Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 09.09.2016, 09:23h               Teilen:   |

Projekt von Matthias Arfmann

Klassik trifft Moderne: "Ballet Jeunesse"

Artikelbild
Das "Ballet Jeunesse" eröffnet einen neuen Zugang zu Klassikern der Ballettmusik, indem es sie in seinen Neuinterpretationen aus den Theatern auf die Tanzflächen holt (Bild: Gulliver Theis)

Der Hamburger Musikproduzent Matthias Arfmann holt Klassiker der Ballettmusik auf die Tanzflächen.

Hast du schon einmal versucht, Stravinskys "Feuervogel" oder Debussys "Prélude à l'après-midi d'un faune" in deiner persönlichen Playlist zwischen Kraftwerk und Madonna laufen zu lassen? Das geht jetzt, und es klingt fantastisch!

Bereits gute sieben Jahre ist es her, dass sich der erfolgreiche Hamburger Musikproduzent Matthias Arfmann seiner bislang wohl größten Mission verschrieben hat: Die Klassiker der europäischen Ballettmusik neu zu arrangieren. Ihre ganze Schönheit ins "Hier und Jetzt" zu holen und neu zu beleben. In einem jahrelangen kreativen Prozess hat Arfmann Klassiker von Khachaturian, Bizet, Prokofjew, Holst, Tschaikowsky, Ravel, Strawinsky, Debussy und Satie ins 21. Jahrhundert geholt. Genauer gesagt: ins Jahr 2016!

Aus insgesamt 13 Ballettklassikern mit über 200 jähriger Geschichte sind heute Songs geworden, die ihre Strahlkraft in einer faszinierenden Balance zwischen alt und neu, zwischen Konzertsaal und Tanzfläche, zwischen Sonate und Break Beat entfalten. In den drei- bis sechsminütigen Stücken haben Arfmann und seine Mitstreiter, Onejiru Schindler, Peter Imig, Milan Meyer-Kaya und Sebastian Maier die orchestralen Originale mit elektronischen Eigenkompositionen durchwoben und Textdichtungen eingestreut. Sie haben ein verknüpfendes Band aus verschiedensten Genres aktueller Popmusik von Dance, Pop, Hip Hop bis Reggae geflochten.

Gastkünstler wie die New Yorker Rap-Legende KRS One, Jan Delay, Schorsch Kamerun sowie Kele Okereke, der Sänger der englischen Indie-Rockband Bloc Party, sind auf den Stücken zu hören. Die Erben von Sergej Prokofjew gaben dessen längstes und bekanntestes Ballettwerk Romeo und Julia für das "Ballet Jeunesse" weltweit erstmals für eine Bearbeitung frei.

Fortsetzung nach Anzeige


Zugang zu Klassikern des europäischen Balletts

Das neue Album Matthias Arfmann presents "Ballet Jeunesse" ist am 9. September 2016 erschienen
Das neue Album Matthias Arfmann presents "Ballet Jeunesse" ist am 9. September 2016 erschienen

Inspiriert wurden Arfmann und seine Mitstreiter von den Ideen des russien Impresarios Sergej Djagilew, der mit seiner Künstlergruppe Ballets Russes zu Beginn des 20sten Jahrhunderts den europäischen Ballettbetrieb revolutionierte.

Das "Ballet Jeunesse" eröffnet einen neuen Zugang zu den Klassikern der europäischen Ballettmusik, indem es sie in seinen Neuinterpretationen aus den Theatern auf die Tanzflächen, in die Clubs und in die Streaming-Playlisten der "digital natives" holt.

"Ich habe immer das Gefühl gehabt, dass es da ein Vakuum gibt. Jungen Leuten sagen die großartigen Kompositionen heute nicht mehr viel. Man ist mit ein paar Leitmotiven bestenfalls noch als Untermalung für Werbespots oder Film- und Fernsehproduktionen vertraut, aber dann ist auch schon Schluss", so Arfmann. "Ich würde mich sehr freuen und es wäre eine Ehre für mich, wenn junge Leute über unsere Bearbeitungen die Originale zum allerersten Mal für sich entdecken. Dann hätte sich die ganze Arbeit über all die Jahre schon gelohnt. Frei nach Sam Cooke denke ich: "a change is gonna come…"

Der deutsch-französische TV Sender ARTE wird die Geschichte des "Ballet Jeunesse" dokumentarisch begleiten. Der Videoregisseur Zoran Bihac, der bereits mit vielen bekannten Bands wie u.a. Rammstein zusammengearbeitet hat, wird im August das Musikvideo zu "Je rêve feat. Kele Okereke & Onejiru" drehen. Im Video werden neben der Sängerin Onejiru auch die weltberühmten Ballett-Zwillinge Jîri und Otto Bubenicek mitwirken.

Am 21. September 2016 wird es eine Live-Aufführung im Rahmen des Reeperbahn Festivals geben, bei dem das "Ballet Jeunesse" Weltpremiere feiert und von Matthias Arfmann zusammen mit den Hamburger Symphonikern, aufgeführt wird. (cw/pm)

Direktlink | Albumtrailer zu Matthias Arfmann presents "Ballet Jeunesse"

Links zum Thema:
» In das Album bei Amazon reinhören
» Offizielle Website von Matthias Arfmann
» Fanpage auf Facebook
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher keine Reaktionen
Teilen:                  
Service: | pdf | mailen
Tags: ballet jeunesse, matthias arfmann
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

Reaktionen zu "Klassik trifft Moderne: "Ballet Jeunesse""


 Bisher keine User-Kommentare


 CD - KLASSIK & JAZZ

Top-Links (Werbung)

 CD



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Vatikan bekräftigt Verbot von Priesterschülern "mit homosexuellen Tendenzen" Schwule "nach Dachau schicken": Facebook-User wegen Volksverhetzung verurteilt Fünf Gründe für einen Ausflug nach Amsterdam Hedwig von Beverfoerde tritt aus CDU aus
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt