Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 16.09.2016, 13:55h           7      Teilen:   |

Sachsen-Anhalt

Grüne laden Olivia Jones in den Landtag ein

Artikelbild
Die Hamburger Dragqueen Olivia Jones hat 2015 das Kinderbuch "Keine Angst in Andersrum" veröffentlicht (Bild: (cc) avda-foto / flickr)

Nach der Strafanzeige der Dragqueen gegen die AfD organisiert die Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen in Sachsen-Anhalt eine Lesung in Magdeburg.

Im Magdeburg könnte Olivia Jones bald auf den sachsen-anhaltinischen AfD-Partei- und Fraktionschef André Poggenburg treffen, den sie am Donnerstag wegen Volksverhetzung angezeigt hat (queer.de berichtete).

"Die grüne Landtagsfraktion hat Olivia Jones in den Landtag eingeladen, um ihr zu zeigen, dass die deutliche Mehrheit der Abgeordneten anders tickt und denkt als die AfD", erklärte der schwule Landesvorsitzende der Ökopartei, Christian Franke, am Freitag.

"Olivia Jones hat der AfD das freundliche Angebot gemacht, nach Sachsen-Anhalt zu kommen und aus ihrem Buch vorzulesen. Da die AfD aus Angst vor einem Kinderbuch dieses Angebot vermutlich nicht wahrnehmen wird, haben wir ihr angeboten, im Anschluss an den Besuch im Landtag eine öffentliche Lesung in Magdeburg zu organisieren."

Fortsetzung nach Anzeige


"Nur die AfD sexualisiert diese Diskussion"

Jones hatte im vergangenen Jahr das Kinderbuch "Keine Angst in Andersrum" veröffentlicht, das vom Landesgleichstellungsministerium zur Aufklärung über sexuelle und geschlechtliche Vielfalt in Kitas und Schulen empfohlen wird (queer.de berichtete). Von der AfD wurde dies als "Frühsexualisierung" verunglimpft. "Die AfD wird sich intensiv gegen diese ideologische, unverantwortliche Verblendung wehren", hieß es in einem Facebook-Post der rechten Partei. Nach der Strafanzeige hatte Poggenburg die Hetze sogar noch verstärkt und von einer Gefahr für "die Seelen unserer Kinder" gesprochen. (queer.de berichtete).

"Die Informationsbroschüre für Kindergärten und Grundschulen hat nichts anderes im Sinn, als Kinder für unterschiedliche Familienformen zu sensibilisieren. Genau dazu dient auch das Buch 'Keine Angst in Andersrum' von Olivia Jones", konterten die Grünen am Freitag. "Nur die AfD sexualisiert diese Diskussion. Warum Herr Poggenburg beim Thema Liebe und Partnerschaft direkt an Sex denken muss, ist uns ein Rätsel." (mize)

Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 7 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 340       12       6     
Service: | pdf | mailen
Tags: olivia jones, andré poggenburg, afd, sachsen-anhalt, keine angst in andersrum
Schwerpunkte:
 Olivia Jones
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Grüne laden Olivia Jones in den Landtag ein"


 7 User-Kommentare
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
16.09.2016
14:11:18


(+7, 7 Votes)

Von Albrecht


"Nur die AfD sexualisiert diese Diskussion. Warum Herr Poggenburg beim Thema Liebe und Partnerschaft direkt an Sex denken muss, ist uns ein Rätsel."

Ganz einfach:
nur durch Skandalisierung und Empörung kann die AfD ihre Deppen-Wähler mobilisieren.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
16.09.2016
15:10:26


(+5, 7 Votes)

Von TheDad
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #1 von Albrecht


""Ganz einfach:
nur durch Skandalisierung und Empörung kann die AfD ihre Deppen-Wähler mobilisieren.""..

Da muß man gar nicht so viel skandalisieren wie gemeinhin vielleicht angenommen wird, denn der Begriff der "sexualisierung" meandert durch viele Hirne von vielen Eltern..

Eltern haben ANGST davor mit ihrem Nachwuchs über Sexualität zu sprechen..
Aufklärung wird "verschoben", und zwar so lange bis sie dann "in der Schule" stattfindet..
Dann aber "erwarten" Eltern von der Schule, man möge sich doch bitte genauso "unverbindlich" verhalten wie es die Eltern selbst tun, und bloß nicht "zu viele Details" zu erklären..

Beispiel ?
In beinahe JEDEM in einer Schule verwendeten Buch oder manchmal auch nur "Broschüren" zur Aufklärung kommt folgendes vor :
"Der Mann steckt seinen steifen Penis in die Vagina der Frau, und dann kommt es zum Samenerguß.
Die Samen "schwimmen" zum Ei, eines dringt in das Ei der Mutter ein, und befruchtet es"..

Kein einziges Wort darüber, das Vögeln auch "harte Arbeit" ist, und der Samenerguß nicht ohne Orgasmus vonstatten gehend nach "einmaligem Einstecken" erfolgt..
Das klingt dann oft auch noch wie die Übersetzung einer "Betriebsanleitung" aus dem Koreanischem ins Englische, und wer hier dann glaubt der Terminus Technikus würde sich in höheren Klassenstufen bei der "Auffrischung" in der 8./9. Jahrgangsstufe signifikant von dem Gebrabbel des "Aufklärungsunterrichtes" der 6.Jahrgangsstufe unterscheiden, der irrt einfach..

Viele Eltern stehen mit ihrem eigenem Wissen über Sexualität auf einem Schlauch..
Sie wissen was sie in der Schule gelernt haben, und davon haben sie das Meiste vergessen..
Alles was sie im Verlaufe eigener Erfahrungen dazu gelernt haben, verbuchen sie unter der Rubrik "Schweinerein im Bett", was sie dann oft als "eigene Bedürfnisse" beschreiben, und deshalb müsse der Nachwuchs "davon nichts wissen"..

Eltern denken tatsächlich, wenn sie das Wissen über Sexualität, Sexuelle Identitäten und Spielarten des Sex von ihrem Nachwuchs "fern halten" würden, dann blieben ihre Kinder "einfach länger Kind"..
Denn Eltern glauben wenn ihre Kinder Sex hätten, dann sei die Kindheit vorbei, was damit einhergeht ein Gefühl zu entwickeln, man würde nicht mehr gebraucht, und gleichzeitig die große Angst vor der Pubertät auslöst..

Wie wir alle wissen ist Pubertät die Zeit, in der Eltern komisch werden..

Eigene Erfahrungen aus der Pubertät sind längst verblasst, und Eltern die sich dabei ertappen an eigene Erfahrungen erinnert zu werden, reagieren oft noch komischer..

Das Problem der Aufklärung besteht darin das Sexualität und mit ihr alles was mit Sex und Sexueller Identität zu tun hat, in unserer Gesellschaft immer noch hochgradig tabuisiert ist..
Die Tabus gilt es endlich aufzulösen..
Dazu müssen Kinder so früh wie möglich aufgeklärt werden, und man muß solchen Leuten wie den "besorgten Eltern" und den Höcke's und Poggenburg's die Stirn bieten..


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
16.09.2016
18:29:06


(+6, 6 Votes)

Von Danny387
Aus Mannheim (Baden-Württemberg)
Mitglied seit 06.07.2014


Sehr gut! Wie sich in politischen Talkshows und anderswo bereits gezeigt hat, ist Olivia keineswegs nur schrill und knallig, sondern auch beredt, intelligent und kann auch ganz seriös auftreten, wenn nötig. Ich vertraue ihr, dass sie ihre Chance im Landtag nutzen wird!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
16.09.2016
18:49:25


(+4, 4 Votes)

Von immo


Die Aktion wird die Auflage ihres Buches in die Höhe treiben. Olivias Buch sollte Pflichtlektüre an allen Grundschulen werden.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
17.09.2016
12:36:56
Via Handy


(+4, 4 Votes)

Von markusbln11


Die afd fungiert für viele menschen derzeit als empörungsplattform.

Denen da oben zeigen wir es mal.

Dass mit der afd die eigene freiheit flöten geht und es zu weiteren sozialen einschränkungen kommen wird, sehen die menschen erst einmal nicht. Wir wollen uns unreflektiert empören. Das ist einfach, tut gut.

Die afd lenkt diese empörungsenergie auf gesellschaftliche minderheiten. Damit ist der empörer zuerst einmal nicht betroffen. Aber es lässt sich richtig toll abledern. Und das ganze im superlativ. Diese pädophilen!!

Es braucht jetzt konzertierte, inhaltlich fundierte und überzeugend vorgetragene antworten. Auch die republikaner ende der 1980er wurden seinerzeit durch moderne sachpolitik enzaubert. Leute wie rita süssmuth oder richard von weizsäcker hatten hierbei wichtige rollen.

Wer: Herr Tauber von der CDU, Frau Kraft aus NRW, Herr Kretschmann - wer kann in diese fussstapfen treten?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
17.09.2016
15:24:29


(+3, 3 Votes)

Von Marina


Olivia Jones hätte ich damals auch lieber im Bundestag gesehen als den Papst...

Mir sind weltoffene Menschen, die für Vielfalt und Toleranz stehen viel lieber als irgendwelche Hassprediger...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
18.09.2016
10:00:16


(+5, 5 Votes)

Von Alice
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #2 von TheDad


Thedad hat's auf den Punkt gebracht!
Genau das beobachtet man immer wieder.
Eltern haben Angst, ähm sind besorgt, dass ihre Kinder mit "komischen" Ideen, die konträr zur eigenen sorgsam eingeübten Haltung stehen könnten, nach hause kommen.
Kinder/Jugendliche seien (besser) unsexuell bis - ja bis 18 oder so ... und die Hände bitte immer schön auf der Bettdecke lassen, und _das_da_unten_und_so_, das kommt später!
Kinder/Jugendliche kämen _damit_ ja sowieso nicht in Kontakt: Internet zensieren, Schulthemen einschränken, Bücher indizieren, man muss ja schließlich nicht über alles reden, Jugendgefährdend - nein nicht die Filme in denen Köpfe wie Melonen etwa durch einen Hammer wegplatzen, das stört die Kids nicht, das kennen die ja schließlich aus den Videospielen, aber "alternative Lebensentwürfe" - DAS geht gar nicht! DAS macht die Kinderseelen total kaputt die werden ja sexualisiert indoktriniert. DAGEN müssen wir kämpfen wenn uns unsere Kinder etwas bedeutet.
Ich frage mich oft (in letzter Zeit immer öfter) "Merken die noch was?"
Allein schon der Begriff "sexualisieren" ist in sich peinlich! Wie kann man jemanden sexualisieren der das schon offensichtlich genetisch (variantenreich) eingebaut hat?
"Du kannst doch deinem Sohn nicht die Sachen seiner älteren Schwester anziehen - nein auch nicht wenn er das okay findet!!"
"Warum gibt es Jungen und Mädchen?" "Warum darf ich kein Kleid anziehen?" "Warum muss ich immer die rosa Sachen bekommen?" "Warum haben die meisten Mädchen lange und die meisten Jungen kurze Haare?" "Warum darf Mama beim Vogelschießen nicht mit schießen?" "Wollen wir Vater Mutter Kind spielen?" "Warum muss ich aufs Mädchenklo gehen, haben die Jungen nichts zum Hinsetzen?" "Warum muss ich mal die Kinder bekommen und nicht mein Freund?" "Warum heißt es DER Mond und DIE Sonne?" "Warum hat Gott einen Bart?" "Warum kann ich plötzlich nicht mehr gut singen?" "Warum habe ich schon mit 11 die Tage?" "Warum hat Else schon etwas _oben_herum_ und ich noch nicht, Else ist doch erst 9 ist und damit zwei Jahre jünger als ich." "Warum tragen die Frauen da Kopftücher?" "Warum gibt es extra namen für Jungen und extra namen für Mädchen?" "Das ist eine schwule Sau!" "Jens zickt wieder herum!" "Warum machen die Männer Krieg?" "Du Mädchen!" "Niko ist erst 13 und hat schon einen Bartflaum und ich nicht - Warum?" "Warum muss Papa mit Krawatte zur Arbeit?" "Bin ich lesbisch wenn ich meine Freundin küsse?" "Warum lachen die anderen Jungen wenn ich, Maximilan, mich bei meinem Freund ausheule?" "Warum darf ich nicht nackt herumlaufen wenn es so warm ist?"
das sind Beispiele für Fragen und "Töne" die nie vorkommen können und wenn man sie doch einmal hören sollte so muss die Kinder doch jemand "sexualisiert" und/oder "indoktriniert" haben!
Man sieht dass die "Besorgten" es fast schon begriffen haben, aber dieses letzte intellektuelle Schrittchen, nämlich dass jedes Kind in jedem Alter auf seine ihm typische Weise bereits biologisch und gesellschaftlich unablässig und meist einseitig "sexualisiert" wird, dieses offensichtliche Schrittchen, das wollen sie partout nicht machen.
Den Kindern wiederum diesen intellektuellen "Hüpfer" unter dem Vorwand des Schutzes Ihres "Kindseins" - des "Kindseins" nämlich das die Erwachsenen gerne hätten - zu vereiteln, das ist unverantwortlich.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 

Registrier Dich!
Als Mitglied der Gay Community von Queer.de hast Du viele Vorteile:
- Anonyme Kommentare weiterhin möglich
- Bewertung anderer User-Meinungen
- Andere Ansichten und Sortierung für Kommentare
- Schnellübersicht: Deine, neue Kommentare
- Bild, Profil, gesicherter Username
- Alle anderen Vorteile unserer schwul-lesbischen Community
Melde Dich jetzt an! Natürlich kostenlos.


 POLITIK - DEUTSCHLAND

Top-Links (Werbung)

TV-Tipps für Schwule und Lesben
  • TV Teaserbild22:30h, One:
    Little Britain
    Folge 15: Daffyd möchte Geld als Callboy verdienen, ist aber über die Anfragen gar nicht erfreut
    Serie, GB 2004
  • 2 weitere TV-Tipps »



Queer.de Terminkalender


 POLITIK

Queer.de mobil
  • Queer.de QR-CodeKennst Du schon unsere Version für unterwegs?
    mobil.queer.de bringt Dir aktuelle Nachrichten, TV-Highlights und CSD-Termine und natürlich auch Galerien. Ob iPhone, Android oder Nokia: unser schwules Magazin sieht auch in klein gut aus!


24 STUNDEN
    • Top gelesen


    DAMALS: 29.09. auf Queer.de
      • 2015




      Anderswo
      Bild des Tages
      Aktuell auf queer.de
      Amerikaner bei LGBTI-Rechten tief gespalten Indien: Über 200 Minderjährige wegen Gesetzes gegen Homosexuelle festgenommen Axel Ranisch hat sich verpartnert Erste Football Pride Week in Berlin
       © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt