Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 14.09.2016, 16:32h           17      Teilen:   |

Todesstrafe für Homosexuelle gefordert

Südafrika verweigert homophobem Pfarrer die Einreise

Artikelbild
Steven Anderson bei einer Predigt in seiner Kirche

Ein amerikanischer Baptistenpfarrer darf nicht nach Südafrika einreisen, weil er Hass gegen Schwule und Lesben verbreitet.

Südafrika hat dem US-Pfarrer Steven Anderson wegen seiner Haltung gegenüber sexuellen Minderheiten die Einreise verweigert. Der Chef der "Faithful Word Baptist Church" aus der Großstadt Tempe (US-Bundesstaat Arizona) betreibe mit seinen Aussagen Hass-Rede, die in Südafrika verboten sei, erklärte das Innenministerium am Dienstag. Deswegen werde ihm kein Visum ausgestellt.

Anderson wollte dieses Wochenende in Südafrika seine religiösen Ansichten weiterverbreiten und neue Anhänger gewinnen. Er beschrieb seine Mission als "evangelikalen Kreuzzug".

Die Kirche von Anderson lehrt, dass Homosexuelle Sünder seien, die mit dem Tod bestraft werden müssten. Mit öffentlichkeitswirksamen Statements sorgt er immer wieder für Empörung. Als etwa in Juni 49 Besucher des LGBT-Clubs "Pulse" in Orlando bei einem Terroranschlag erschossen wurden, feierte Anderson die Tat mit den Worten: "Die gute Nachricht ist: Es gibt 50 weniger Pädophile in dieser Welt, denn – Sie wissen ja – diese Homosexuellen sind eine Bande von widerlichen Perversen und Pädophilen." Weiter behauptete er, dass Gott den Schützen geschickt habe.

Fortsetzung nach Anzeige


Anderson will auch Obama sterben sehen

Der Pfarrer betete in den letzten Jahren auch immer wieder öffentlich für den Tod von Menschen, die er als besonders unchristlich ansieht – zuletzt hoffte er etwa, dass die transsexuelle Ex-Leichathletin Caitlyn Jenner sterben könnte. 2009 sorgte er weltweit für Schlagzeilen, als er Gott um den Tod des neu gewählten Präsidenten Barack Obama gebeten hatte. Er sagte damals: "Ich will, dass er stirbt wie Ted Kennedy – an einem Gehirntumor". Senator Kennedy war erst wenige Wochen zuvor gestorben.

Zuletzt griff Anderson den hoch angesehenen südafrikanischen Ex-Bischof Desmond Tutu für seine Unterstützung von LGBTI-Rechten an. Der 84-jährige Anglikaner sei ein "Perverser", sagte der Baptistenpfarrer.

Südafrikanische LGBTI-Organisationen hatten mehr als 60.000 Unterschriften gesammelt, in denen das Einreiseverbot gefordert wurde. Sie warnten davor, dass der Pfarrer zu Gewalt gegen LGBTI aufstacheln könne.

Anderson selbst erklärte auf Facebook nach dem Einreiseverbot: "Mir tun die Leute in Südafrika leid, aber Gott sei Dank steht die Tür für uns in Botswana noch immer weit offen." In dem Nachbarland Südafrikas steht auf Homosexualität eine Haftstrafe von bis zu sieben Jahren. (dk)

Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 17 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 702       11            
Service: | pdf | mailen
Tags: evangelikale, steven anderson, südafrika, hass-rede, homophobie
Schwerpunkte:
 Evangelikale
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Südafrika verweigert homophobem Pfarrer die Einreise"


 17 User-Kommentare
« zurück  12  vor »

Die ersten:   
#1
14.09.2016
16:55:36


(+10, 14 Votes)

Von KMBonn
Aus Bonn (Nordrhein-Westfalen)
Mitglied seit 06.05.2012


Das ist natürlich ein ganz klarer Fall von Christenverfolgung. Was sonst?

Wir dürfen sicher bald erwarten, dass die AfD und die Besorgten Eltern diesen wahren Christen einladen, und - falls er auch hierzulande abgewiesen wird - dies als Beleg für die Lobbyarbeit der Homo Lobby und Gender Terroristen sehen.

Wollen wir wetten?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
14.09.2016
17:37:14
Via Handy


(+2, 6 Votes)

Von puschelchen
Aus irgendwo in nrw
Mitglied seit 18.12.2009


Und ich dacht, das ist Der Wendler... :D


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
14.09.2016
17:38:23


(+1, 7 Votes)

Von Oh neeee
Antwort zu Kommentar #1 von KMBonn


Nicht nur die laden den ein, sonder auch unser Kauder! Der gehört auch zu so einer evangelikalen Sekte!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
14.09.2016
18:05:01
Via Handy


(+3, 7 Votes)

Von markusbln11
Antwort zu Kommentar #3 von Oh neeee


Wenn dieser prediger tatsächlich nach deutschland eingeladen wird, durch herrn kauder. Hast du eine quelle dafür?

Ich finde, der hat auch bei uns nichts verloren. Aber wann hat er denn wen und wo aus welchem anlass getroffen?

Bitte kurze ergänzende info.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
14.09.2016
18:06:09


(+1, 9 Votes)

Von GeorgG
Aus Berlin
Mitglied seit 13.05.2016


Baptisten, immer und immer wieder die Baptisten!

Diese sektenähnliche Freikirche nennt sich in Deutschland "Evangelisch-freikirchliche Gemeinde (Baptisten)".


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
14.09.2016
20:47:26


(-3, 9 Votes)

Von Paulus47


Dafür wird wohl diesen Herbst nunmehr die FÜNFTE von 20 Landeskirchen der EKD kirchliche Trauungen für homosexuelle Paare ermöglichen.

*
Link zu www.ekd.de
(Nordkirche)

Bereits die EKD-Landeskirche Baden, die EKD-Landeskirche Rheinland, die EKD-Landeskirche Hessen-Nassau und die Landeskirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz haben Trauungen kirchenrechtlich erlaubt. Weitere 16 EKD-Landeskirchen hatten bereits in den vergangenenen 15 Jahren zumindest öffentliche Segnungsgottesdienste ermöglicht.

Eine ganze Reihe christlicher Kirchen haben Trauungen bereit erlaubt:

* Metropolitan Community Church
* Unity Church
* Unitarier
* United Church of Christ
* United Church of Canada
* United Reformed Church in Großbritannien
* Presbyterian Church (U.S.A.)
* Episkopalkirche der Vereinigten Staaten von Amerika
*Anglican Church of Canada
* Evangelical Lutheran Church in Canada
* Dänische Kirche
* Isländische Staatskirche
* Norwegische Kirche
* Schwedische Kirche
* Evangelische Landeskirche in Baden
* Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz
* Evangelische Kirche in Hessen und Nassau
* Evangelische Kirche im Rheinland
* Evangelische Nordkirche
* Quäker im Vereinigten Königreich
* Vrijzinnige Geloofsgemeenschap NPB in den Niederlanden
* Remonstranten in den Niederlanden
* Vereinigten Protestantische Kirche Frankreichs
* Mission populaire évangélique/Frankreich

Die List der christlichen Kirchen mit öffentlichen Segnungsgottesdienstangebot ist noch viel viel länger:

*
Link:
de.wikipedia.org/wiki/Segnung_gleichgeschlechtlich
er_Paare


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
15.09.2016
01:43:46


(+3, 7 Votes)

Von panzernashorn
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #5 von GeorgG


Zitat: "Diese sektenähnliche Freikirche nennt sich in Deutschland "Evangelisch-freikir chliche Gemeinde (Baptisten)".

>> Alle "Kirchen" sind Sekten!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
15.09.2016
01:45:22


(+1, 5 Votes)

Von panzernashorn
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #6 von Paulus47


............oh neiiiiiiiiiiiin.......

Si tacuisses philosophus mansisses..............

..........und ewig grüßt das Murmeltier............


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
15.09.2016
08:48:44


(+7, 7 Votes)

Von Felix


Richtig so!

Wer dermaßen hetzt und sogar den Tod von Menschen wünscht, sollte in keinem zivilisierten Land einreisen dürfen.

Ich wünschte, Deutschland nähme sich daran mal ein Beispiel. Z.B. auch bei den jedes Jahr nach Deutschland kommenden Hass-Sängern des Reggae.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#10
15.09.2016
08:58:51


(+7, 7 Votes)

Von Linus


Aha, der "betet" also für den Tod von Menschen, die nicht seiner faschistischen Ideologie gehorchen. Und hat auch schon gleich Wünsche, wie sie sterben sollen.

Und das nennt man dann "Religion"...

Jaja, Barmherzigkeit, Nächstenliebe, .... Alles nur Fassade um die wahren Absichten zu verbergen...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
« zurück  12  vor »


 GLAUBE

Top-Links (Werbung)

 GLAUBE



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Grüne NRW schicken Sven Lehmann in den Bundestag Kein Termin für LGBTI-Aktivisten: Kultusminister redet lieber mit Homo-Hassern Berlin: Straße wird nach Homo-Aktivist benannt Was verbindet "Refugees and Queers"?
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt