungslos zur homofreundlichen Botschaft gratulierte. Von der Antwort geschockt, machte er ein Foto des Mannes und lud es am Dienstag in der Online-Community hoch. Seitdem tobt auf Reddit eine kontroverse Debatte über den T-Shirt-Scherz mit bislang über 1.500 Beiträgen.

"Wenn sein Vater nicht schwul ist, handelt es sich um kulturelle Aneignung, und das ist nicht in Ordnung", kritisierte etwa User organic_crystal_meth. "Niemand wird verletzt, wenn jemand ein homofreundliches T-Shirt geht, selbst wenn es nur darum geht, den Vater zu frustrieren", konterte Nutzer Left_Brain_Train.

Witziger Scherz oder Missbrauch einer Solidaritätsbotschaft? Auch auf queer.de ist die Debatte eröffnet! (mize)

Umfrage zum Artikel

  • Was denkst du über den Prank mit dem "I love my gay dads"-T-Shirt?
  • Ich find's witzig.
    Das ist völlig daneben.
  • | » Ergebnis


#1 BobAachenProfil
#2 FelixAnonym
  • 17.08.2016, 15:38h
  • Es gibt nun echt wichtigeres als ein T-Shirt, mit dem jemand seinen Vater ärgern will.

    Ob das okay ist oder nicht, hängt davon ab, ob der Träger ein Zeichen gegen Homophobie (vielleicht sogar seinen homophoben Vater) setzen wollte oder ob er ihn nur auf Kosten von Schwulen verarschen wollte (nach dem Motto, die ekligen Schwulen eignen sich ja immer für einen Witz).
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Sveni MausiAnonym
#4 VersaBottomDOAnonym
  • 18.08.2016, 03:01h
  • Ich gehe mit Sicherheit davon aus, dass er von seinen Sexbeziehungen oder Sexfreundschaften spricht, die mit ihm psychologisch in einem Dad&Sun-Verhältnis leben.

    Den wirklichen Vater sollte das daher nicht frustrieren.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 Homonklin44Profil
  • 21.08.2016, 21:05hTauroa Point
  • Abgesehen vom Einzelfall einesvielleicht humorlosen Vaters transportiert der Spruch eigentlich eher eine positive Message nach umher.

    Gerade, wenn doch sonst keiner weiß, was das Motiv dafür war. Das könnte man als ungewollt positiven Verstärker herannehmen.

    Schöner als "I gayly love my dad" jedenfalls. Yepp, für Dad & Son-Beziehungen passt's auch noch.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 wenn dann richtiAnonym
  • 22.08.2016, 10:04h
  • es wäre erwähnenswert, dass der kommentar von organic crystal meth nicht ernst gemeint ist.
    (er endet mit einem übergroßen 'triggered', um sich über sog. 'social justice warriors' zu amüsieren. SJWs sind personen, die sich im internet über alles, was im entferntesten als diskriminierung (gegen was auch immer) gewertet werden kann, laut aufregen. )

    siehe auch die komplette comment chain
    www.reddit.com/r/pics/comments/4xw10m/i_complimented_this_gu
    y_for_his_shirt_he_thanked/d6ixdn6


    wie auf (default-) reddit üblich, dreht sich die eigentliche diskussion um (relativ lustige) witze über die sexualität des vaters (e.g. 'His other dad is fine with it, though')
  • Antworten » | Direktlink »