Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 08.11.2016, 16:41h           4      Teilen:   |

Baden-Württemberg

Polizei sucht Hinweise: "Gay" auf Schule gesprüht

Artikelbild
"Gay"-Graffiti kommen an Schulen häufiger vor (Archivbild) (Bild: (cc) Mikey / flickr)

An mehrere Wände des Bildungszentrums Sulzbergschule in Alpirsbach wurden auch Penisse gemalt.

Das Polizeipräsidium Tuttlingen bittet die Bürger um Mithilfe bei der Aufklärung eines mutmaßlichen Dumme-Jungen-Streichs im schwäbischen Teil des Schwarzwalds: In der Zeit zwischen dem 28. Oktober und 7. November haben bislang unbekannte Täter mehrere Wände der Sulzbergschule in Alpirsbach mit schwarzer Farbe verunstaltet.

"Sie sprühten an mehreren Stellen das Bild eines Penis und die Schriftzüge 'Ficken' und 'Gay" an die Wände der Schule", heißt es in einer Pressemitteilung der Polizei vom Dienstag. Der Gesamtschaden belaufe sich auf etwa 3.000 bis 4.000 Euro.

Wer sachdienliche Hinweise zu dieser Tat geben kann, soll sich mit dem Polizeirevier Freudenstadt unter Telefon (07441) 5360 in Verbindung setzen. (pm)

Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 4 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 28             2     
Service: | pdf | mailen
Tags: alpirsbach, schmiererei, polizeibericht, graffiti, sachbeschädigung
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

Reaktionen zu "Polizei sucht Hinweise: "Gay" auf Schule gesprüht"


 4 User-Kommentare
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
08.11.2016
17:02:59
Via Handy


(+10, 10 Votes)

Von daVinci6667
Profil nur für angemeldete User sichtbar


Da wird der Schule wohl ein Spiegel vorgehalten. Immer noch ist es in der heutigen Gesellschaft eine grosse Provokation so ein aufgesprühter Penis und das Wort Gay. Wäre das nicht so, würde kein Lausbube sowas machen.

Gut so! Dann los, sprechen wir über Schwänze und das Schwulsein! Genau das würde ich den Klassen an dieser Schule raten. Und bitte, für sowas erstmal keine Konsequenzen bitte, wer das auch immer war. Denn die Anregung solche Themen endlich angemessen in den Unterricht aufzunehmen ist bitter nötig.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
08.11.2016
20:22:36


(-4, 4 Votes)

Von Patroklos
Profil nur für angemeldete User sichtbar


Das war bestimmt jemand, der im volltrunkenen Zustand war (zuviel Alpirsbacher Klostergbräu) und meinte, der Menschheit einen Dienst zu erweisen!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
09.11.2016
13:32:50
Via Handy


(+3, 5 Votes)

Von cologne2er


Wer sprüht's auf jeder Wand mutige Männer braucht das Land......


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
09.11.2016
13:50:09
Via Handy


(+1, 3 Votes)

Von Spraygay


Leider haben es alle falsch verstanden.
Es waren homophobe Bubenstreichler.
Die will keiner finden.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 Ort: Alpirsbach


 BOULEVARD - DEUTSCHLAND

Top-Links (Werbung)

 BOULEVARD



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Volker Beck bedauert "schreckliche Sätze" aus den Achtzigern Schwulen Flüchtling verprügelt: Zehn Monate auf Bewährung 25 Jahre "Schwulen-Verrat" im Fernsehen LiSL: Keine deutschen Steuergelder für Verfolgerstaaten
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt