Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 08.09.2016, 10:43h           17      Teilen:   |

''Dreams From Strangers''

Eine schwule Liebe in St. Petersburg

Pro-Fun hat "Dreams From Strangers" mit deutschen Untertiteln auf DVD veröffentlicht
Pro-Fun hat "Dreams From Strangers" mit deutschen Untertiteln auf DVD veröffentlicht

Neu auf DVD: Im Romantik-Drama "Dreams From Strangers" verliebt sich ein italienischer Profischwimmer in einen russischen Übersetzer.

Mit verträumten Bildern lockt "Dreams From Strangers" in die Wellen Italiens und die harte Realität Russlands, als sich der fast unwirklich schöne Wettbewerbs-Schwimmer Massimo in Wladimir, einen Übersetzer, verliebt.

Die beiden jungen Männer können nicht voneinander lassen, erleben unvergessliche Nächte in St. Petersburg, aber erfahren auch, dass es scheinbar unüberbrückbare kulturelle Unterschiede zwischen dem lebensbejahenden Italiener und dem nüchternen und politisch eher konservativen Russen gibt, der sich unter den neuen Gesetzen gegen "Homopropaganda" erst recht nicht traut, sich gegenüber seiner Mutter zu outen. Schließlich wird das schwule Paar auch noch von einer Gruppe homophober Männer attackiert.

Poetisch und kontrovers stellt "Dreams From Strangers" von Regisseur Roberto Cuzzillo viele Fragen, die den Zuschauer – begleitet von fantastischen Reisen in die Tiefen des Meeres – lange nicht loslassen: Wie viel Anpassung ist richtig und überlebenswichtig und wie offen kann und sollte man seine Liebe leben? (cw/pm)

Fortsetzung nach Anzeige


Direktlink | Offizieller deutscher Trailer zum Film

  Infos zur DVD
Dreams From Strangers. Originaltitel: Non accettare i sogni dagli sconosciuti. Romantik-Drama. Italien 2015. Regie: Roberto Cuzzillo. Darsteller: Daniel de Rossi, Giuseppe Claudio Insalaco. Laufzeit: 70 Minuten. Sprache: italienische Originalfassung. Untertitel: Deutsch. FSK 12. Pro-Fun Media
Links zum Thema:
» Mehr Infos zur DVD und Bestellmöglichkeit bei Amazon
Galerie
'Dreams From Strangers'

10 Bilder
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 17 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 20       2       4     
Service: | pdf | mailen
Tags: dreams from strangers, dvd, pro-fun, st. petersburg, roberto cuzzillo
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Eine schwule Liebe in St. Petersburg"


 17 User-Kommentare
« zurück  12  vor »

Die ersten:   
#1
08.09.2016
14:03:39


(-3, 3 Votes)

Von LoreleyerTV


So ein russlandfeindliches Machwerk gehört verboten!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
08.09.2016
14:55:56


(-2, 4 Votes)

Von LoreleyTV
Antwort zu Kommentar #1 von LoreleyerTV


Kitsch kann ein schönes Werk sein,
es ist nur gefährlich,an der Realität vorbei zu träumen


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
08.09.2016
20:51:03


(+4, 4 Votes)

Von olfwob
Antwort zu Kommentar #1 von LoreleyerTV


Würde mich jetzt nicht besonders wundern, wenn das in Russland sogar bereits der Fall wäre.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
08.09.2016
21:30:44


(-3, 5 Votes)

Von LoreleyTV
Antwort zu Kommentar #3 von olfwob


Internet ist in der Russischen Förderation frei verfügbar.Ebenfalls Satellitenfernsehen. Somit haben auch die Bürger der Russischen Förderation die Möglichkeit,sich diesen schwulen Dr. Schiwago Film im Internet anzusehen.Ich nehme an,dass einige User das schwule Leben nur aus der Meinungsbildende Presse und aus dem Fernsehen kennen,aber selbst das Leben als Schwuler in der Russischen Förderation nicht selbst erlebt haben.
Filme werden überwiegend gemacht, wie sie das Publikum haben will.Ich habe mir den angeblichen (Dokomentar)Film über die Kanonenmieze Arndt von Bohlen und Halbach angesehen.In diesem Film wurden ihm Lebensweisen und Lebensarten angedichtet,die er nie besessen und gelebt hat.Da er mir jahrelang in Düsseldorf und Sylt begegnet ist, kann ich dieses Urteil bilden.Ebenso bin der Ansicht,daß ich über das Schwule Leben in Rußland urteilen kann,da ich schon zu DDR Zeiten und bis heute in Rußland und für Rußland tätig bin.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
08.09.2016
21:58:01
Via Handy


(+2, 4 Votes)

Von RussischTrollTV
Antwort zu Kommentar #4 von LoreleyTV


Dass du FÜR RUSSLAND als auftragsschreiber aus einer russischen trollfabrik tätig bist, hat hier längst jeder festgestellt!!!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
09.09.2016
03:23:29


(+3, 3 Votes)

Von Ekatharina
Antwort zu Kommentar #1 von LoreleyerTV


Hm, ich muss mir den Film erst noch ansehen um zu wissen ob der russlandfeindlich ist.
Aber bedenken Sie:
Insbesondere Russland, oder besser die derzeitige Regierung, verteufelt 8% bis 12% der eigenen Bevölkerung also jede_n 10ten Russ_in. Aktuell sagt die Regierung kein unüberhörbares NEIN! gegen die Übergriffe auf den Straßen. Deutliche Worte findet sie allerdings etwa bei dem Verbot der "Werbung für gleichgeschlechtliche Liebe."
Russland, meine Liebe, Russland besteht nicht nur aus seiner wunderschönen Landschaft, den Städten und Dörfern, sondern Russland lebt zu aller erst durch sein Volk!!
Regierungen und Herrscher kommen und gehen.
Die Russ_innen haben ein Großes Herz, ein Herz das nicht zu einem Zehntel zerbrochen ist!
Diesbezüglich ist es doch egal was die USA (der Westen) macht: Das sind Russ_innen um die es hier geht. Die 10% sind doch keine Agenten des Westens. Das LGBTQI als westliche Propaganda dargestellt wird ist definitiv Unsinn.
Auch ist es aus meiner Sicht kein Problem einen LSBTTIQ-Umzug CSD zu nennen, denn obwohl die Ursache des Namens in den USA liegt, so standen und stehen doch die meisten der CSD-Begründer_innen nicht auf der Seite der USA-Bürger_innen die traditionsgemäß gegen Russland eingestellt sind. Viele USA_nianer_innen haben durchaus ein großen Interesse an Europa und Russland. Mehr Interesse zumindest als sich so manche_r republikanische_e Politiker_in wünscht. Es könnten dabei so Dinge wie: "Niemand wird in Europa und Russland von jetzt auf gleich bettelarm weil er/sie eine dringende Operation aus eigener Tasche zahlen muss." auffallen. Oder etwa dass jede_r zu der Schule/Universität gehen kann die sie/er möchte.
Russland und Europa haben viele Gemeinsamkeiten!
Nicht nur eine eng verwobene Geschichte und den selben (eurasischen) Kontinent sondern eben auch die 10% LSBTTIQ.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
09.09.2016
10:29:32


(+1, 3 Votes)

Von ausgeleyert
Antwort zu Kommentar #4 von LoreleyTV


LoreleyTV ist ganz offensichtlich homophob.

In einem Thread lobpreist du die christlich-nationalistischen Nachtwölfe, die Russland von Schwulen säubern wollen.

An anderer Stelle relativierst du die Homophbie in Russland damit, dass es dort Klubs gäbe, in denen man ungestört ficken könnte.

Und jetzt rechtfertigst du die mörderische russische Realität für Schwule und Lesben damit, dass die Verfolgten sich ins Internet flüchten könnten.

Mag sein, dass du dich in Russland aufhältst. Mag sein, dass du dein Selbstbild aufplusterst, um dein abgewirtschaftetes Leben noch irgendwie ertragen zu können. Verstanden hast du jedenfalls nichts. Troll dich!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
09.09.2016
11:08:28


(+1, 3 Votes)

Von TrollsStayOut
Antwort zu Kommentar #7 von ausgeleyert


LoreleyTV ist ganz klar ein Auftragsschreiber.
Hier bestens erklärt:

Link zu www.spiegel.de

Link zu www.deutschlandfunk.de

"Hasskommentare und Liebeserklärungen an Moskau"

Link zu www.welt.de

Wie offensichtlich.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
09.09.2016
12:18:07


(-4, 4 Votes)

Von Patroklos
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #8 von TrollsStayOut


Was gar nichts beweist!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#10
09.09.2016
12:56:44
Via Handy


(+2, 4 Votes)

Von GagaImKoppTV
Antwort zu Kommentar #9 von Patroklos


Jetzt nimmt PatrosKlo sogar die EINDEUTIGEN PutinTrolle in Schutz...Unfassbar und peinlich.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
« zurück  12  vor »

Registrier Dich!
Als Mitglied der Gay Community von Queer.de hast Du viele Vorteile:
- Anonyme Kommentare weiterhin möglich
- Bewertung anderer User-Meinungen
- Andere Ansichten und Sortierung für Kommentare
- Schnellübersicht: Deine, neue Kommentare
- Bild, Profil, gesicherter Username
- Alle anderen Vorteile unserer schwul-lesbischen Community
Melde Dich jetzt an! Natürlich kostenlos.


 DVD - DRAMEN

Top-Links (Werbung)

TV-Tipps für Schwule und Lesben
  • TV Teaserbild22:30h, One:
    Little Britain
    Folge 15: Daffyd möchte Geld als Callboy verdienen, ist aber über die Anfragen gar nicht erfreut
    Serie, GB 2004
  • 4 weitere TV-Tipps »



Queer.de Terminkalender


 DVD

Queer.de mobil
  • Queer.de QR-CodeKennst Du schon unsere Version für unterwegs?
    mobil.queer.de bringt Dir aktuelle Nachrichten, TV-Highlights und CSD-Termine und natürlich auch Galerien. Ob iPhone, Android oder Nokia: unser schwules Magazin sieht auch in klein gut aus!


24 STUNDEN
    • Top gelesen


    DAMALS: 29.09. auf Queer.de
      • 2015



       QUEER.DE-VOTE
      • Berichtet queer.de zuviel über die AfD?
      • Ja. Die AfD will mit ihren homo- und transfeindlichen Tiraden bewusst provozieren und setzt auf die Empörungsspirale.
        Nein. Es ist wichtig, immer wieder auf die Hetze dieser Partei aufmerksam zu machen und die Leser aufzuklären. Sonst macht es kaum einer.
      • Abstimmen | Ergebnis | Archiv



      Anderswo
      Bild des Tages
      Aktuell auf queer.de
      Linke NRW fordert: Schulden machen für LGBTI-Akzeptanz US-Politiker wirbt mit Dragqueens Skateboard-Star Brian Anderson outet sich als schwul Italien: Zwei Ex-Nonnen lassen sich verpartnern
       © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt