Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?27237

Die Szenekneipe "Die Mumu" wurde 2008 im Kölner "Bermuda-Dreieck" eröffnet (Bild: Die Mumu)

In der Nacht zum Samstag wurde die Feuerwehr zur Kölner Schwulenbar "Die Mumu" gerufen.

Wegen eines "komischen Geruchs" kam es in der Nacht von Freitag auf Samstag zu einem Feuerwehreinsatz in der Kölner Schwulenbar "Die Mumu". Hinter dem Gestank, der aus dem Keller kam, hatten Gäste der beliebten Kneipe in der Schaafenstraße 51 austretendes Gas vermutet.

Die alamierten Feuerwehrleute sowie Mitarbeiter von Rheinenergie konnten nach einer Prüfung jedoch Entwarnung geben, berichtete der "Express". Der merkwürdige Geruch soll von der Abfluss-Hebeanlage gekommen und ungefährlich sein – im "Bermuda-Dreieck" der Domstadt wurde weiter gefeiert.

"Die Mumu" wurde zum Kölner CSD vor acht Jahren eröffnet. Zu den Inhabern gehört der lokale Szenemogul Matthias Eiting. (cw)



#1 BMWFreakAnonym
#2 MonsiAnonym
  • 08.10.2016, 19:31h
  • Komischer Geruch in der Mumu kommt schon mal vor, ist jedoch normalerweise kein Grund, gleich die Feuerwehr zu rufen...
  • Antworten » | Direktlink »
#3 QualitaetssicherungAnonym
  • 08.10.2016, 21:54h

  • Sollte der einzige Zweck dieser "Nachricht" sein, hervorzuheben, dass ihr Matthias Eiting als lokalen "Szenemogul" seht?

    Traurig.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 Homonklin44Profil
  • 09.10.2016, 08:32hTauroa Point
  • Aber lustig war's.

    Allein schon den Besuch der Stadt wert, wenn man als Schwuler doch mal Lust drauf hat, den Duft in der Mumu zu schnuppern.

    Tja, Abfluss-Gerüche können 'sleazy' sein. Mein Tipp : Richtet da unten doch mal ein Spielzimmer für Kanalarbeiter-Gearfetisch ein.
  • Antworten » | Direktlink »