Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?2749

Darmstadt Bei einem befristeten Therapieversuch muss die Krankenkasse auch ein in Deutschland nicht zugelassenes Medikament bezahlen, besagt ein am Freitag veröffentlichtes Urteil des Hessischen Landessozialgerichtes in Darmstadt (Az: L 8 KR 38/05 ER). Dem HIV-positiven Kläger, der an einer Störung der Fettverteilung litt und in Folge schwere Darmbeschwerden und Atemnot entwickelte, konnte nach Auffasung von Ärzten nur durch ein in Deutschland noch nicht zugelassenes, amerikanisches Medikament geholfen werden. Das Landessozialgericht hob ein Urteil aus erster Instanz auf, das es für richtig hielt, dass die Krankenkasse nicht die Kosten übernehmen wollte. Da die Verweigerung des Medikamentes lebensbedrohlich hätte sein können, habe die Kasse zahlen müssen, so das Gericht. (nb)



10 Kommentare

#1 Thomas HähnerAnonym
  • 30.04.2005, 08:13h
  • Schön, das es auch in den konversativen
    Kreisen der Justiz angekommen ist, dass Schwule und Lesben auch unter das Antidiskriminierungsgesetzt fallen.
    Bleibt nur zu hoffen, dass die Mühlen des Rechts schnell genug gearbeitet haben, damit dem Kranken auch noch geholfen werden konnte.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 GerdAnonym
  • 01.05.2005, 14:16h
  • Dass einem Kranken ein in Deutschland nicht zu gelassenes Medikament verweigert wird, hat nichts mit Schwulendiskriminierung zu tun, sondern ist allgemein übliche Praxis und macht in vielen Fällen durchaus Sinn.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 HerbyAnonym
  • 02.05.2005, 01:41h
  • recht gebe ich meinem vorredner, es müssten viel mehr von den kassen abgelehnt werden, dann überlegen sich die barebacker es vielleicht doch mal sich zu schützen.
    und dann kommen da noch so portale wie GayRomeo und GayRoyal daher und produzieren ein psydobareback - schreiben das sie es nicht wollen, aber lassen dann user zu mit dem nick: cum-lover. später stellte sich heraus das es ein barebacker war - der wurde nicht entfernt, der turnt noch immer nett bei GayRoyal herum!
  • Antworten » | Direktlink »
#4 sexloverAnonym
  • 02.05.2005, 05:24h
  • BAREBACKING PROFILE WERDEN BEI GAYROYAL GANZ SICHER ENTFERNT WENN DER USER GEMELDET WIRD.
    das was du da schreibst ist schlichtweg gelogen!!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#5 HerbyAnonym
  • 02.05.2005, 16:55h
  • da kann ich nur lachen, dann schau dir mal das profil von cum-boy an - den schriftwechsel mit ihm kann ich dir gern zusenden - dann wirst du aber erstaunt sein - wie sehr ich gelogen habe.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 HerbyAnonym
  • 02.05.2005, 18:40h
  • übrigens - üblicherweise findet man mich im netz unter
    gayleatherman, nicht herby ;-)
  • Antworten » | Direktlink »
#7 HerbyAnonym
  • 02.05.2005, 18:53h
  • sorry, die nachricht über mir habe ich nicht geschrieben und ich kann auch nichts damit anfangen - aber es scheint so als ob die schmierfinke von GayRoyal hier auch schon ihre unegalen finger drinn hätten.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 RolfAnonym
  • 02.05.2005, 18:59h
  • Hallo, da muß ich Herby rechtgeben, ich habe es auch schon gemerkt das hier wohl die schleimigen Admins gucken gehen, wer schlecht über GayRoyal schreibt um ihn dann bei GayRoyal abzuschießen.
    GayRoyal kann es einfach nicht ertragen, wenn man an denen Kritik ausübt. Und dabei haben die es gerade nötig. Vom Betreiber angefangen, bis hin zu den Herrn Administratoren, alle in einen Sack stecken und draufhauen, man trifft immer den richtigen. *LOL*
  • Antworten » | Direktlink »
#9 ZauberflöteAnonym
  • 02.05.2005, 19:08h
  • ha, ha, ho, ho, also das ist doch wohl der hammer. Herby, ich weiß ja nicht wer sich dann da für dich ausgegeben hat, aber da sieht man mal aus welchem geistigen schublade dieser schreiber kommt. auch dann, wenn du noch unter einem anderen namen irgendwo sein solltest: zum ersten sind wir das alle, zum zweiten, wer ist dann so blöd und schreibt hier seinen richtigen namen herein. du scheinst wohl ein neugling zu sein?! - ein tip von mir: schreibe hier NIE deinen namen herein mit dem du irgendwo in einem andern anbieter schon eingetragen bist. vergiss deinen namen Herby - ok? oder meinst du ich heiße wirklich 'Zauberflöte' - grins.
    ich bin aber auch bei gayroyal und kann deine angabe bestätigen, habe dort auch schon genug barebacker angetroffen, aber da drücken die verantwortlichen wohl beide augen zu. warum wohl?
    euere Zauberflöte
  • Antworten » | Direktlink »
#10 frankAnonym
  • 04.05.2005, 02:13h
  • Hallo von Herby bis zauberflöte...was haben eure Beiträge mit dem Artikel zu tun? Das Urteil ist schon o.k., oder wollen wir auch den Diabetikern die Medikamente verweigern, weil die meisten weiterfuttern, was das Zeug hält. Ob der Patient in dem Artikel ein Barebacker war, wißt ihr doch gar nicht... also laßt mal die Moralnummer.
    Denn Gesetze oder Urteile müssen so abgefaßt werden, daß sie nun mal für alle gelten...
  • Antworten » | Direktlink »