Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?27356


"Sperma ist ekelhaft", sangen mal Herrchens Frauchen – ein Kochkurs will das Gegenteil beweisen (Bild: kathryn / flickr)

Warum in der Küche nicht mal etwas Neues ausprobieren, zumal die Hauptzutat leicht zu bekommen und zudem kostenlos ist? In London soll erstmals ein Sperma-Kochkurs stattfinden.

"Die gesundheitlichen Vorteile von Sperma werden seit langem diskutiert, aber zum ersten Mal wird nun Amateurköchen gelehrt, wie man es als Kochzutat in Vorspeisen, Hauptgerichten, Desserts und Getränken verwenden kann", heißt es in der Einladung auf Wonderush. Wenn es mehr 30 Anmeldungen gibt, findet der Kurs statt.

"Der Gedanke, Sperma in die Küche zu bringen, wird sicherlich viele Menschen verschrecken", räumen die Veranstalter ein. "Für einige Personen ist die Idee des Verzehrens einer solchen intimen Substanz jedoch unglaublich erotisierend."

Jeder Teilnehmer des Kurses sollte rund fünf Teelöffel (eigenes oder fremdes) Sperma mitbringen, um daraus unter anderem einen "Victoria Spooge Cake" zu backen oder einen "Schlong Island Iced Tea" zu mixen.

Na, dann wünschen wir allen Teilnehmern: Wohl bekommt's! (mize)

Direktlink | Herrchens Frauchen mit "Sperma ist ekelhaft" (1991)



#1 KanichenAnonym
#2 GeorgGProfil
  • 23.10.2016, 13:24hBerlin
  • Vor einigen Jahrzehnten war von schwulen Aktivisten das Spermaschlucken als gesund propagiert worden.
    Dann kam Aids und alle, die Sperma geschluckt hatten, bekamen Panik...
  • Antworten » | Direktlink »
#3 SebiAnonym
  • 23.10.2016, 13:27h
  • Also es ist das eine, wenn man während des Sex auch mal frisches Sperma in den Mund bekommt oder auch schluckt. Aber das zu sammeln um das dann später ohne den Sex-Kontext zu verzehren oder damit zu kochen, finde ich schon ekelhaft. Zumal ich auch nur das Sperma meines Freundes in den Mund bekommen will und nicht von irgendwelchen anderen, wo ich gerade zu Gast bin.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 puschelchenProfil
#5 *rülps*Anonym
  • 23.10.2016, 14:31h
  • Antwort auf #4 von puschelchen
  • HAHAHA ja, und dazu stolze Präsentation des Glibbers, bei dem man sich wirklich angestrengt hat, möglichst viel frisch herzustellen :)

    Aber ok, wer sowas machen will...
    Ich hab schon Typen Pferdesperma trinken sehn (im Fährnsähn) und mir wurd übel *g*
    Außerhalb von sexueller Erregung kann ich mir diese "Kost" nicht vorstellen und muss auch net so unbedingt sein.
    In Kekse gebacken, unvorstellbar. Manchmal drehn die Superfood-Typen irgendwie durch ;)
  • Antworten » | Direktlink »
#6 andreAnonym
  • 23.10.2016, 15:24h
  • Nicht neu. In einem alten Cadinot-Porno haben die Jungs mal in den Eintopf gewichst.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 YannickAnonym
  • 23.10.2016, 15:37h
  • Ich kann mir echt nur vorstellen, dass das eine Verarsche oder so ist.

    Wer will denn außerhalb vom Sex Sperma zu sich nehmen? Alleine schon der Gedanke, das zu sammeln und dann am nächsten Tag zu schlucken, ist für mich widerlich. Auch wenn es mein eigenes Sperma wäre.

    Das kann eigentlich nur so eine Persiflage oder sowas sein...
  • Antworten » | Direktlink »
#8 daVinci6667
  • 23.10.2016, 16:07h
  • Antwort auf #3 von Sebi

  • Hallo Sebi
    Ich hoffe doch sehr, dass dieser Spermakochkurs angedacht wurde um es Paaren einfacher zu machen im ganz intimen Rahmen ihrer Zweierbeziehung damit in der Küche herumzuexperimentieren.

    Würden wir in London wohnen, würden mein Mann und ich uns vermutlich anmelden. Wir lieben das Sperma des anderen, also warum nicht? Etwas geileres als Sperma gibt es auf der Welt einfach nicht.

    Allerdings hätte ich die Sorge das es am Kurs zu Verwechslungen kommen könnte...

    Und von jemandem fremden ist Sperma einfach nur ekelhaft, auch wenn die Gefahr sich was zu holen in einem Kuchen gebacken vermutlich gleich null ist.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 LinusAnonym
  • 23.10.2016, 17:37h
  • Antwort auf #8 von daVinci6667
  • Also ich finde auch eher wie die anderen, dass Sperma nur dann geil ist, wenn es gerade beim Sex frisch rausgespritzt kommt. Dann damit zu einem Kochkurs zu gehen und dann dort damit rumzuhantieren, finde ich eher abstoßend.

    Und auch zuhause in der eigenen Küche kann ich mir nicht vorstellen, dass wir beim Sex unser Sperma auffangen, dann nach dem Sex in die Küche gehen, damit kochen und dann später das Zubereitete essen.

    Wer's mag: bittesehr. Aber mein Geschmack wäre es nicht. (Obwohl ich BEIM Sex Sperma auch toll finde.)
  • Antworten » | Direktlink »
#10 MichaelTh