Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?2748
powered by

Für alle, die schon immer Nieten beim Blasen und Lecken waren, gibt es jetzt den Oral-Trainer. Der macht jede Zunge fit.

Von Carsten Weidemann

Wir alle kennen das alte Problem: Da angelt man sich einen schnuckeligen Typen in einer Bar, nimmt ihn mit nach Hause und freut sich auf die ausgelassene Blasmusik, die im Bett folgen soll. Doch leider hat der Typ eine dermaßen faule Zunge, dass keine rechte Geilheit aufkommen will. Ab sofort kann sich nun jeder eine Alternative zu oralen Übungsmitteln wie Lutscher, Eis oder Banane auf den Nachttisch legen: den Oral-Trainer von Joydivision. Ursprünglich für den vaginalen Zungengenuss unserer heterosexuellen Kollegen gedacht, kann man das Teil auch ohne Weiteres für ein intensives Rimming-Training "missbrauchen". Einzig der Noppen in der Mitte des Trainers könnte etwas stören, regt aber das Spiel der Zunge zusätzlich an. Gefertigt wurde das Hilfsmittel aus einem anpassbaren High-Tech-Kunststoff, dem auch eine ausführliche Anleitung beiliegt. Diese muss man sich auf der Zunge zergehen lassen - und das ist in diesem Fall sprichwörtlich gemeint. Ein Auszug aus dem Kapitel "Die individuelle Anpassung des Oral-Trainers an ihr Gebiss":

1.) Bringen Sie Wasser in einem Topf (Füllstand mindestens vier Zentimeter) zum Kochen.

2.) Nehmen Sie den Topf vom Herd und lassen Sie das Wasser zwei Minuten abkühlen.

3.) Fassen Sie den Oral-Trainer am "Stiel" an und tauchen ihn für genau fünf Sekunden in das heiße Wasser.

4.) Ziehen Sie den Oral-Trainer nach Ablauf der Zeit heraus, schütteln Sie das Spritzwasser (!!!) sofort ab und stecken ihn in ihren Mund (mit dem Joydivision-Logo auf der Oberseite des "Stiels").

5.) Beißen Sie sofort mit mittlerer Stärke zu (das Material nicht durchbeißen, aber einen deutlichen Abdruck einprägen). Halten Sie ihre Zunge zurück, so dass sie nicht gegen den Oral-Trainer stößt. Nach einer Minute nehmen Sie den Oral-Trainer aus ihrem Mund und legen ihn für eine Minute in kaltes Wasser.

6.) Jetzt hat der Oral-Trainer die Form ihres Gebisses, so dass Sie ihn bequem tragen können. Sie können Ihren Oral-Trainer mit "Stiel" verwenden. Wenn Sie möchten, können Sie diesen aber auch mit einem scharfen Messer abschneiden (vorher aus dem Mund nehmen!!!).

Danach folgen zahlreiche Tipps, wie man nun die Zunge dreht und wendet, damit das langsame, träge Ding endlich merkt, wie man seinen Partner so richtig beglückt. Der Oral-Trainer fühlt sich über lange Sicht wie eine Art Klammer an, nur eben aus besonders robustem Gummi. Auch Erinnerungen an die Kleindkindzeit, als man mit Schnuller durch die Gegend rannte, kommen beim Tragen des Trainers auf. Dieser schmeckt auf Anhieb wie Gummi eben schmeckt – nicht lecker! Dafür kann man sich aber etwas Honig draufschmieren, was zusätzlich den Speichelfluss anregt und das Ganze noch etwas flutschig-schlüpfriger gestaltet. Etwas pikantere Leckermäulchen können wahlweise ja auch Senf, Mayo oder Ketchup drauf träufeln. Egal für was man sich entscheidet, eins sollte man nicht vergessen: Nur Übung macht den Meister!

29. April 2005



#1 michaelAnonym
  • 29.04.2005, 16:49h
  • der oraltrainer ist der schlager.
    bringt wirklich was. ich arbeite in einem sexshop und war einer der ersten in münchen der ihn bekommen hat. gleich einen für mich gekauft. klasse.
    wenn einer ihn braucht in münchen
    Erotic-Shop Lindwurmstraße 84
    Preis € 39,95
  • Antworten » | Direktlink »
#2 HelmiAnonym
  • 29.04.2005, 18:18h
  • Hallo Michael,

    dann komm ich mal bei dir im Sex-Shop vorbei und du führst mir den vor ;-)

    Ach ja - ich bin auch ein Münchner :-)
  • Antworten » | Direktlink »
#3 MichaelAnonym
  • 01.05.2005, 14:04h
  • Hallo,

    also mal ganz ehrlich....: Das Ding braucht kein Mensch und vor allem: 39 Euro sind eine unverschämtheit !

    Sorry....
  • Antworten » | Direktlink »
#4 MichaelAnonym
#5 ichAnonym
  • 21.05.2005, 12:06h
  • man so was krankes. hab ich noch nie gesehen. voll lustisch, das man so was toll finden kann. nich nur das sondern alles hier
  • Antworten » | Direktlink »
#6 Hans PAnonym