Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?27325

Fans des FCK feuern ihr Team an (Bild: Michael Panse / flickr)

Auch wenn ihr Lieblingsclub gerade höchst abstiegsgefährdet ist, können die queeren Fans des 1. FC Kaiserslautern jubeln.

Die "Queer Devils", der schwul-lesbische Fanclub des Fußball-Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern, sind mit dem Tribüne-ohne-Grenzen-Preis ausgezeichnet worden. Der erstmals von der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Südwest vergebene Preis würdigt drei Projekte, Gruppen und Initiativen aus der Region, die sich in der Antidiskriminierungsarbeit engagieren oder mit ihrer Arbeit einen Beitrag zum Abbau von Barrieren und Grenzen leisten.

Die Veranstalter lobten, dass die "Queer Devils" ein "sichtbares Zeichen gegen Homophobie" setzen würden. Neben dem schwul-lesbischen Fanclub wurde auch die Gruppe "Frenetic Youth" für ihr Projekt "Die Pfandkiste" ausgezeichnet, das dafür wirbt, Pfandflaschen neben den Abfalleimer zu stellen, damit Flaschensammler nicht in entwürdigender Weise im Müll wühlen müssen. Dritter Preisträger ist das Fußbaballprojekt "FC Welcome Neustadt", das sich an geflüchtete Menschen richtet. Das Preisgeld beträgt jeweils 750 Euro.

Die fünfköpfige Jury erklärte, alle drei Projekte hätten "thematisch ihren Finger am Puls der Zeit". "Wir sind sehr erfreut darüber und gleichzeitig erleichtert, dass es in der Region Kaiserslautern aber auch bundesweit viele engagierte Menschen gibt, welche sich wichtige Gedanken machen, ihre Konsequenzen daraus ziehen und dementsprechend handeln." (pm/cw)



#1 Patroklos
  • 22.10.2016, 11:40h
  • Ich bin selbst Fan des 1. FC Kaiserslautern und nun erhalten die "Queer Devils" diese Auszeichnung von der AWO und die ist absolut verdient!
  • Antworten » | Direktlink »