Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 20.08.2016, 10:03h           15      Teilen:   |

"Fair Haven"

Zurück aus dem Camp der Homo-"Heiler"

Pro-Fun hat das US-Drams "Fair Haven" mit deutschen Untertiteln auf DVD veröffentlicht
Pro-Fun hat das US-Drams "Fair Haven" mit deutschen Untertiteln auf DVD veröffentlicht

Jetzt auf DVD: Der Spielfilm "Fair Haven" zeigt die schmerzhaften Folgen einer natürlich zum Scheitern verurteilten Ex-Gay-"Therapie".

Sommer in einer verträumten Kleinstadt in den USA. Als der junge James nach einem langen Aufenthalt in einem Conversion Camp zur elterlichen Obstfarm Fair Haven zurückkehrt, ist er vermeintlich von seinem "Leiden" erlöst: endlich nicht mehr schwul!

James tut alles, um ein paar Krumen Zuneigung von seinem distanzierten Dad zu erhalten, der von ihm erwartet, eines Tages die Plantage zu übernehmen. Der Jugendliche vernachlässigt nun seine außergewöhnliche Begabung fürs Klavierspiel, geht stattdessen zur Kirchengruppe und beginnt sogar ein Mädchen zu daten.

Verdrängt werden Erinnerungen an die Zeit vor seinem Aufenthalt im Camp der christlichen "Homoheiler" und an seine erst große Liebe, Charlie. Dieser hat jedoch die Hoffnung nicht aufgegeben und beginnt, trotz aller widrigen Umstände, um James zu kämpfen. Nach und nach beginnt James' Hetero-Fassade zu bröckeln…

Kerstin Karlhubers Spielfilm "Fair Haven" behandelt ein ernstes wie dramatisches Thema und ist doch sinnlich und romantisch zugleich. Pro-Fun hat den Film, der es erfolgreich wagt, große Gefühle zu zeigen, mit deutschen Untertiteln auf DVD veröffentlicht. Am 29. August läuft er zudem in Berlin und München im Rahmen der Kinoreihe "MonGay". (cw)

Fortsetzung nach Anzeige


Direktlink | Offizieller deutscher Trailer zum Film

  Infos zur DVD
Fair Haven. Romantik-Drama. USA 2016. Regie. Kerstin Karlhuber. Darsteller: Tom Wopat, Michael Grant, Gregory Harrison, Jennifer Taylor, Josh Green, Lily Anne Harrison, Tom Malloy, Lisa Varga. Laufzeit: 88 Minuten. Sprache: englische Originalfassung. Untertitel: Deutsch (optional). FSK 0. Pro-Fun Media
Links zum Thema:
» Mehr Infos zur DVD und Bestellmöglichkeit bei Amazon
Galerie
Fair Haven

10 Bilder
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 15 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 39       6       2     
Service: | pdf | mailen
Tags: fair haven, ex-gay. homoheiler, conversion camp, dvd, pro-fun
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Zurück aus dem Camp der Homo-"Heiler""


 15 User-Kommentare
« zurück  12  vor »

Die ersten:   
#1
20.08.2016
14:27:24


(+5, 5 Votes)

Von Robin


Trailer und Szenenfotos sehen vielversprechend aus. Werde ich mir mal ansehen.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
20.08.2016
14:42:55


(+6, 6 Votes)

Von Stewie


Ich selber habe keine Probleme mit englischsprachigen Filmen. Aber nicht jeder spricht so gut Englisch und Untertitel sind lästig und lenken vom Film ab.

Es ist nun mal Fakt: nicht-synchronisierte Spielfilme erreichen im deutschsprachigen Raum nur eine begrenzte Zuschauerzahl und schließen manch Interessierten von vornherein aus.

Das finde ich sehr schade. Erst recht, wenn man sich so anguckt, was alles synchronisiert wird - vom billigsten C-Movie bis zur trashigsten Soap wird alles mögliche synchronisiert, aber wirklich gute Filme allzu oft leider nicht.

Ich erwarte gar nicht, dass alle Filme mit LGBTI-Thema automatisch synchronisiert werden; natürlich gibt es auch da viel Schrott. Aber zumindest die guten Filme kann man doch wohl synchronisieren. Dann erreichen die auch mehr Leuten und finden mehr Zuschauer, so dass man die Kosten damit wieder reinholen kann. Und dann könnte vielleicht auch mancher Film, der nur auf DVD veröffentlicht wird, auch im Kino erfolgreich laufen.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
20.08.2016
15:20:58


(+6, 6 Votes)

Von Steve2
Antwort zu Kommentar #2 von Stewie


Das stimmt absolut.

Aber ich kann auch verstehen, dass eine Synchronisation vermutlich recht teuer ist. Wofür ich aber KEIN Verständnis habe ist, dass Pro Fun den Untertitel immer fest eingebettet hat mit Pixelgrafiken anstatt dass man diese am Gerät einschalten kann. Bei iTunes und an Mac-Computern kann ich dann zum Beispiel selbst bestimmen, wie groß die Schriftart ist und ob ich diese schwarz hinterlegt haben möchte oder nicht. Ich verstehe auch nicht, wieso die englischen Untertitel nie angeboten werden. Mein Englisch ist zum Beispiel gut, ich brauche keine deutsche Übersetzung, aber fände es hilfreich, wenn der englische Untertitel eingeblendet wird, für den Fall, dass ich die Schauspieler einmal nicht verstanden habe.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
21.08.2016
01:37:16


(+6, 6 Votes)

Von DannyCologne89
Aus Köln (Nordrhein-Westfalen)
Mitglied seit 17.08.2016


Mehr als ein Film - das ist sooft noch bittere Realität und das ist schlimm!

Schade, dass man es nicht hinbekommt, so einen wichtigen Film auf deutsch zu synchronisieren. Das finde ich echt arm...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
21.08.2016
14:16:56


(0, 6 Votes)

Von Steve2
Antwort zu Kommentar #4 von DannyCologne89


Du kannst ja die Synchronisation aus eigener Tasche zahlen.

"Das finde ich echt arm..."

Wenn ich so etwas lese. Auch eine Firma wie Pro-Fun möchte existieren können. Das ist ja eine einfache Rechnung. Wenn so wenige Leute die Filme kaufen, dann kommt nur ein kleiner Betrag zusammen. Der reicht wahrscheinlich gerade mal für die Kosten der DVD-Pressung, Marketing und für ein klein wenig Gewinn (der ja auch vorhanden sein muss, sonst kann eine Firma nicht überleben).

Ich muss ehrlich sagen, ich kenne nur wenige Menschen, die LGBT-Filme kaufen, leihen, usw. - ich bin einer der wenigen. Habe viele Filme gekauft und leihe sie oft bei iTunes aus. Aber das allgemeine Interesse scheint doch sehr gering zu sein.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
21.08.2016
14:38:04


(+4, 4 Votes)

Von UrsaMajor


Wir genießen in Deutschland den Luxus, dass fast jeder ausländische Film synchronisiert wird. Was auch daran liegt, dass im gesamten deutschen Sprachraum rund 100 Millionen Menschen Deutsch als Muttersprache haben und dem entsprechend ein ausreichend großes wirtschaftliches Potential vorliegt, um die Kosten auszugleichen.

In anderen Ländern, z.B. Finnland, werden ausländische Filme generell untertitelt.

Ich denke, es ist also auch Übungssache. Natürlich ist ein synchronisierter Film bequemer anzusehen; jedoch kann man sich, denke ich, auch an untertitelte Filme ganz gut gewöhnen.

Wenn wir Ersteres also nicht als Standard, sondern als Luxus ansehen, kommen wir mit Letzterem viel eher klar.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
21.08.2016
17:43:33


(-1, 7 Votes)

Von falken42
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #5 von Steve2


nee sorry aber das glaube ich so nicht. untertitel gibt es für fast alle filme in x sprachen.
auch synchronsprecher würden sich für wenig geld finden, man muss ja nur die untertitel vorlesen...
ich vermute eher die lizenzgebühren machen dem ein ende.
lizenzgebühren, vertriebsmonopolisten und die mär vom jugendschutz, der einfach getarnte zensur ist, verhindern dann die massenwirkung und zementieren damit den angebotsmüll bei tv und vod-diensten.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
21.08.2016
18:03:32


(+5, 5 Votes)

Von ursus
Antwort zu Kommentar #7 von falken42


>"auch synchronsprecher würden sich für wenig geld finden, man muss ja nur die untertitel vorlesen..."

eine gute synchronisation ist schon ein kleines bisschen mehr als "die untertitel vorlesen" und deswegen auch nicht billig.

aber man kann es auch machen, wie du vorschlägst. das klingt dann z.b. so:

Youtube-Video:


ein einziger sprecher, der sämtliche stimmen jeglichen geschlechts lieblos runterrattert. das würde filmen wie "brokeback mountain" oder "vom winde verweht" natürlich eine pikante unfreiwillig humorvolle note verleihen, aber darauf möchte ich doch lieber verzichten.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
21.08.2016
19:16:13


(+2, 2 Votes)

Von Homonklin44
Aus Tauroa Point (Schleswig-Holstein)
Mitglied seit 08.07.2014


Eine interessante und weil immer noch für Viele in Variationen Realität auch brisante Geschichte.

Weckt zwar Erinnerungen an die katholisch christlichen, sogenannten 'Mitmenschen' der Jugend, als auch an bescheuerte Erlebnisse mit verdummbibelten US-Verwandten ...

In Englisch wär's mir lieber. Ich schaue fast alle anderen Filme in Englisch, wenn ich so dran komme.Ohne Einblendungen ist das Erlebnis Film doch schöner.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#10
21.08.2016
19:23:44


(-1, 5 Votes)

Von DannyCologne89
Aus Köln (Nordrhein-Westfalen)
Mitglied seit 17.08.2016
Antwort zu Kommentar #5 von Steve2


Ja, mir kommen gleich die Tränen...Vielleicht wäre das Interesse höher, wenn nicht 90% der Filme auf Englisch oder sonstigen Sprachen sind...

Die Filme kosten dafür ja auch viel mehr als "Hetero-Filme". Eine schwule DVD gibts selten unter 20 Euro, bei Saturn schmeisst man andere Filme für 0,99 Euro hinterher...

Auch andere Firmen müssen überleben. Heute kämpft jeder um sein Überleben...

Auch andere kleine Firmen produzieren DVDs und lassen die auf Deutsch synchronisieren...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
« zurück  12  vor »


 DVD - DRAMEN

Top-Links (Werbung)

 DVD



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Sex im Auto: Jeder Zweite hat's getan Bad Säckingen: Interkulturelle Woche zensiert schwulen Film Linke NRW fordert: Schulden machen für LGBTI-Akzeptanz US-Politiker wirbt mit Dragqueens
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt