Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 20.08.2016, 18:13h           3      Teilen:   |

Neue Webdoku

Warum man www.nichts-interessantes.de anklicken sollte



Die URL nichts-interessantes.de verleitet nicht wirklich zum Klicken, dennoch lohnt es sich, auf der Seite mal vorbeizuschauen. Dahinter verbirgt sich eine spannende und sehr professionell gemachte Webdokumentation zum Thema Genderidentität.

"Aber an mir ist doch nichts Interessantes dran", so der volle Titel, stammt von Simon Weize und entstand im Rahmen einer Masterarbeit an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee. Seine Webdoku besteht aus einem dokumentarischen Kurzfilm und einem interaktiv eingebundenen Dossier in Form von Text, Bild und Ton, die sich anhand der persönlichen Lebensgeschichte der transidenten Karin mit unserer Wahrnehmung von Geschlecht und den Folgen auseinandersetzen.

Karin wurde 1950 als Frau im Körper eines Mannes geboren. Sie hinterfragt bereits im frühen Kindesalter ihre Zuordnung als Junge, untergräbt dieses Empfinden, arbeitet im Fernverkehr und heiratet eine Frau. Erst im Alter von 49 Jahren entschließt sie sich, auf ihr inneres Gefühl zu hören und entscheidet sich einige Zeit später für eine geschlechtsangleichende Operation.

Programmiert wurde die wirklich gutgemachte Webdoku von Javier Garcia Martin. Anschauen! (cw)

Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 3 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 36       4            
Service: | pdf | mailen
Tags: webdoku, transgender, simon weize, genderidentität
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Warum man www.nichts-interessantes.de anklicken sollte"


 3 User-Kommentare
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
22.08.2016
20:57:07


(+6, 6 Votes)

Von ursus


sehenswert und schön. mir gefällt das sehr zurückhaltende konzept, das die selbsterzählung konsequent in den mittelpunkt stellt. ich hätte gern noch länger zugehört.

vielen dank für den hinweis!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
30.08.2016
14:00:39


(+3, 3 Votes)

Von Fail


In meinen Browser funktioniert die Seite nicht.

Immer besonders ärgerlich, wenn im Jahr 2016 noch Webseitengemacht werden, die nicht in jedem Browser funktionieren.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
19.09.2016
11:02:08


(-1, 1 Vote)

Von stpd
Antwort zu Kommentar #2 von Fail


immer besonders ärgerlich wenn im jahr 2016 browser verwendet werden, die seit 2010 oder früher nicht mehr aktualisiert wurden. ganze einfach browser aktualisieren


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 Queer.de-Blog

Top-Links (Werbung)

 MEINUNG



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Kein Termin für LGBTI-Aktivisten: Kultusminister redet lieber mit Homo-Hassern Berlin: Straße wird nach Homo-Aktivist benannt Was verbindet "Refugees and Queers"? Präsidentenwahl: Steuert Österreich nach Rechtsaußen?
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt