Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?27146

Unerwarteter und innovativer Style

Hamilton Leithauser und Rostam vereint

  • 28. September 2016, 09:11h, Noch kein Kommentar

Das Album "I Had A Dream That You Were Mine" von Hamilton Leithauser und Rostam ist am 23. September 2016 erschienen

Die beiden Sänger und Songwriter haben das gemeinsame Album "I Had A Dream That You Were Mine" veröffentlich.

"Dies ist die Platte, die ich seit mindestens einer Dekade machen wollte. Als Fan von Hamiltons Stimme bei The Walkmen wollte ich sie festhalten, wie sie bisher nicht festgehalten wurde", berichtet Rostam, bis vor kurzem noch Multi-Instrumentalist bei Vampire Weekend, über die Inspiration zur Zusammenarbeit mit dem früheren The Walkmen-Sänger Hamilton Leithauser.

"Rostams Vorgehen als One-Man-Band ist so grundlegend anders im Vergleich zu der Art, wie ich immer Songs geschrieben habe, es ist wirklich beeindruckend", ergänzt Hamilton Leithauser. "Wir hatten keine Ahnung, welche Art von Musik wir machen würden, aber am Ende haben sich die Dinge einfach ergeben. Wir haben gleichzeitig geschrieben und aufgenommen. Es war schon absolut inspirierend, einfach nur dabei zu sein."

Stile der 1950er und 1980er Jahre vereint

Von Doo Wop zur Country Pedal Steel, von einer Piano- und Orgel-Alchemie zu Leonard Cohen-esquen spanischen Triolen macht sich ihr gemeinsames Album "I Had A Dream That You Were Mine" die musikalischen Stile der 1950er Jahre zunutze – die, verschmolzen mit den analogen Synthesizern der 80er, dem ultramodernen Subbass, einem intimen Falsett und heiseren Chorus einen ganz unerwarteten und innovativen Style entfachen.

In ihrer Kollaboration, nicht unähnlich der von David Byrne und Brian Eno, blieb die Individualität der beiden Musiker intakt, wobei Hamiltons Persönlichkeit als Sänger und die von Rostam als Produzent tatsächlich neue Höhen erreicht zu haben scheinen! (cw/pm)

Vevo | Hamilton Leithauser + Rostam: "A 1000 Times"