Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 05.11.2016, 09:45h           3      Teilen:   |

Rainbow Cities Network

Magistratsbeschluss: Darmstadt wird Regenbogenstadt

Artikelbild
Besucher des CSD Darmstadt (Bild: (cc) Thorge / flickr)

Mit dem Beitritt zum Rainbow Cities Network will der grüne Oberbürgermeister Jochen Partsch ein Zeichen gegen Homophobie setzen.

Darmstadt tritt dem internationalen Rainbow Cities Network bei. Dies hat der Magistrat in seiner Sitzung am 2. November, beschlossen. Das 2013 gegründete Netzwerk hat sich zum Ziel gesetzt, die Diskriminierung von LGBTI auf kommunaler Ebene zu bekämpfen.

"Alle diese Menschen leben, arbeiten und wirken in unserer Stadt. Diese Vielfalt ist eine Bereicherung", erklärte Oberbürgermeister Jochen Partsch (Grüne). "Allerdings ist es noch immer notwendig, politisch Position zu beziehen und deutlich zu machen, dass alle Lebensentwürfe gleichermaßen eine Berechtigung und einen Platz in unserer Gesellschaft haben."

Ziele des Rainbow Cities Network sind Erfahrungsaustausch und Vernetzung. 25 Mitglieder aus 13 europäischen Ländern sind bisher beigetreten, darunter die deutschen Städte Berlin, Köln, Hamburg, Hannover, Mannheim und München. Teilnahmebedingungen sind die Förderung einer LGBTI-Politik, die Benennung von eigenen Ansprechpartnern in der Verwaltung sowie ein aktiver Beitrag zum Austausch innerhalb des Netzwerks.

Im Rahmen der Arbeitsgruppe "Weltoffenes Darmstadt" förderte die hessische Stadt bislang den jährlichen Christopher Street Day und im Rahmen der CSD-Aktionswoche die Open-Air-Filmreihe "Filme gegen Angst". Die Errichtung eines Mahnmals für Verfolgte und Betroffene des Paragrafen 175 ist in Vorbereitung (queer.de berichtete).

"Der Beitritt zum Rainbow Cities Network ist daher eine sinnvolle weitere Maßnahme im Rahmen der bisherigen Aktivitäten, um sich gemeinsam mit vielen anderen deutschen und europäischen Kommunen deutlich gegen Homophobie zu positionieren", so Oberbürgermeister Partsch. (cw/pm)

Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 3 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 729       14       2     
Service: | pdf | mailen
Tags: darmstadt, jochen partsch, rainbow cities network
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Magistratsbeschluss: Darmstadt wird Regenbogenstadt"


 3 User-Kommentare
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
05.11.2016
10:14:52


(+4, 4 Votes)

Von Patroklos
Profil nur für angemeldete User sichtbar


Der Magistrat der Stadt Darmstadt besteht aus fünf haupt- und 13 ehrenamtlichen Mitgliedern:

Link zu www.darmstadt.de

Link zu www.darmstadt.de

Ich finde es gut, daß sich die Stadt, die zu einer der grünen Hochburgen des Bundeslandes gehört, sich dem Rainbow Cities Network anschließt und daß die erkonservative CDU nicht quergestellt hat!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
05.11.2016
11:04:31


(+6, 6 Votes)

Von kuesschen11
Aus Darmstadt (Hessen)
Mitglied seit 26.08.2012


Darmstadt wird Regenbogenstadt.

Hey, das ist eine sehr gute Nachricht.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
05.11.2016
21:48:52
Via Handy


(+4, 4 Votes)

Von habemus_plemplem
Profil nur für angemeldete User sichtbar


Da macht mir meine neue Wahlheimat aber ein tolles Willkommensgeschenk! ;-)


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 Ort: Darmstadt


 POLITIK - DEUTSCHLAND

Top-Links (Werbung)

 POLITIK



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Wahlniederlage für Homo-Hasser Yahya Jammeh Studie: Genitaloperationen an intergeschlechtlichen Kindern weit verbreitet Chef der "Schwedendemokraten" muss aus Homo-Club fliehen Matteo Renzi tritt ab
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt