Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?27080

Seit Jahrzehnten werben Safer-Sex-Kampagnen für das Kondom – ein selbstverständliches Produkt wie Zahnpasta oder Haargel ist es scheinbar dennoch nicht geworden (Bild: Tomizak / flickr)

Jeder fünfte Deutsche zwischen 18 und 30 Jahren empfindet es als unangenehm, im Drogeriemarkt Gummis auf das Einkaufsband zu legen.

Erst die Scham, dann das Vergnügen: Nach wie vor ist vielen Deutschen der Kauf von Kondomen peinlich – das zeigt eine repräsentative Umfrage von mafo.de im Auftrag des Online-Shops mein-kondom.de. Gerade jungen Menschen ist es unangenehm, wenn sie im Drogerie- oder Supermarkt zu Präservativen greifen.

Aufklärungskampagnen zieren seit Jahrzehnten Plakate, Werbespots animieren zu Safer Sex – beim Thema Verhütung auch vor HIV wird schon lange kein Blatt mehr vor den Mund genommen. Jüngste Umfragewerte zeigen aber, dass mehr als jedem zehnten Deutschen der Kauf von Präservativen unangenehm ist. Überraschend dabei: In der jüngeren Altersklasse zwischen 18 bis 30 Jahren schämt sich rund jeder Fünfte (18,7 Prozent) beim Griff zu Kondomen, bei den 31-45-Jährigen ist es noch etwa jeder Zehnte (11,2 Prozent). Bei den über 45-Jährigen empfinden nur noch rund 7,2 Prozent den Kauf als peinlich.

Hessen schämt sich am meisten, Berlin bleibt entspannt

Auch von Bundesland zu Bundesland gibt es Unterschiede. Den sonst eher als offenherzig geltenden Hessen ist der Kondomkauf mit Abstand am unangenehmsten. Mehr als jeder Fünfte verspürt beim Erwerb von Präservativen ein unangenehmes Gefühl. Auch in Sachsen-Anhalt (20,8 Prozent), dem Saarland (20 Prozent) und in Sachsen (17,6 Prozent) ist es für die Menschen ein eher beschämendes Szenario.

In Berlin zeigen sich die Menschen wesentlich lockerer, wenn sie Gummis aufs Einkaufsband legen. Nur 6,6 Prozent schämen sich dabei. Auch in Mecklenburg-Vorpommern (6,7 Prozent), Bremen (7,1 Prozent) und Schleswig-Holstein (8,8 Prozent) ruft der Kauf von Kondomen kaum mehr ein Peinlichkeitsgefühl hervor. In der Umfrage wurde nicht zwischen hetero- und homosexuellen Gummi-Käufern unterschieden. (cw/pm)

Direktlink | Vielleicht sollte man diesen Spot von 1989 erneut senden



31 Kommentare

#1 Carsten ACAnonym
  • 20.09.2016, 11:26h
  • Also das kann ich nun echt nicht nachvollziehen...

    Dann würden diese Leute ja noch mehr Probleme haben, in der Apotheke danach zu fragen.

    Die sollen einfach die Dinger nehmen, aufs Band legen und gut ist. Wenn sich jemand daran stört, ist das deren Ding.

    Ist ja auch glücklicherweise nichts, was nur unter der Ladentheke verkauft wird (auch wenn viele Religioten sich das wünschen würden), sondern das hängt ja offen im Regal.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 m123Anonym
  • 20.09.2016, 12:41h
  • Antwort auf #1 von Carsten AC
  • Ich kauf Jondome immer im Internet, weil es nur dort 100er Packs günstig gibt.

    Wer kauft schon Kondome teuer im Supermarkt oder in der Apotheke?

    Letztlich ist ein äkondom nix anderes als ein dünnhäutiger Gummischlauch, d.h. die Materialkosten sind extrem gering bei der Herstellung. Die hohen Kondompreise in Supermarkt und Apotheke sind nur Abzocke. Wer ist so doof und zahlt schon mehr als 0,50 Euro pro Kondom, wenn es das auch für 0,10 Euro oder weniger pro Kondom gibt?
  • Antworten » | Direktlink »
#3 m456Anonym
#4 daVinci6667
  • 20.09.2016, 13:04h

  • Nie im Leben würde ich Kondome kaufen die jeder ungesehen in die Hände nehmen und auch wieder zurücklegen kann. Nicht weil ich mich schäme.

    Als 13 jährige bin ich mal in einer Gruppe von Gleichaltrigen in ein Kaufhaus gegangen. Einer von uns hatte kleine Stecknadeln dabei die er verteilte. Und los gings!

    Dutzende Kondome haben wir an der Seite oder mittendurch wirklich kaum sichtbar zerstochen. Heute schäme ich mich dafür. Doch bestimmt hat es heutzutage wieder einige andere Halbwüchsige die mit ebensolchen Ideen unterwegs sind. Lasst euch das eine Warnung sein!
  • Antworten » | Direktlink »
#5 UrsaMajorEhemaliges Profil
  • 20.09.2016, 13:23h
  • Antwort auf #2 von m123
  • Also im Drogeriemarkt bei mir um die Ecke gibt es Kondome ab 23 Cent pro Stück. Obwohl ich wenig Geld habe, empfinde ich das nicht als Abzocke.

    Probleme, die Packung aufs Band zu legen, habe ich auch nicht. Das ist ein ganz normaler Drogerieartikel. Wofür sollte man(n) sich auch schämen? Dafür, dass man Sex hat? Dafür, dass man VERANTWORTLICH Sex hat?

    Ja, vielleicht sollte man den TV-Spot von 1989 (den ich damals im Original gesehen habe) wieder senden. Ich denke, er würde immer noch funktionieren.

    Aber in der Tat haben wir heute wieder prüdere Zeiten, sodass es mich nicht wundert, dass offenbar gerade jüngere Menschen das Thema Sexualität wieder tabubehafteter erleben.
    Deshalb veranstaltete z.B. die Aids-Hilfe Frankfurt im vergangenen Herbst auch einen "Fachtag 'Prüde Aussichten'".

    www.frankfurt-aidshilfe.de/fachtag

    Sexualität ist nichts, wofür man sich schämen müsste, sondern ein natürlicher Trieb. Weder von Familie, Kirche, Politik noch von sonstwem sollte man sich das Gegenteil einreden lassen.

    ***

    Zum speziellen Thema "schwule Scham" weise ich mal wieder auf den sehr lesenswerten zaunfink-Blogeintrag hin:

    derzaunfink.wordpress.com/2016/01/17/schwulescham/
  • Antworten » | Direktlink »
#6 JW GrimmAnonym
#7 RobinAnonym
  • 20.09.2016, 14:07h
  • Da sieht man, was die Indoktrination der Kirche bewirkt und dass die verklemmte, lebensfeindliche Sexualmoral der Kirche sogar den Kopf derjenigen Menschen vergiftet, die sich eigentlich gar nicht diesem Verein zugehörig fühlen.

    Gehet hin und kauft Kondome....
    Ohne Scheu und ohne Scham....
  • Antworten » | Direktlink »
#8 Laurent
#9 JarJarProfil
  • 20.09.2016, 15:32hKiel
  • Ich kauf auch keine Kondome im Supermarkt, ebenfalls weil es dort nur die Standartgrößen gibt die für mich unangenehm zu tragen sind.
    Aber das ist kein Problem finde ich, ich geh dann meist einfach in ein Sexshop und kauf da alles was man halt braucht, also auch gleich Gleitgel und so.
    Die Verkäuferinnen dort sind immer sehr freundlich und hilfsbereit.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 Hallo PapaAnonym
  • 20.09.2016, 15:49h
  • Antwort auf #4 von daVinci6667

  • Oje, vielleicht hast du mit dem picken der Nadel ins Kondom dazu beigetragen dass die Frau schwanger wurde ( Krankheiten die übertragen werden können lassen wir mal lieber beiseite).
    Dann hast du jetzt eine Art uneheliche Kinder, wenn auch nicht biologisch.
    :-D
  • Antworten » | Direktlink »