Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 24.08.2016, 17:34h           3      Teilen:   |

Wenige Stunden vor Abflug

Schweden stoppt Abschiebung von Andrew Nagbe

Artikelbild

Der schwule Fußballer aus Liberia darf vorerst in Schweden bleiben. In seinem Heimatland droht ihm wegen seiner sexuellen Orientierung eine Gefängnisstrafe.

Das schwedische Amt für Migration hat am Dienstag die Abschiebung von Andrew Nagbe wenige Stunden vor seinem Abflug vorläufig gestoppt. Nach einem Bericht der Tageszeitung "Dagens Nyheter" erklärten die Behörden, es gebe "neue" Beweise, um den abgelehnten Asylantrag erneut zu überprüfen.

Der Fall des 22-Jährigen, der für einen Drittligaverein in Schweden spielt, hatte international für Aufregung gesorgt: Nagbe war an der Seite seines Freundes auf dem CSD Stockholm verhaftet und in Abschiebehaft genommen worden, obwohl in seinem Land auf homosexuelle Handlungen eine Haftstrafe steht (queer.de berichtete). Nagbe selbst befürchtete Misshandlungen und Vergewaltigungen in liberianischen Gefängnissen: "Die werden also mit mir tun, was sie wollen", sagte der Fußballer vergangene Woche.

Fortsetzung nach Anzeige


UNHCR unterstützt Nagbe

Nagbes Anwalt Stig-Åke Petersson von der LGBT-Organisation RFSL erklärte nach der vorläufigen Aussetzung der Abschiebung, dass sein Klient nun gute Chancen auf Asyl habe. "Der Fall hat internationale Aufmerksamkeit erzielt, es gab etwa Berichte in der BBC. Seine sexuelle Orientierung ist damit auch in Liberia sehr bekannt." Auch das UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR habe sich in den Fall eingeschaltet und gefordert, dass Nagbe in Schweden bleiben solle.

In der ehemaligen US-Kolonie Liberia hat sich die Stimmung gegenüber Schwulen und Lesben in den letzten Jahren erheblich verschärft. Einer der Gründe ist laut LGBT-Aktivisten, dass christliche Kirchenführer Ebola zu einer Seuche erklärt hätten, die Gott zur Strafe für Homo-Sex geschickt habe (queer.de berichtete). In der Vergangenheit hat auch das UNHCR die Homophobie in dem Land scharf kritisiert (queer.de berichtete). Liberias Präsidentin Ellen Johnson Sirleaf, die 2011 für ihren Einsatz für Frauenrechte den Friedensnobelpreis erhalten hatte, hält dagegen die Verfolgung von Homosexuellen in ihrem Land für angemessen (queer.de berichtete). (dk)

Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 3 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 216       14       3     
Service: | pdf | mailen
Tags: andrew nagbe, schweden, liberia, asyl
Schwerpunkte:
 Schweden
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Schweden stoppt Abschiebung von Andrew Nagbe"


 3 User-Kommentare
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
24.08.2016
17:56:34


(+4, 4 Votes)

Von Jörg


Klasse, dass er nun wohl Asyl erhält! Aber: Wenn ihr (und damit meine ich den Autoren dieses Artikels) etwas schreibt, dann bitte nicht in "Bild-Zeitungs-Manier": Liberia war zu keinem Zeitpunkt seiner Geschichte eine US-"Kolonie"...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
24.08.2016
19:51:13


(+5, 5 Votes)

Von Felix


Sehr gut. Alles andere wäre ein Skandal gewesen.

Aber ich möchte nicht wissen, wie viele andere GLBTI in Verfolgerstaaten abgeschoben werden, weil deren Schicksale nicht über die Medien an die Öffentlichkeit gelangen. Nicht nur in Schweden, auch anderswo - auch in Deutschland.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
24.08.2016
21:19:21


(+5, 5 Votes)

Von olfwob


"Liberias Präsidentin Ellen Johnson Sirleaf, die 2011 für ihren Einsatz für Frauenrechte den Friedensnobelpreis erhalten hatte, hält dagegen die Verfolgung von Homosexuellen in ihrem Land für angemessen" - Das nenne ich mal wieder einen richtig passend vergebenen Friedensnobelpreis.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 POLITIK - EUROPA

Top-Links (Werbung)

 POLITIK



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Erste Folge online: Queer L-Vlog über das "Orgasmus-Muss" Queere Serie "Banana" im neuen Jugendangebot von ARD und ZDF Basels einst oberster Katholik outet sich als Transfrau Neue AfD-Hetze: Björn Höcke fürchtet sich vor Analverkehr
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt