Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?27619

Bei CSDs zeigen sich Bisexuelle immer selbstbewusster (Bild: flickr / Caitlin Childs / by 2.0)

Bei Schwulen, Lesben und Heterosexuellen gibt es kaum noch Gehaltsunterschiede. Dagegen müssen Bisexuelle mit viel weniger Geld auskommen.

Bisexuelle Männer verdienen in den USA durchschnittlich elf bis 19 Prozent weniger als heterosexuelle Männer, das Gehalt von bisexuellen Frauen liegt sieben bis 28 Prozent unter dem ihrer heterosexuellen Geschlechtsgenossinnen. Das ist das Ergebnis der Studie "Sexual Orientation in the Labor Market" des Soziologen Trenton D. Mize von der Indiana University in Bloomington. Der Doktorand hatte unter anderem Daten der General Social Survey (GSS) ausgewertet, die seit 1972 mindestens alle zwei Jahre durchgeführt wird.

Die Gehaltsunterschiede zwischen hetero- und homosexuellen Personen sind dagegen sehr gering: Schwule müssen demnach mit fünf Prozent weniger Gehalt als heterosexuelle Männer auskommen, lesbische Frauen verdienen sogar etwas mehr als heterosexuelle Frauen.

Mize erklärt die Ergebnisse mit der Tatsache, dass Homosexuelle in den letzten Jahren mehr akzeptiert werden würden, aber Bisexuelle noch immer als "kindisch oder unehrlich in Bezug auf ihre sexuelle Orientierung" wahrgenommen werden würden. Dies führe dazu, dass viele Arbeitgeber Bisexuelle generell als "weniger kompetent oder leistungsfähig" ansehen. Der Autor glaubt mit Blick auf die kommende Trump-Regierung nicht, dass sich die Situation in den nächsten Jahren verbessern wird.

Andere wissenschaftliche Arbeiten waren bereits zuvor zu ähnlichen Ergebnissen gekommen, so auch eine im vergangenen Monat veröffentlichte britische Studie (queer.de berichtete). Gleichzeitig legen Studien nahe, dass sich weit mehr Menschen als bisexuell identifizieren als noch vor wenigen Jahren (queer.de berichtete).

Die Studie von Trenton D. Mize ist vergangene Woche im Fachmagazin "American Sociological Review" veröffentlicht worden. (dk)