Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=27178
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Neue AfD-Hetze: Björn Höcke fürchtet sich vor Analverkehr


#21 Foxie
  • 01.10.2016, 15:48h

  • Hallo AfD-Wähler. Dieses haßerfüllte,beschränkte, verlogene und pöbelnde Männchen ist euer Idol???
  • Antworten » | Direktlink »
#22 wiking77
#23 NiedergemeiertAnonym
  • 01.10.2016, 16:40h
  • Darum ist Schreibtischtäter Höcke ein #Kinderschänder
    Im üblen, hetzerischem Nazijargon fördert Nationalfaschist und Goebbels-Imitator Björn Höcke (#AfD) Kindsmissbrauch und schützt Sexualstraftäter, weil der Rassist es vorzieht, Aufklärung sexistisch motiviert zu diffamieren statt Selbstbewusstsein potentieller Opfer zu stärken. Das ist nicht allein moralisch verwerflich, sondern schlichtweg kriminell.
  • Antworten » | Direktlink »
#24 Miguel53deProfil
  • 01.10.2016, 18:45hOttawa
  • Antwort auf #3 von wiking77
  • Wenn ein Troll sich zu Worte meldet, kommt so etwas heraus.

    Nun aber kurz zur Sache.

    Ihr muesst Euch in Deutschland verdammt warm anziehen. So manche Reaktion von Seiten der CDU laesst Boesen ahnen. Wie immer, wenn Baun poebelt und Schwarz den Hofknicks zeigt.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #3 springen »
#25 entartetEhemaliges Profil
  • 01.10.2016, 21:21h
  • "Björn Höcke fürchtet sich vor Analverkehr"

    Klar, wenn man selber ein so großes Arschloch ist. Da passt dann viel hinein.
  • Antworten » | Direktlink »
#26 Petrillo
  • 01.10.2016, 21:31h
  • Zwei AfDler unterhalten sich.

    Fragt der eine den anderen: "hast Du mit Deiner Frau auch schon mal das andere Loch ausprobiert"?

    "Spinnst Du?" entgegnet der andere - "meinst Du, wir wollen schwanger werden"?

  • Antworten » | Direktlink »
#28 Homonklin44Profil
  • 01.10.2016, 22:22hTauroa Point
  • Ach, worüber der sich wieder aufregt.
    Vielleicht ist er beleidigt, weil es nicht um die verschiedenen Aromen von Vaginal-Smegma geht, oder seine persönliche Präferenz nicht drin vorkommt. Wer weiß, vielleicht leckt er gern hohe Schaftstiefel, "Knobelchecher" genannt.
    Auch im übertragbaren Sinne zu verstehen...
    Solche Zorn-Machos haben ja auch mal versteckte masochistische Seiten.

    Soll sich mal nicht so haben, der Knilch.

    ""Abgeordnete der Partei sprachen dabei von Homosexualität als "Normabweichung" und einem "Fehler der Natur" ""

    Das scheinen die ja von damals um 1930 rum direkt abgelesen und übertragen zu haben, so prähistorisch, wie sich das liest.
    Sollten mal Begriffe wie Normvarianz, Spektrum natürlicher Eigenschaften und vielleicht die Idee von natürlichen Variationen überdenken, bevor sie irgendwelche "Fehler", wie sie Menschen machen, der Natur aufkleben.
  • Antworten » | Direktlink »
#29 Alice
  • 02.10.2016, 03:02h
  • Antwort auf #2 von GeorgG
  • 1. In Köln wurde unglücklicher Weise eine vulgäre und provokative Sprache gewählt und die Veranstaltung sollte im Rahmen der Sexualpädagogik an der Hochschule zu Köln stattfinden.
    2. In diesem Fall wurde die Sprache nicht vulgär und provokativ, sondern bewusst neutral, gewählt.
    3. Findet der Workshop im Rahmen der Hirsch-Feld-Tage statt. (Die Intention dieser Tage sollte bekannt sein)
    4. Die Hirschfeldtage 2016 finden in den Bundesländern Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt statt und nicht etwa in NRW/Köln.
    5. Besteht auch im "erzkonservativen Sachsen" (ist es das? erzkonservativ?) durchaus das berechtigte Interesse "auf Risiken und Nebenwirkungen" sowie "die richtige Anwendung" für Interessierte Wissen zu vermitteln
    6. Würde sich die AfD auch in anderen Bundesländern, diese Rosine herausgesucht haben um Stimmung zu machen - wie sie es nebenbei bemerkt bei _jeder_ 'Sache' mit gesellschaftlichem Zündelpotenzial macht.
    7. Kann man nicht in Erwartung von Widerständen durch falsche Rücksicht etwa den Braunen einen roten Teppich auslegen, das hätte auch wenig Sinn, denn dann würden sich die Brandstifter einfach ein anderes zündendes Thema suchen, und ein solches in einer pluralistischen Gesellschaft zu finden dürfte kein Problem sein.

    Fände sich so gar kein Thema, dann erfindet man eins (wie in der jüngsten Vergangenheit leider zu häufig zu sehen, zu hören und zu lesen war:
    Wie wäre es z.B. mit einer angeblichen schwarzfahrenden Asylantengang die Kinder merkwürdig angestarrt haben sollen und dabei leise "und Dein IS-Reich komme" gebetet haben sollen? )
    Zur Inquisition musste nur ein Depp mit dem Finger auf jemand Zeigen und Hexe rufen und zu Protokoll geben wie jene Person im Wald dem Teufel verfallen sei und schon kam der ungebildete und verängstigte Pöbel zusammen und rief "Feurio! Die Hexe brenne!".
    Man muss nur die richtigen Trigger (auch fiktive gehen durch) finden : Analverkehr, Kinderschänder, Asylanten, Islamisierung des Abendlandes, Sexualisierung der Kinder, Verschwulung, Verlust der kulturellen Identität, Überfremdung, Asylanten-Schwemme, Sexuelle (auch angebliche) Belästigung, usf. sind derzeit gängige "No Goes" für viele, und man lässt vorsorglich den Verstand zu Hause, bei Gebrauch könnte der sich ja abnutzen!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #2 springen »
#30 BlödianAnonym
  • 02.10.2016, 04:17h
  • Hallo, wer ruft da schon wieder
    "Adolf für Deutschland",
    merkt es euch endlich es heißt :
    "Alternative für Deutschland"!!
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel