Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?27554

Levent Piskin sitzt seit Montagmorgen in Haft (Bild: Kaos GL)

Das Erdogan-Regime setzt seinen Eskalationskurs fort und ließ einen LGBTI-Aktivisten und Anwalt des Co-Vorsitzenden der Oppositionspartei HDP festnehmen.

Der türkische LGBTI-Aktivist und Anwalt Levent Piskin ist am Montag in den frühen Morgenstunden verhaftet worden. Nach Angaben der LGBTI-Organisation Kaos GL drangen Spezialeinheiten um fünf Uhr in seine Wohnung im Istanbuler Stadtteil Kurtulus ein. Die Beamten durchsuchten auch dessen Wohnung und sollen Dokumente konfisziert haben.

Piskin ist als Bezirksfunktionär in der pro-kurdischen und LGBTI-freundlichen Partei HDP aktiv und der Anwalt des Co-Parteivorsitzenden Selahattin Demirtas, der bereits am 3. November festgenommen worden war. Die Erdogan-Regierung hatte ihm "Terrorpropaganda und Mitgliedschaft in einer bewaffneten Terrororganisation (PKK)" vorgeworfen. Insgesamt ließ das Regime acht HDP-Parlamentsabgeordnete und mehrere Berater festnehmen.

Piskin soll Nachrichten aus dem Gefängnis geschmuggelt haben

Piskin, der auch beim CSD Istanbul aktiv ist, wird vorgeworfen, Nachrichten des inhaftierten Parteichefs aus dem Gefängnis geschmuggelt zu haben. Den Vorwurf hatten am Wochenende bereits regierungstreue Medien geäußert. Sie beschuldigten ihn, einem "deutschen Magazin" angebliches "Propangadamaterial" des Parteichefs übergeben zu wollen.


Der am Montag festgenommene Aktivist bei einem früheren CSD in Istanbul

Bereits in der letzten Woche hatten 14 LGBTI-Organisationen die Verhaftungswelle als "nicht akzeptabel" kritisiert und vor einer erheblichen Verschlechterung der Situation der Menschenrechte in der Türkei gewarnt. Im Sommer waren mehrere CSDs in der Türkei wie im Vorjahr verboten und teilweise niedergeschlagen worden (queer.de berichtete). (cw)



#1 Paulus47Anonym
  • 14.11.2016, 17:19h
  • Unter Erdogan geht die Türkei den "Bach runter".

    Erdogan fährt einen massiven Islamisierungskurs in der Türkei und hat sich schon lange von den Grundwerten der EU abgewendet.

    Die Verhandlungen der EU mit der Türkei gehören DRINGEND abgebrochen, wenn wir noch ein wenig Selbstwertgefühl behalten wollen.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Anna LogikAnonym
  • 14.11.2016, 19:21h
  • Antwort auf #1 von Paulus47
  • Korrekt. Daher auch: Merkel fährt einen massiven Christianisierungskurs in Deutschland und hat sich schon lange von den Grundwerten der EU zugunstenn ihres Bauchgefühls abgewendet. Der Dialog mit Christen gehört DRINGEND abgebrochen, wenn wir noch ein wenig Selbstwertgefühl behalten wollen.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 LinusAnonym
  • 14.11.2016, 19:41h
  • Die Türkei ist längst eine autokratische Diktatur geworden, wo Grundrechte, Demokratie und Rechtsstaat keinen Pfifferling wert sind.

    Dass unsere schwarz-rote Bundesregierung aus eigenem Interesse mit so einem Regime paktiert, zeigt nur, dass Union und SPD die Lage der Menschen in der Türkei völlig egal ist und es nur um den eigenen Machterhalt geht.

    Für ihre eigene Macht gegen Union und SPD über Leichen. Und hier zeigt sich wieder mal, dass das wortwörtlich zu verstehen ist.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 MarekAnonym
  • 14.11.2016, 19:55h
  • Antwort auf #2 von Anna Logik
  • Paulus sprach nicht von "Dialog", sondern von "Verhandlungen".

    Und Dialog mit Menschen ist auch etwas ganz anderes als Verhandlungen mit Staaten.

    Ansonsten finde ich, dass es eine generelle Trennung von Staat und Kirche geben sollte. Dass es das hier nicht gibt, macht es anderswo nicht besser.

    Aber zumindest bei einigen Grundrechten sind wir hier noch deutlich weiter als in der Türkei.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 seb1983
  • 15.11.2016, 15:18h
  • Antwort auf #3 von Linus
  • Wenn weiter eine so hohe Zahl an Flüchtlingen nach Deutschland gekommen wäre dann hätte das CDU und SPD sicherlich die Macht gekostet.
    Wenn die Strukturen bei uns komplett zusammengebrochen wären könntest du dich dann auf Frau Storch oder Petry als Bundeskanzlerin freuen.

    Tja und die pöse Türkei... Was macht man mit der am besten... Ah ich weiß, ganz, ganz böse gucken, und natürlich Boykotte und Einreiseverbote, da fängt Erdogan schon morgen an lieblich zu flöten, erkennt seine eigenen Fehler und kehrt zur Rechtstaatlichkeit zurück
  • Antworten » | Direktlink »
#6 Kim 90Anonym
  • 15.11.2016, 15:34h
  • Andere Meinungen werden immer als erstes mundtot gemacht in einer Diktatur...

    Und das soll laut Union und SPD ein "sicheres Herkunftsland" für Schwule und Lesben sein...
  • Antworten » | Direktlink »
#7 paoloAnonym
  • 15.11.2016, 19:19h
  • "Bereits in der letzten Woche hatten 14 LGBTI-Organisationen die Verhaftungswelle als "nicht akzeptabel" kritisiert und vor einer erheblichen Verschlechterung der Situation der Menschenrechte in der Türkei gewarnt. Im Sommer waren mehrere CSDs in der Türkei wie im Vorjahr verboten und teilweise niedergeschlagen worden "

    WIE NAIV SEIT IHR EIGENTLICH ALLE!
    Russland ,osteuropa die türkei und jetzt die usa mit trump und letztendlich wird es die EU sein warscheinlich durch NATO ERPRESSUNG von trump "tut was wir sagen oder wir helfen euch nicht mehr".
    Schritt für schritt wird ein ganzes system "UNSER SYSTEM" vernichtet.Nein wir hatten keine gay agenda ..aber unser kampf für menschenrechte hatte EINES in gang gebracht.
    Es sollte eine bessere welt werden ..ohne hass und diskriminierung..grenzen sollten fallen..nationen sich vereinen ..eine globale kultur und identität die unter dem schirm von würde und menschenrecht, bestand haben sollte..aber es sieht so aus als ob die programmierer des monotheismus wieder einmal ganze arbeit geleistet haben und zwar in der zeit von mitte der neunziger bis heute.
    UND JETZT?
    Nun ja ..solange ihr nicht kapiert das dieser ganze mist von denen kommt solange seh ich schwarz was die evolution unserer spezies angeht.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 paoloAnonym
  • 15.11.2016, 19:53h
  • Es wird zeit auch hier in europa mit anti trump protesten zu beginnen..gegen trump ,hass ,rassismus,sexismus homophobie und monotheismus!!
  • Antworten » | Direktlink »
#9 paoloAnonym
  • 15.11.2016, 20:01h
  • DONALD TRUMP für manche eine held ..für die lgbts aber jemand der für alles steht was gegen uns ist ..protestieren wir gegen ihn ,hier in europa und überall auf der welt, ist schon mal der anfang gemacht um das dunkle zeitalter was sich ankündigt doch noch aufzuhalten!!
  • Antworten » | Direktlink »
#10 la_passanteAnonym
  • 16.11.2016, 04:28h
  • Antwort auf #9 von paolo

  • Du kannst uns bestimmt erklären, seit wann Erdogan Trump braucht, um Schwule zu verfolgen... Nota bene: Erdogan ist dicker Kumpan von Oberschwulenverfolger Putin, von letzterem geht in Europa im Augenblick die grösste Gefahr für Schwule (und auch andere) aus.
  • Antworten » | Direktlink »