Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?26943

Beziehungsdrama auf DVD

Wenn ein Schwuler den Blues bekommt


Die Beziehung zwischen dem Schauspieler Mark und dem Musiker Jonah steckt in einer schweren Krise (Bild: Edition Salzgeber)

Der in Wien geborene Filmemacher Philipp Karner erzählt in seinem gelungenen Regiedebüt "Like You Mean It" von der Liebes- und Lebenskrise eines Schauspielers in Hollywood.

Von Carsten Moll

Mark Miller, der einst in Österreich als Markus geboren wurde, ist in die Vereinigten Staaten ausgewandert, um hier seinen Traum zu verwirklichen: Der Schauspieler will in Hollywood den Durchbruch schaffen, doch bislang hat es nur für kleinere Rollen und einige Werbespots gereicht. Entmutigen lassen will sich Mark deshalb aber noch lange nicht, er verfügt schließlich über Talent, gutes Aussehen und hat mit dem Musiker Jonah einen Mann an seiner Seite, der ihm in jeder Lebenslage beisteht.

Dennoch macht der ausbleibende Erfolg Mark immer mehr zu schaffen, und selbst die Beziehung zu seinem einfühlsamen Freund gibt ihm kaum noch Halt. Die unbeschwerten Tage des Verliebtseins sind für die beiden Männer bloß noch ein blasse Erinnerung, der Alltag mit all seinen Routinen sowie Marks wachsende Unzufriedenheit lassen den Schauspieler letztlich sogar an einer gemeinsamen Zukunft mit Jonah zweifeln. Mitten in dieser schweren Zeit konfrontiert ein Anruf von Marks Schwester aus Österreich den Niedergeschlagenen mit seiner Vergangenheit – und soll sein Leben endgültig aus der Bahn werfen.

Ruhiges Beziehungsdrama mit starken Bildern


Die Edition Salzgeber hat "Like You Mean It" mit deutschen Untertiteln auf DVD veröffentlicht

Philipp Karner, der für sein Regiedebüt auch als Produzent, Drehbuchautor und Hauptdarsteller tätig ist, erzählt in "Like You Mean It" von einer Beziehungskrise und verzichtet dabei vollkommen auf große Gesten und Melodramatik. Geradezu nüchtern und zurückhaltend blickt Karner auf seinen strauchelnden Protagonisten Mark und gibt sich ebenso wie dieser wenig redselig. So bleibt vieles in diesem autobiografisch geprägten Drama lediglich angedeutet, die Dialoge vage.

Wo die Worte fehlen, da sprechen die Bilder eine umso deutlichere Sprache: Die Schwermut der Hauptfigur spiegelt sich in den von Karner gemeinsam mit seinem Kameramann Aaron Kovalchik komponierten Aufnahmen von Los Angeles perfekt wider. Grell und kalt strahlt die Sonne hier vom Himmel Hollywoods und hinterlässt bloß noch bleiche Farben. Der tiefe Blues, der Mark befallen hat, er scheint von der ganzen Stadt Besitz ergriffen zu haben. Für Beklemmung sorgt zudem die Cadrage, die enge Rahmen um die Figuren legt und ebenso wie Mark auf der ständigen Suche nach einer festen Mitte zu sein scheint.

Eine dennoch lebhafte und humorvolle Geschichte

"Like You Mean It" ist trotz dieser ernsten Grundstimmung ein lebhafter Film, der sich nicht in Mitleidsbekundungen oder einer eitlen Nabelschau des Hauptdarstellers verliert. Dafür sorgen neben stark besetzten Nebenrollen vor allem zahlreiche humorvolle Szenen. Wenn Mark etwa für eine Videospiel-Produktion Stimmen von Nazisoldaten einsprechen muss und dabei den Schrei eines in Flammen stehenden, von einer Klippe fallenden Deutschen improvisieren soll, ist das ein ebenso lustiger wie gelungener Seitenhieb auf das mitunter absurde Schauspielerdasein.

Wer sich also auf den eher gemächlichen, von Episode zu Episode treibenden Rhythmus von Karners Erstling einlassen kann und von einem Protagonisten nicht erwartet, stets strahlender Sympathieträger zu sein, der wird in "Like You Mean It" ein starkes Beziehungsdrama finden können. Durchweg überzeugende Darsteller sowie die stimmungsvolle Inszenierung, die ganz ohne Exzesse auskommt, erinnern stark an das queere Kino, wie es Andrew Haigh ("Weekend") und Ira Sachs ("Keep the Lights On") in den letzten Jahren geprägt haben – und dennoch gelingt es Philipp Karner, mit seinem Debüt eigene Akzente zu setzen.

Direktlink | Offizieller deutscher Trailer zum Film

Infos zur DVD

Like You Mean It. Drama. USA 2015. Regie: Philipp Karner. Darsteller: Philipp Karner, Denver Milord, Hilary Ward, Gillian Shure. Laufzeit: 90 Minuten. Sprache: englische Originalfassung. Untertitel: Deutsch (optional). FSK 12. Edition Salzgeber
Galerie:
Like You Mean It
6 Bilder


#1 BlondblueAnonym
  • 02.09.2016, 15:04h
  • ...ein stiller, zutiefst berührender Film.
    Allerdings sollten dem Zuschauer die Tiefen des Lebens bekannt sein, sonst langweilt er sich.
  • Antworten » | Direktlink »