Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=27737
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Malta verbietet Homo-"Heilung"


#1 RobinAnonym
  • 06.12.2016, 17:12h
  • Damit ist Malta deutlich weiter als Deutschland.

    Hierzulande lehnen Union und SPD ja alle Anträge von Grünen und Linkspartei ab, solche gefährlichen Gehirnwäsche-Therapien zu verbieten.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 GeorgGProfil
  • 06.12.2016, 17:28hBerlin
  • "als LGBTI-freudlichstes Land auf dem Kontinent"

    Ich bin oft in Malta und kann das immer noch nicht richtig glauben. Aber ich freue mich darüber!
  • Antworten » | Direktlink »
#3 sanscapote
#4 LinusAnonym
  • 06.12.2016, 17:34h
  • >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
    Ärzteverbände warnen bereits seit Jahren vor "Therapien" zur "Heilung" von Homosexualität.
    <<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

    Genau deshalb kann ich nicht verstehen, wieso das nicht längst verboten ist.

    Das schadet Jugendlichen so massiv, aber die Politik tut NICHTS dagegen. Das ist nur erklärbar, wenn das Marionetten der Kirche sind.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 Patroklos
#6 Patroklos
#7 Pascal GoskerAnonym
  • 06.12.2016, 22:06h
  • "2012 hatte die damalige schwarz-gelbe Koalition einen Antrag der Grünen abgelehnt"

    Leider vergessen durch den Totalausfall der SPD viele, dass die FDP genauso ein Schoßhündchen der Union ist wie die SPD.

    Das sollte bei all diesen Parteien niemals vergessen werden. Und erst recht niemals verziehen, da es hier um Menschenleben geht.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 Patroklos
#9 JasperAnonym
  • 07.12.2016, 09:48h

  • Wieso ist anderswo immer möglich, was in Deutschland immer ein riesiges Problem ist?
  • Antworten » | Direktlink »
#10 PeerAnonym
  • 07.12.2016, 09:58h
  • Antwort auf #5 von Patroklos
  • Wie oft müssen wir Dir das denn noch erklären?

    Die Union hat keine Mehrheit im Parlament und kann deshalb alleine gar nichts ausrichten. Sie brauchen jemanden, der ihnen die Mehrheit dafür verschafft und das ist die SPD.

    Lese mal ein Politikbuch für die 5. Klasse. Dann kapierst Du das vielleicht endlich.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #5 springen »
#11 TheDadProfil
  • 07.12.2016, 10:06hHannover
  • Antwort auf #9 von Jasper
  • ""Wieso ist anderswo immer möglich, was in Deutschland immer ein riesiges Problem ist?""..

    Propaganda zur "Homo-Heilung" ist eine Kernkompetenz der Evangelikalen Sekten, und Malta ist nach dem Vatikan der europäische Staat mit den meisten katholischen Einwohnern..

    Die wehren sich traditionell gegen jede Form der Mission dieser Sekten..

    Denkbar ist damit aber eben auch das ein Verbot dieser "Homo-Heilungen" in Italien, in Frankreich und auch in Polen noch schneller vorankommt, als in der BRD..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #9 springen »
#12 Horst SAnonym
#13 Patroklos
#14 Horst SAnonym
#15 Patroklos
#16 Homonklin44Profil
  • 08.12.2016, 15:33hTauroa Point
  • Antwort auf #9 von Jasper
  • Weil in vielen anderen Ländern sowohl von einem ethischen Level, als auch wissenschaftlichen und wirklichkeitsnahen Gesichtspunkt, als auch von der Entwicklung her die entscheidendden Gremien und Gesellschaftsschichten fortschrittlich im Vergleich zu Deutschland sind.

    Deutschland gibt sich zwar mit einer gewissen Selbsterhebung gerne nach außen so, ist aber in den entsprechenden Punkten eher rückständig und in jüngerer Zeit sogar recht rückschrittlich orientiert.
    In Deutschland sind einmal eingefahrene Traditionen und verglaubte Irrtümer über Menschen vorrangig, und Menschlichkeit fällt hinter die deutung durch ausgewählt begrenzte Weltanschauungen zurück.
    Sogar die politische Ebene wird hier von diesen Begrenzungen und dem hermeneutischem Korsett rückschrittlicher Strömungen vorgeführt.

    Siehe Vorbehalte gegenüber Bildungsplänen, Gleichstellung in der Ehe, und auch der Haltung zu Konversions-Mumpitz.
    Es bleibt das Gefühl, dass Deutschland sich eine bestimmte ethische Erweiterung und einen Fortschritt im Bewusstsein um eine differenziert
    verstandene Weltwirklichkeit nicht wünscht.
    DieTendenz zieht eher da hin, wo Deutschland sich gegenüber der Wirklichkeit zurück hält, und lieber ein wertekonservatives Ideal kultivieren möchte, das einen ungewollten Anteil der Natur weiterhin ausklammert.

    Schade, wie es ist, aber wohl unter derzeitig vorherrschender, aktiv betriebener Erkenntnisverweigerung ( Bauchgefühle, Eingebungen,Orakelbefragungen ect.) kaum zu ändern.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #9 springen »
#17 GiselaAnonym

» zurück zum Artikel