Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=27178
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Neue AfD-Hetze: Björn Höcke fürchtet sich vor Analverkehr


#47 wiking77
  • 02.10.2016, 22:17h
  • Antwort auf #45 von TheDad
  • ich habe niemanden mit niemanden verglichen ... mal wieder der berühmte Blick in die Glaskugel.

    Das Gesicht seines politischen Gegner zu einer Fratze zu entstellen ist nicht nur billig, weil man ja dann nicht mehr auf der Sachebene argumentieren braucht, sondern auch gefährlich und zutiefst undemokratisch.

    Ich bleibe dabei: grundsätzlich rede ich, auch mit meinen Meinungsgegnern, lieber als über sie.

    Ich habe grundsätzlich keine Probelem auch mit einem Moslem zu reden. Allerdings nicht in der Moschee vor oder nach dem Freitagsgebet, wo mir noch zig weitere Glaubensbrüdern mir gegenüber stehen.

    Ich habe eine solche Diskussion mal geführt mit einem arabischen Nachbar und seinem Cousin. Beide sagten mir, dass Demokratie eine westliche Erfindung von Nichtmuslimen sei und dass diese nicht mit dem islamischen Glauben kompatibel sei. Auch Homosexualität sei eine Krankheit der Europäer. Die wahre Glückseligkeit auf der Welt breche erst dann aus, wenn jederman Muslim sei. Mulmig wurde es mir schon dabei. Dennoch habe ich versucht so manches geradezurücken und auch den Wert unserer offenen unf vielfältigen Gesellschaft hervorzuheben, ohne die sie ja in deutschland nicht ohne weiteres gegen diese offene Gesellschaft agitieren könnten.

    Was ich damit sagen will, ist, dass es sich lohnt auf möglichst neutralem Boden von Mensch zu Mensch mit seinen Meinungsgegnern zu reden, egal in welchem absonderlichen Lager dieser steht.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #45 springen »

» zurück zum Artikel