Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 09.11.2016, 15:06h           20      Teilen:   |

Proposition 60

Kalifornier lehnen Bareback-Verbot in Pornos ab

Artikelbild
"Barebacula" darf weiterhin beißen… (Bild: Lucas Entertainment)

Bei Volksentscheiden haben die Wähler für die Legalisierung von Marihuana, für die Todesstrafe, aber gegen eine Kondompflicht in Pornofilmen gestimmt.

Die Wähler im US-Bundesstaat Kalifornien haben am Dienstag mehrheitlich den Volksentscheid Proposition 60 abgelehnt, der die Nutzung von Kondomen in Porno-Filmen, die im Bundesstaat gedreht werden, zur Pflicht gemacht hätte – sowohl bei Vaginal- als auch bei Anal-Sex. Nach Auszählung von über 90 Prozent der Stimmen liegen die Gegner des Kondom-Zwangs mit 54,0 Prozent uneinholbar vorne. Insgesamt haben damit über 4,4 Millionen Kalifornier gegen das Bareback-Verbot gestimmt. Die Abstimmung fand parallel zu den Präsidentschaftswahlen statt, die US-weit Donald Trump für sich entschieden hat (queer.de berichtete).

Erklärtes Ziel des Gesetzes war es, Pornodarsteller vor sexuell übertragbaren Krankheiten zu schützen. Die Kondome hätten in den Filmen zwar nicht ausdrücklich gezeigt werden müssen, allerdings hätten Produzenten bei Filmen ohne "sichtbare Kondome" beweisen müssen, dass sie sich an das Gesetz gehalten haben. Das schwule Label "Falcon" hatte bereits 2014 einen Pornofilm veröffentlicht, in dem die Darsteller Safer Sex hatten, die Kondome aber durch digitale Nachbearbeitung aus dem Film entfernt worden sind (queer.de berichtete).

Die Initiative für den Volksentscheid war von der Organisation Aids Healthcare Foundation (AHF) aus Los Angeles ausgegangen. Sie hatte bereits 2012 ein Referendum im Bezirk Los Angeles erzwungen, in dem 56 Prozent der Bevölkerung für ein Bareback-Verbot stimmte. Teile der Porno-Industrie haben daraufhin bereits damit begonnen, ihre Produktion in Nachbarbezirke oder nach Las Vegas oder Florida zu verlagern.

Fortsetzung nach Anzeige


LGBTI-Organisation warben für ein "Nein"

Neben der Pornoindustrie lehnten auch mehre LGBTI-Organisationen das Verbot ab, unter ihnen die Gay Asian Pacific Alliance, das Transgender Law Center oder Equality California. Die Aktivisten befürchteten, dass mit der Kondompflicht die Pornoproduktion in den Untergrund gedrängt werde und damit die bereits existierenden kalifornischen Gesundheitsstandards umgangen werden könnten. Auch mehrere HIV-Organisationen wie die San Francisco AIDS Foundation lehnten Proposition 60 ab, ebenso wie die demokratische und die republikanische Partei sowie die meisten kalifornischen Zeitungen. Die "Los Angeles Times" begründete die Ablehnung mit der Befürchtung, dass das Gesetz "jeden Kalifornier zu einem potenziellen Kondom-Cop macht", der damit Geld verdienen könne, Pornoproduzenten anzuzeigen.

Direktlink | Kenny Host, der in Bareback-Filmen des Labels "Treasure Island Media" auftritt, warb für ein "Nein" bei Proposition 60


Insgesamt mussten die Kalifornier am Dienstag bei 17 Volksentscheiden ihre Meinung kundtun. Am meisten beachtet wurde dabei Proposition 64, eine Abstimmung über die Legalisierung und Besteuerung von Cannabis. 56 Prozent der Wähler befürworteten dieses Vorhaben, das jedes Jahr eine Milliarde Dollar an Steuern in den klammen Staatshaushalt spülen soll. Dieser Volksentscheid hatte viele prominente Befürworter, darunter etwa Rapper Snoop Dogg.

Twitter / SnoopDogg


Die Kalifornier stimmten am Dienstag unter anderem auch für die Anhebung der Tabaksteuer, für die Verschärfung der Waffengesetze, für die Beibehaltung der Todesstrafe und für ein Teil-Verbot von Plastiktüten. (dk)

Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 20 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 69       4       2     
Service: | pdf | mailen
Tags: kalifornien, porno, referendum, volksentscheid, proposition 60
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Kalifornier lehnen Bareback-Verbot in Pornos ab"


 20 User-Kommentare
« zurück  12  vor »

Die ersten:   
#1
09.11.2016
16:10:13


(-1, 7 Votes)

Von ollinaie
Aus Seligenstadt (Hessen)
Mitglied seit 23.08.2012


Finde ich schade.

Was jemand privat macht ist ja sein Risiko aber kommerzielle Werbung für BB lehne ich ab.
Mit digitaler Nachbearbeitung könnte ich mich noch anfreunden, wenn auf der Verpackung entsprechend hingewiesen wird.

Sicher heist es jetzt wieder, die Darsteller verzichten ja freiwillig auf Kondome, aber mal ehrlich: Wieviele Porno-STARS gibt es wirklich, die den Labels ihre Bedinungen diktieren können?

In der Regel läuft es doch umgekehrt: Wer nicht BB mitspielen will, der spielt eben nicht mit!

Und das "Wenn wir's nicht machen, machen's die Andern" ist genau so ein Schwachsinnsargument, auch gerne gebraucht bei Klimaschutz, Waffenhandel, Mindestlohn...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
09.11.2016
17:07:40


(+3, 9 Votes)

Von Bryan
Antwort zu Kommentar #1 von ollinaie


"Was jemand privat macht ist ja sein Risiko aber kommerzielle Werbung für BB lehne ich ab."

Ist ja auch okay. Dann schau dir eben keine Bareback Pornos an.

"Wer nicht BB mitspielen will, der spielt eben nicht mit!"

Es wird ja auch niemand dazu gezwungen. Man kann sich ja auch einen anderen Job suchen.

Es ist gut, dass die Initiative gescheitert ist. Es ging dabei auch nie wirklich um die Gesundheit der Darsteller. Das Ganze war nur ein Egotrip des Präsidenten der AIDS Healthcare Foundation, Michael Weinstein, der sich zum Porno-Zar aufschwingen wollte, und von der Initiative auch finanziell profitiert hätte. Auch hätte die Initiative zur Schikane der Darsteller durch Anti-Porno Fanatiker geführt, und wurde deshalb völlig zurecht von Demokaten, Republikanern, und so gut wie allen namhaften Zeitungen in Kalifornien abgelehnt.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
09.11.2016
17:20:08
Via Handy


(0, 10 Votes)

Von Ehrlich


Ich weiß das Kondome wichtig sind schützen können aber ich muss zugeben:
Sie sind furchtbar abtörnend.
Ich bin froh dass es jetzt PrEP gibt. Das könnte doch auch für Pornodarsteller eine Hilfe sein.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
09.11.2016
17:36:54


(-5, 7 Votes)

Von Patroklos
Profil nur für angemeldete User sichtbar


"Die Kalifornier stimmten am Dienstag unter anderem auch für die Anhebung der Tabaksteuer, für die Verschärfung der Waffengesetze, für die Beibehaltung der Todesstrafe und für ein Teil-Verbot von Plastiktüten."

Dann haben sie wenigstens ETWAS richtig gemacht! Gegen ein Barebackverbot zu stimmen ist genauso hirnverbrannt wie Donald Trump zum Präsidenten der USA zu wählen!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
09.11.2016
18:41:49


(+3, 7 Votes)

Von Robby69
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #2 von Bryan


"Es ist gut, dass die Initiative gescheitert ist. Es ging dabei auch nie wirklich um die Gesundheit der Darsteller. Das Ganze war nur ein Egotrip des Präsidenten der AIDS Healthcare Foundation, Michael Weinstein, der sich zum Porno-Zar aufschwingen wollte, und von der Initiative auch finanziell profitiert hätte. Auch hätte die Initiative zur Schikane der Darsteller durch Anti-Porno Fanatiker geführt, und wurde deshalb völlig zurecht von Demokaten, Republikanern, und so gut wie allen namhaften Zeitungen in Kalifornien abgelehnt."
Also so viel Schwachsinn habe ich schon lange nicht mehr gelesen! Da merkt man voll, dass Du ein totaler Bareback-Fanatiker bist!
NEIN, es ist absolut NICHT gut, dass dieser Entscheid gescheitert ist! Im Gegenteil! Es ist eine Schande, wie wenig Menschen die Gesundheit der Porno-Darsteller wirklich am Herzen liegt!
Und JA, verdammt noch mal, es ging/geht sehr wohl um die Gesundheit der Darsteller! Die Dir ja scheißegal ist, wie man an Deinen unterirdischen "Argumenten" - sprich: Deinen vorsätzlichen falschen Unterstellungen - gegenüber der "AIDS Healthcare Foundation" sehen kann! Hauptsache DU kannst Dir weiter auf Bareback-Pornos einen runterholen! - Auf die Idee, dass man verdammt noch mal sehr wohl MIT Gummis Pornos drehen kann - und die mit technischen Möglichkeiten weg retuschieren, wenn's unbedingt nach "bareback" aussehen soll - kommst Du anscheinend nicht. -
Leute - wie zum Beispiel "ollinaie" oder auch ich - die BB-Pornos eben aus den genannten Gründen ablehnen, sollen also gefälligst solche Pornos nicht anschauen. O.K., Deine Ansicht. Aber es ist absolut unverantwortlich, allen anderen Schwulen zu suggerieren, ohne Gummi in der Gegend rumzuficken und dadurch komplett verantwortungslos gegenüber allen Sexpartnern (und auch sich selbst) zu sein, wäre O.K. - NEIN, es ist verdammt noch mal NICHT O.K.! Es ist, was es ist - total verantwortungslos! -
Du weißt verdammt genau, dass gerade unter den jüngeren Schwulen (egal ob hier in Deutschland oder in Amerika) die "Gummimüdigkeit" und der damit einhergehende verheerende Anstieg an HIV-NEU-Infektionen rasant ansteigt! Warum wohl?! - Weil ihnen permanent in den Pornos - oder durch solche Bareback-Fanatiker wie Dir - vorgelogen wird, bareback wäre "super" und "viel toller" (und was weiß ich noch für einen Scheiß) als MIT Gummi!
Wer wirklich für seine eigene Gesundheit und für die seiner Sexpartner Verantwortung zeigt, fickt MIT Gummi!
Darum mein Aufruf hier an alle: Ficken nur mit Gummi - und beim Blasen kein Sperma schlucken!
Es geht um EURE Gesundheit - und ihr habt nur eine!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
09.11.2016
19:18:07


(+3, 5 Votes)

Von Thom_ass1973
Profil nur für angemeldete User sichtbar


Die Kalifornier haben PRO Pornoindustrie gestimmt! Es wäre ja evtl. noch möglich gewesen Homopornos mit Gummis zu vermarkten, bei Heten bleiben sie im Regal stehen!!
Es mag ja sein, dass unter Homos SaferSex betrieben wird, DAS widerspricht allerdings gewaltig den HIV-Infektionszahlen! Bei den Heten findet Safersex sogut wie garnicht statt. WENN also die Kondomnutzungspflicht gekommen wäre, wäre das das AUS für die Pornoindustrie gewesen, inkl. dem Aus für 1.000 Arbeitsplätze -

SaferSex ist schön und gut, allerdings diese affektierte GEKREISCHE und VORSCHREIBEN wollen ist einfach total daneben!!!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
09.11.2016
19:33:01


(+3, 5 Votes)

Von Robby69
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #6 von Thom_ass1973


"SaferSex ist schön und gut, allerdings diese affektierte GEKREISCHE und VORSCHREIBEN wollen ist einfach total daneben!!!"
Kein Mensch schreibt irgendwem was vor. Fakt ist ganz einfach, dass vor allem unter jüngeren Schwulen (egal ob hier in Deutschland oder in Amerika) die "Gummimüdigkeit" und der daraus resultierende Anstieg der HIV-NEU-Infektionen rasant grassiert. - Und zwar u.a. vor allem auch DESHALB, weil ihnen permanent von Bareback-Fanatikern und durch Bareback-Pornos vorgelogen wird, es wäre O.K. - Ist es aber nicht. -
Wenn Du also wirklich für Deine eigene Gesundheit und für die Deiner Sexpartner Verantwortung übernimmst, dann machst Du Safer-Sex. Bareback in der Gegend rumzuficken ist absolut verantwortungslos - Dir selbst gegenüber und gegenüber Deinen Sexpartnern
Darum nochmal auch für Dich zum Mitschreiben:
FICKEN NUR MIT GUMMI - UND BEIM BLASEN KEIN SPERMA SCHLUCKEN!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
09.11.2016
19:49:50


(-4, 6 Votes)

Von small
Profil nur für angemeldete User sichtbar


Ich glaube, die USA werden bald andere, wichtigere Auseinandersetzungen haben...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
09.11.2016
20:08:31


(+1, 3 Votes)

Von TheDad
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #6 von Thom_ass1973


""inkl. dem Aus für 1.000 Arbeitsplätze -""..

Äh ?
Die Porno-Industrie beschäftigt ähnlich viele Menschen wie Hollywood..
Da geht es eher um 100.000 Arbeitsplätze in den USA..


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#10
09.11.2016
20:43:48
Via Handy


(0, 4 Votes)

Von EXZENTRIKER 89


Ich persönlich finde Pornos wo mit Gummi Gepoopt wird ziemlich abturnend.ich ziehe mich lieber Barebackfilmchen rein....ist viel Geiler....und ehe jetzt Moralapostel um die Ecke kommen und es heisst Konsumenten von Barebackpornos Verhüten eh nie,das ist Absoluter Quark...Wir Konsumenten von Barebackpornos können sehr wohl Unterscheiden was Fantasie...und was Wirklichkeit ist. Auch wenn man solche Filme guckt...tut man Trotzdem verhüten im Real Live. Soviel dazu...bevor jetzt wieder Leute mit erhobenen Zeigefinger um die Ecke kommen. So..lets Have fun...Watch Barebackporn. (:


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
« zurück  12  vor »

Registrier Dich!
Als Mitglied der Gay Community von Queer.de hast Du viele Vorteile:
- Anonyme Kommentare weiterhin möglich
- Bewertung anderer User-Meinungen
- Andere Ansichten und Sortierung für Kommentare
- Schnellübersicht: Deine, neue Kommentare
- Bild, Profil, gesicherter Username
- Alle anderen Vorteile unserer schwul-lesbischen Community
Melde Dich jetzt an! Natürlich kostenlos.


 POLITIK - INTERNATIONAL

Top-Links (Werbung)

TV-Tipps für Schwule und Lesben
  • TV Teaserbild01:50h, n-tv:
    Let´s talk about Sex - Das Jahrhundert der Aufklärung
    Folge 4: Begegnung mit dem Unbekannten - Fetisch-Neigungen, Homosexualität, Sex nach streng-religiösen Traditionen: Sind wir heute von allen Vorurteilen befreit?
    Doku, D 2016
  • 2 weitere TV-Tipps »



Queer.de Terminkalender


 POLITIK

Queer.de mobil
  • Queer.de QR-CodeKennst Du schon unsere Version für unterwegs?
    mobil.queer.de bringt Dir aktuelle Nachrichten, TV-Highlights und CSD-Termine und natürlich auch Galerien. Ob iPhone, Android oder Nokia: unser schwules Magazin sieht auch in klein gut aus!


24 STUNDEN
    • Top gelesen


    DAMALS: 05.12. auf Queer.de
      • 2015



       QUEER.DE-VOTE
      • Wird dir Volker Beck im Bundestag fehlen?
      • Ja
        Nein
      • Abstimmen | Ergebnis | Archiv



      Anderswo
      Bild des Tages
      Aktuell auf queer.de
      Wahlniederlage für Homo-Hasser Yahya Jammeh Studie: Genitaloperationen an intergeschlechtlichen Kindern weit verbreitet Chef der "Schwedendemokraten" muss aus Homo-Club fliehen Matteo Renzi tritt ab
       © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt