Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?27263

Verbotene Worte: Eckhard Raabe hatte seiner Kirche am 30. September in einem "Kommentar zur Woche" vorgeworfen, sie predige zwar die Liebe, blende aber deren Vielfalt aus (Bild: Screenshot)

Ein katholischer Theologe hatte in seinem "Kommentar zur Woche" einen Trauritus für lesbische und schwule Paare gefordert – jetzt ist der Clip verschwunden.

Nicht einmal zwei Wochen waren sie online, die überraschenden Töne auf der offiziellen Webseite der katholischen Diözese Rottenburg-Stuttgart. Auf Veranlassung von Bischof Gebhard Fürst wurde ein Video-Kommentar, der die Einführung eines kirchlichen Trauritus für lesbische und schwule Paare gefordert hatte, ohne Begründung gelöscht.

In seinem "Kommentar zur Woche" hatte der Leiter der Öffentlichkeitsarbeit Eckhard Raabe am 30. September den Fall der beiden ehemaligen lesbischen Ordensschwestern aus Italien aufgegriffen, die sich auf einer pastoralen Reise ineinander verliebt und nun eine eingetragene Partnerschaft geschlossen haben (queer.de berichtete). Titel des Clips: "Verbotene Liebe".

"Gottes Liebe ist größer als unser menschliches Kleinklein"

In dem Video warf Raabe der katholischen Kirche vor, sie predige zwar die Liebe, blende aber deren Vielfalt aus: "Es fehlt an einem Ritus, mit dem die Kirche den homosexuellen Paaren sagt: Es ist gut so, eure Liebe ist gut so.' Ihr seid ein wichtiger Teil der Kirche." Sein Kommentar endete mit den Worten: "Gottes Liebe ist größer als unser menschliches Kleinklein."

Von der Löschung des Clips auf der Homepage der Diözese sowie im eigenen Youtube-Kanal berichtete als erstes die englischsprachige Fundamentalisten-Seite LifeSiteNews. Sie zitierte Pressesprecher Uwe Renz mit der Begründung: "Das fragliche Video ist ein Videokommentar, der die persönliche Meinung eines Mitarbeiters wiedergibt, die mit der Leitung der Diözese nicht vereinbart wurde."

Die homofeindliche Aktivistin Hedwig von Beverfoerde, die die "Demos für alle" organisiert und mit dem konservativen "Forum Deutscher Katholiken" verbündet ist, begrüßte die Löschung von Raabes Kommentar am Dienstag auf ihrer Facebookseite: "Öffentlicher Protest nützt. Bitte mehr davon." (mize)

Direktlink | Kopie des gelöschten Videos mit englischen Untertiteln, wie es nun von katholischen Fundamentalisten als Beispiel für eine vermeintlich zu liberale Kirche verbreitet wird



#1 FelixAnonym
#2 TheDadProfil
  • 11.10.2016, 19:09hHannover
  • ""Nicht einmal zwei Wochen waren sie online""..

    Das Löschen war zu erwarten..
    Interessant das es überhaupt so lange Online war..
  • Antworten » | Direktlink »
#3 puschelchenProfil
#4 TheDadProfil
  • 11.10.2016, 20:02hHannover
  • Antwort auf #3 von puschelchen
  • ""Auf der Fratzenbuchseite ist das (noch?) ganz oben angepinnt...""..

    Wenn das so ist, gut so..

    Ich bin allerdings einer dieser Menschen, die sich Stande Pedes weigern sich dort ein Profil anzulegen, was dann eben auch dazu führt das ich diese Seiten, wenn es sich nicht um ein öffentliches Profil handelt, nicht lesen kann..
    Danke für die Info..
  • Antworten » | Direktlink »
#5 markusbln11Anonym
  • 11.10.2016, 23:44h

  • Na, wollen wir hoffen, dass wir nicht in kürze von der entlassung Rabes lesen müssen, sondern dass es nur bei einem gelöschten video bleibt.

    Niemals nicht will ich nicht unken. Denke ich schon wieder zu negativ.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 QueerblickAnonym
  • 12.10.2016, 06:28h
  • Eines können die Verantwortlichen der RKK nicht auslöschen, verbieten: den freien Geist und Gottes Liebe des Menschen. Diese sind NICHT kontrollierbar und das ist gut so. Die Aussagen von Exkhard Raabe sind gemacht, in mein Herz gedrungen und wirken als positive Begleiterin in meinem Alltag. " Es ist gut, eure ( meine Liebe mit meinem Lebenspartner) ist gut so." Sollte Herr Raabe von der Diözese deswegen entlassen werden, so gilt es Widerstand zeigen. Ich bin bereit dazu.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 puschelchenProfil
  • 12.10.2016, 12:50h irgendwo in nrw
  • Antwort auf #4 von TheDad

  • Kleines Update: Nu isses auch da wegzensiert worden.

    Lustigerweise kommt der größte Jubel von Gestalten, die sich immer gerne was von "Meinungsdiktatur" zusammenphantasieren.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 Babelfish7Anonym
  • 12.10.2016, 15:38h
  • Das wundert einen kaum, wenn man weiß, dass der gute Herr Bischof offizielle Grußworte an die "Demo für alle" schickt...
  • Antworten » | Direktlink »
#9 TheDadProfil