Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?27628

Adam H. wird am 11. März mit der "Goldenen Pathera 2017" ausgezeichnet (Bild: Andy Joe / Tuntenball)

Nach langer Flucht durch halb Europa erreichte Adam H. Österreich. Dort sprach er erstmals offen über seine Homosexualität – und erhält nun die "Goldene Panthera 2017".

Der Tuntenball in Österreichs zweitgrößter Stadt Graz zeichnet den schwulen Flüchtling Adam H. mit dem "Goldenen Panthera 2017" aus. Der Preis, mit dem jedes Jahr Menschen für einen herausragenden Einsatz für LGBTI-Rechte geehrt werden, soll den offenen Umgang Adams mit seiner Homosexualität würdigen. Der 27. Tuntenball, bei dem der Preis feierlich übergeben wird, findet am 11. März 2017 im "Congress Graz" statt.

Adam war in einer langen und lebensgefährlichen Flucht über die Türkei nach Griechenland, weiter über Bulgarien und Serbien bis nach Wien gekommen. Erst in Österreich habe er Akzeptanz für seine sexuelle Orientierung und damit ein neues Lebensgefühl gefunden.

"Für sein Engagement und den wahrhaftig mutigen Schritt, für seine Liebe offen einzustehen, sind wir stolz, ihm nun die Goldene Panthera zu verleihen und ein Zeichen für die Toleranz und Akzeptanz aller L(i)ebensformen zu setzen!", begründeten die Organisatoren die Auszeichnung. Adam bekomme diesen Preis stellvertretend für alle Menschen dieser Welt, die ein schwieriges Coming-out vor oder hinter sich haben. Als schwuler Flüchtling habe er "besonderen Mut und Courage gezeigt".

"Hier kann ich sein, wie ich bin", erklärte Adam in einer ersten Reaktion auf den Preis. "Ich hätte mir früher nie vorstellen können, offen über Homosexualität zu sprechen. In meiner Heimat musste ich meine Liebe immer verstecken. Jetzt zum Glück nicht mehr".

"Flüchtlinge sind doppelt benachteiligt"

Joe Niedermayer, der Organisator des Tuntenballs, ergänzte, dass ein Coming-out schon unter alltäglichen Bedingungen nicht leicht falle. "Flüchtlinge sind hier doppelt benachteiligt – so wird in Flüchtlingsheimen zwar versucht, Menschen aus gleichen Ländern zusammen zu beherbergen, doch da die Landesgenossen oft homophobe Tendenzen zeigen, stellt dies für schwule oder lesbische Flüchtlinge meist ein großes Problem dar." Er hoffe, dass der Preis auch andere inspiriere: "Wir wollen damit zeigen, dass Adams Leistungen von jedem und jeder nachgemacht und vollbracht werden kann. Wir wollen damit motivieren und aufrufen zu sich zu stehen, wer oder was auch immer man ist", so Niedermayer.

Playlist-Direktlink | Eindrücke vom diesjährigen Tuntenball

Das Coming-out ist eines der Hauptthemen beim Tuntenball 2017, der unter dem Motto "Night of the Stars – Get out, come out" steht. Dazu werden auch die Grazer Vizebürgermeisterin Lisa Rücker und die Europaabgeordnete Ulrike Lunacek (beide Grüne) erwartet.

Im diesem Jahr war das lesbische Paar Bettina und Romana Mayr, die gemeinsam eine Tochter großziehen, für ihren Einsatz für die Öffnung der Ehe mit der "Goldenen Panthera 2016" ausgezeichnet worden. (dk)