Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?27053



Alle kennen seine Zeichnungen von sexy Lederkerlen mit übergroßen Geräten – im kommenden Jahr kommt das Leben des finnischen Künstlers Touko Laaksonen, besser bekannt als Tom of Finland, in die Kinos. Am Donnerstag hat Helsinki-filmi einen ersten Teaser veröffentlicht.

Das Biopic "Tom of Finland" von Regisseur Dome Karukoski spielt in Deutschland, den USA und natürlich Finnland, wo Touko Laaksonen 1920 geboren wurde und 1991 starb. In der Hauptrolle ist Pekka Strang zu sehen, der als hochdekorierter Soldat aus dem Zweiten Weltkrieg in seine Heimat zurückkehrt. Vor der zunehmenden Homophobie der Vierziger- und Fünfzigerjahre findet er immer mehr Zuflucht in der Kunst.

Auf einer Pressekonferenz im Februar in Berlin nannte Karukoski Tom of Finland eine Art homosexuellen James Bond: "Alles, was Touko tat, war zu seiner Zeit illegal und sehr gefährlich. Was dieser Mann gewagt hat, ist unglaublich, und seine Geschichte ist eine Geschichte über den Mut und die Freiheit, so zu leben wie wir sind. Der Film wird den Menschen helfen, zu verstehen, woher Toms Bilder kommen, aus welcher Tiefe."


Poster zum Film

Kinostart des Dramas in Finnland ist am 24. Februar 2017 – ein deutscher Starttermin steht noch nicht fest. (cw)



#1 hollywoodeskAnonym
  • 16.09.2016, 14:15h
  • Das klingt ja alles, als würde da Toms Leben zum Heldenepos verklärt. Ich glaube kaum, dass dieser bescheidene Mensch sich darüber gefreut hätte.

    "... der als hochdekorierter Soldat aus dem Zweiten Weltkrieg in seine Heimat zurückkehrt."

    "In interviews he played down his officer's status and merits in the war. 'It was because I was an upper secondary school graduate. They were considered somehow better bosses in the war, which was not true at all. I was a complete wimp.' [...] 'I managed to shoot down one Russki plane and I'm given a diploma,' he shrugged the medal off."

    (B. Arell & Kati Mustola: Tom of Finland, Ennennäkemätöntä - Unforeseen)
  • Antworten » | Direktlink »