Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?27283

In Virginias Hauptstadt Richmond gibt es eine lebendige queere Szene (Bild: Richmond Region Tourism)

  • 13. Oktober 2016, 16:07h
    Noch kein Kommentar
    Virginia

Die neue Landingpage virginia.org/lgbt informiert über queerfreundliche Angebote, auch das Virginia Film Festival im November setzt LGBT-Fokus.

Die Virginia Tourism Corporation, die Tourismusbehörde des US-Bundesstaats Virginia, will sich mit einer Reihe neuer Maßnahmen zusätzlich als attraktives Reiseziel für LGBT profilieren.

Die neue Landingpage virginia.org/lgbt präsentiert queerfreundliche Unterkünfte, Restaurants, Läden und Attraktionen. Dort sind zudem Angebote für Hochzeits-Locations, Flitterwochen sowie viele zusätzliche Tipps zu finden. Neben weiteren Aktionen werden außerdem attraktive Merchandise-Artikel angeboten.

Die Landingpage und die Merchandise-Artikel wurden auf dem diesjährigen VA Pride Festival auf Brown's Island in Virginias Hauptstadt Richmond vorgestellt und sind Teil einer weitreichenden Initiative, für die der Bundesstaat sogar eine eigene Task Force gebildet hat.

Traumhafte Strände und Naturparks


Auf der neuen Webseite sind auch queere Merchandise-Artikel im Angebot (Bild: Virginia Tourism Corporation)

Innerhalb der queeren Community in den USA gilt Virginia ohnehin als ein offenes und beliebtes Reiseziel. Die Destination bietet traumhafte Strände, zahlreiche historische Stätten, faszinierende Naturparks und viele weitere unterhaltsame Orte wie rund 280 Weingüter und 160 Craft-Bier-Brauereien.

LGBT-Reisende machen heute rund zehn Prozent der Besucher in US-Destinationen aus und verweilen für gewöhnlich eine längere Zeit in Virginia als andere Gäste.

Auch das diesjährige, prominent besetzte Virginia Film Festival vom 3. bis 6. November in Richmond, zu dem unter anderem der Regisseur Werner Herzog sowie die Schauspielerlegenden Shirley MacLaine und Liv Ullmann kommen werden, setzt einen besonderen LGBT-Fokus. Gezeigt werden beispielsweise die französische Produktion "Being 17" (Quand on a 17 ans) und das brasilianische Drama "Don't Call Me Son" (Mãe só há uma). Mit "Before the Fall" nimmt außerdem ein in Virginia gedrehter Film am Wettbewerb teil, der eine moderne Adaption des berühmten Jane-Austen-Romans "Stolz und Vorurteil" ist. (cw/pm)