Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 22.09.2016, 08:11h           6      Teilen:   |

Kanalinseln

Ehe für alle auf Guernsey beschlossen

Artikelbild
Guernsey von oben: Auf der Insel im Ärmelkanal leben rund 65.000 Menschen (Bild: (cc) Bob Embleton / wikipedia)

Das Parlament der britischen Kanalinsel stimmte am Mittwoch mit großer Mehrheit für die Gleichstellung schwuler und lesbischer Paare.

Mit 33 Ja- und nur fünf Nein-Stimmen beschloss das Parlament von Guernsey am Mittwoch die Öffnung der Ehe für gleichgeschechtliche Paare. Zuvor hatte es auf der britischen Kanalinsel nicht einmal eingetragene Partnerschaften gegeben. Die Entscheidung kam nur elf Tage nach dem auf Guernsey gefeierten "Island Channel Pride".

Einen Gesetzentwurf zur Ehe für alle hatte das Inselparlament bereits im vergangenen Dezember gefordert (queer.de berichtete). Mit den ersten Hochzeiten homosexueller Paare wird im Sommer 2017 gerechnet. Guernsey hat rund 65.000 Einwohner.

In den vergangenen Monaten hatten auch bereits die zweite Kanalinsel Jersey sowie die Isle of Man für die Ehe-Öffnung gestimmt (queer.de berichtete). Als Kronbesitz sind die unabhängigen Inseln nicht Bestandteil des Vereinigten Königreiches oder der EU. In Guernsey waren homosexuelle Handlungen noch bis 1983 verboten, ein unterschiedliches Schutzalter wurde erst 2012 abgeschafft. Ähnlich sah es in Jersey (1990/2006) und der Isle of Man (1992/2006) aus.

Nördlich des Ärmelkanals lässt damit nur noch Nordirland auf die Gleichstellung warten. (cw)

Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 6 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 264       12            
Service: | pdf | mailen
Tags: guernsey, kanalinseln, ehe für alle, kronbesitz
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Ehe für alle auf Guernsey beschlossen"


 6 User-Kommentare
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
22.09.2016
09:14:13


(+6, 6 Votes)

Von Felix


Jetzt ist sogar schon die kleine Insel Guernsey weiter als Deutschland.

Es wird echt immer peinlicher für Deutschland...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
22.09.2016
13:04:10
Via Handy


(+3, 5 Votes)

Von blahblahblah


Guernsey oeffnet nicht *die* Ehe, sondern fuehrt eine separate Ehe ein und folgt damit dem schlechten Beispiel England und Wales.

In Guernsey heiraten Heteros nach dem "Marriage (Guernsey) Law, 1987", waehrend Homos nach dem "Same-sex Marriage (Guernsey) Law, 2016" heiraten werden.
(Das neue Gesetz wird uebrigens nicht in Alderney, Sark und Herm gelten.)

In England und Wales heiraten Heteros nach dem "Marriage Act, 1949", waehrend Homos nach dem "Marriage (Same-sex Couples) Act, 2013" heiraten.

Die Rechte, die mit der Eheschliessung einhergehen sind nicht identisch !

Diese Gebiete haben keine Gleichberechtigung geschaffen, sondern lediglich "separate-but-equal" perfektioniert.

(Isle of Man, Pitcairn und Schottland haben - wie es sich gehoert - ihre bestehenden Ehegesetze geaendert, so dass Paare, unabhaengig vom Geschlecht der Partner, vom gleichen Gesetz Gebrauch machen koennen.)

Von Gleichberechtigung kann auch keine Rede sein, solange zwar sowohl Heteros und Homos heiraten koennen, jedoch (in England und Wales & Schottland) nur Homo-Paare Zugang zu Civil Partnerships haben.

In Guernsey werden auslaendische eingetr. Partnerschaften als Ehe anerkannt - jedoch nur Partnerschaften gleichgeschlechtlicher Paare.

Zudem hat Guernsey sein Adoptionsrecht nicht (zugunsten gleichgeschlechtlicher Paare) geaendert.

Im Vereinigten Koenigreich (samt seiner Crown Dependencies und Overseas Territories) wird derzeit - beim Pseudo-Versuch Gleichberechtigung zu bieten - ein unueberschaubarer Flickenteppich der (fortgesetzten) Ungleichberechtigung geschaffen.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
22.09.2016
14:50:10


(+1, 1 Vote)

Von LGBTRights


Das sind supertolle Neuigkeiten! Hoffentlich sehen die Politiker Nordirlands endlich mal ein, daß an der "Ehe für Alle" kein Weg vorbeiführt! Auch in Österreich, der Schweiz und Deutschland sollte der Druck auf die Politiker massiv erhöht werden, damit sie ihre Widerstände gebrochen werden und sie dadurch in der Realität und im 21. Jahrhundert ankommen!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
22.09.2016
21:16:22
Via Handy


(0, 4 Votes)

Von EHka


Deutschland wird immer rückständiger und fällt immer mehr zurück :(

Bald ist Deutschland wieder ein Gaskammerm-Land mit der Reichshauptstadt Berlin.

Alles schon mal da gewesen


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
24.09.2016
12:54:59


(-2, 4 Votes)

Von Paulus47


Erfreulich das auf den Kanalinseln Jersey und Guernsey die Eheöffnung für gleichgeschlechtliche Paare ermöglicht wurde und dies ebenso bereits auch auf der Isle of Man erlaubt ist.

22 Staaten weltweit haben die Eheöffnung ermöglicht (USA, Kanada, Mexiko, Kolumbien, Brasilien, Uruguay, Argentinien, Südafrika, Neuseeland, Spanien, Portugal, Frankreich, Belgien, Luxemburg, Niederlande, Dänemark, Schweden, Finnland, Norwegen, Island, Irland, Vereinigtes Königreich). Australien und Chile könnten kommendes Jahr folgen.

In den deutschsprachigen Ländern Schweiz, Österreich, Liechtenstein und Deutschland hingegen fehlt die Eheöffnung weiterhin auch im Jahre 2016.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
24.09.2016
13:38:29


(+3, 3 Votes)

Von TheDad
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #5 von Paulus47


Link zu www.queer.de


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 Ort: Guernsey


 POLITIK - DEUTSCHLAND

Top-Links (Werbung)

 POLITIK



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Österreich: Van der Bellen liegt klar vorn Von Drogen und Dreiern Drei Barkeeper in Berlin homophob beleidigt Mit "Regenbogenfahne im Herzen": Werner Graf neuer Chef der Berliner Grünen
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt