Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 12.11.2016, 09:48h               Teilen:   |

Neues Meisterwerk

Die Pilgerreise der Neal Morse Band

Das neue Album "The Similitude Of A Dream" der Neal Morse Band ist am 11. November 2016 erschienen
Das neue Album "The Similitude Of A Dream" der Neal Morse Band ist am 11. November 2016 erschienen

Mit "The Similitude Of A Dream" hat die US-amerikanische Rockband ein neues, starkes Album veröffentlicht.

Neal Morse selbst erläutert zum Konzept des Albums, dass "The Similitude Of A Dream" auf dem Buch "The Pilgrim's Process" ("Pilgerreise zur seligen Ewigkeit") von John Bunyan aus dem Jahr 1678 basiert. Das Buch ist die Chronik der spirituellen Reise eines Mannes, die in der "Stadt der Zerstörung" beginnt und ihn an einen Ort der Erlösung führt.

Neal Morse hat in seinen Jahren als Musiker zahlreiche enge Beziehungen zu diversen Bands geknüpft, darunter Spock's Beard, Flying Colors und Transatlantic. Die überzeugendste und fruchtbarste Zusammenarbeit aber war die mit Schlagzeuger Mike Portnoy (The Winery Dogs, Twisted Sister, ex-Dream Theater).

"Ich glaube ehrlich, dieses ist das Album meiner Laufbahn", erklärt Portnoy. "Neal und ich haben jetzt 18 Studioalben zusammen gemacht, und ich betrachte "The Similitude Of A Dream" als den absoluten kreativen Höhepunkt unserer Zusammenarbeit. Ich hatte immer ein Schwäche für Konzeptdoppelalben wie Pink Floyd's "The Wall" oder "Tommy" von The Who. Ich bin mal mutig und sage: Wir haben hier ein Album gemacht, das in einer Reihe mit diesen Meisterwerken steht. Starke Worte, ich weiß. Aber nach 50 Alben halte ich dieses für das entscheidende Werk meiner Laufbahn."

Fortsetzung nach Anzeige


Echte Zusammenarbeit von fünf Musikern

"Wir waren nicht sicher, ob wir genug Material für eine Doppel-CD haben würden, aber das Konzept und die Musik wollten einfach in diese Richtung", fährt Bassist Randy George fort. "Am Ende hatten wir in unseren Sessions so viel großartige Musik geschaffen, es musste ein Doppelalbum werden!"

Das in Fachkreisen bereits jetzt schon hoch gehandelte Werk ist über 100 Minuten lang und ist als Standard-Doppel-CD, als Special-Edition-CD mit einer Making-of-DVD sowie als Dreifach-Vinyl erhältlich.

Die aktuelle Besetzung der The Neal Morse Band besteht aus Neal Morse, Mike Portnoy, Bassist Randy George, Keyboarder Bill Hubauer und Gitarrist Eric Gillette. Es ist das achte Studioalbum mit Morse, Portnoy und George – und das zweite, das als echte Zusammenarbeit der fünf Musiker entstand. (cw/pm)

Direktlink | Offizielles Video zu "City of Destruction" aus dem neuen Album "The Similtude Of A Dream"

  Live in Deutschland
25.03.2017, Aschaffenburg, Colos-Saal
26.03.2017, Berlin, Lido
29.03.2017, Hamburg, Markthalle
31.03.2017, Köln, Stollwerck
Links zum Thema:
» In das Album bei Amazon reinhören
» Offizielle Website der Band
» Fanpage auf Facebook
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher keine Reaktionen
Teilen:                  
Service: | pdf | mailen
Tags: the neal morse band, the similitude of a dream
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Die Pilgerreise der Neal Morse Band"


 Bisher keine User-Kommentare


 CD - ROCK

Top-Links (Werbung)

TV-Tipps für Schwule und Lesben
  • TV Teaserbild05:55h, BR:
    Lindenstraße
    Folge 1606: Es explodiert - Jack recherchiert bei Tanja im Salon: Woran hat Tanja gemerkt, dass sie auf Frauen steht und wo trifft sich überhaupt die Münchner Lesbenszene?
    Serie, D 2016
  • mehr TV-Tipps »



Queer.de Terminkalender


 CD


DAMALS: 04.12. auf Queer.de
    • 2015




    Anderswo
    Bild des Tages
    Aktuell auf queer.de
    Volker Beck: "Ich bin noch lange nicht weg" Leander Haußmann will Merkel wählen – wenn sie die Ehe öffnet Bis zum Jahr 2000 durften Schwule keine Berufssoldaten werden Volker Beck: Der Beste wurde kaltherzig abserviert
     © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt