Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?27780

Nicolas und Alain haben nicht den geringsten Schimmer, warum sie zusammen nackt im Bett aufgewacht sind (Bild: Sabina Sabovic)

  • 12. Dezember 2016, 14:11h
    , noch kein Kommentar
    Altenburg

Die französische Komödie "Zwei Männer ganz nackt" führt Homophobie ad absurdum – ab Ende des Jahres ist sie in Altenburg zu sehen.

"Zwei Männer ganz nackt" (Deux hommes tout nus) ist der Titel einer Komödie aus Frankreich von Sébastien Thiéry, die ihre deutschsprachige Erstaufführung (Deutsch von Jakob Schumann) bei Theater & Philharmonie Thüringen erlebte. Zum Jahresende zieht das Stück von Gera weiter nach Altenburg, wobei die Vorstellungen am 30. und 31. Dezember im Heizhaus bereits ausverkauft sind.

Die Komödie beginnt mit einem Schock: Alain Kramer erwacht nachmittags nackt in seiner Wohnung und findet neben sich seinen Angestellten Nicolas Prioux – ebenfalls nackt. Eine Erklärung, wie die beiden Männer in diese Situation geraten sind, haben sie nicht. Da kommt Alains Frau Cathérine nach Hause. Diese zieht den einzigen, logischen Schluss: Ihr Mann ist schwul und hat sie betrogen.

Das wiederum kann und will Kramer aber nicht auf sich sitzen lassen. Verzweifelt versucht er mit allerlei absurden Einfällen, seine Frau von seiner Heterosexualität zu überzeugen.

Voller Wortwitz und Situationskomik

Die temporeiche Komödie "Zwei Männer ganz nackt" führt Homophobie ad absurdum und ist dabei voller Wortwitz und Situationskomik. In der stilvoll eingerichteten Wohnung Kramers, mit Chansons von Juliette Gréco und anderen Stilikonen, entfalten sich die Verwirrungen und Widrigkeiten des wohlsituierten Ehepaares immer wieder auf absurde und amüsante Weise.

Das Stück wurde im September 2014 in Paris uraufgeführt. Der französische Schauspieler und Autor Sébastien Thiéry spielte dabei eine der beiden Männerrollen selbst. Dem Titel seines Stückes folgend, hat er im April 2015 einen besonderen Auftritt bei der Verleihung des französischen Theaterpreises Molière geboten: Thiéry trat nackt auf die Bühne und forderte in seiner Rede an die französische Kulturministerin mehr Rechte für Autoren. Dieser Auftritt ist beispielhaft für die Kunst des Autors, wichtige Themen mit einer gehörigen Portion Humor zu bearbeiten.

In der Inszenierung von Schauspieldirektor Bernhard Stengele spielen Bruno Beeke (Kramer), Ulrich Milde (Prioux), Christiane Nothofer (Cathérine), Öykü Oktay (Junge Frau) und Olav Kröger (Pianist), der die musikalische Leitung hat. Für Bühne und Kostüme ist Marianne Hollenstein verantwortlich. (cw/pm)

Direktlink | Offizieller Trailer des Stücks

Nächste Vorstellungen

"Zwei Männer ganz nackt" steht am 14. und 17. Januar 2017 um 18 Uhr, am 27. Januar und 4. Februar um 19.30 Uhr, am 5. und 19. März um 18 Uhr, am 1., 15, und 29. April um 19.30 Uhr sowie am 14. Mai um 18 Uhr im Heizhaus Altenburg auf dem Programm. Karten gibt es unter Telefon (03447) 585177 oder online unter tpthueringen.de.