Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=27844
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Queer in der arabischen Welt – kein Gegensatz


#21 TheDadProfil
  • 21.12.2016, 10:56hHannover
  • Antwort auf #19 von Orthogonalfront
  • ""Wenn einer Hass auf LGBTTIQ im Gepäck hat sind mir seine Reisegründe herzlich egal, dann ist er mir NICHT willkommen!""..

    Daran gibt es gar nichts zu mäkeln..

    Dabei überträgst Du diesen "Hass auf LGBTTIQ" von Einzelnen auf die Gesamtheit der Flüchtlinge..
    Das ist nicht nur billiger Populismus, das ist rassistische Hetze gegenüber Millionen Menschen die weltweit auf der Flucht vor den Verhältnissen in ihren Ländern sind !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #19 springen »
#22 LarsAnonym
  • 21.12.2016, 12:03h
  • Antwort auf #15 von Orthogonalfront
  • "NICHTS deutet darauf hin, dass sich das in absehbarer Zeit ändern wird."

    Absolute Verallgemeinerung. Unser Gesetz und unser Staat schützt nunmal die Rechte von Flüchtlingen wie von queeren Menschen gleichermaßen. Die Migranten aus der arabischen und nahöstlichen Welt, die ich bisher kennen gelernt habe, kennen durchaus den Respekt vor dem Gesetz, der von uns allen gefordert ist.

    Ich will die Bedenken , die Du ausdrückst, damit nicht wegwischen. Aber "die Migranten" wissen das durchaus selbst, dass auch sie sich aktiv für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft einsetzen müssen - und tun das auch. Die vielen säkularen sowieso, aber auch die religiösen:

    www.youtube.com/watch?v=3PpaiWmuV6A&feature=youtu.be
  • Antworten » | Direktlink » | zu #15 springen »
#23 OrthogonalfrontAnonym
#24 stromboliProfil
  • 21.12.2016, 13:54hberlin
  • Antwort auf #15 von Orthogonalfront
  • "Zwei mal drei macht vier,: widewidewitt und drei macht neune,: ich mach mir die Welt,: widewide wie sie mir gefällt."
    hallo pippi, geschichte gibts nicht für unseren hannoveraner langstrumpf, was beweist, dass sie eh nicht an lösungen interessiert ist..
    Wenn der hype mit dem bösen moslem dann abgelutscht, findet sie bestimmt irgendeine andere , sie bedrohende menschengruppe.
    Angesichts der sich bietenden sachlage frage ich mich, wer nun wirklich im frontgraben steckt und nicht wagt den kopf über den grabenrand zu heben...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #15 springen »
#25 OrthogonalfrontAnonym
#26 stromboliProfil
  • 21.12.2016, 15:43hberlin
  • Antwort auf #23 von Orthogonalfront
  • na immerhin gibst du zu es gäbe unterschiedliche erfahrung, die man mit migrsanten machen könne...
    Nun, nimmt man dich ernst und glaubt deinen "erfahrungsberichten" , dann stellt sich jedoch automatisch die frage wieso DU explizit nur schlechte erfahrungen machst...

    Mir kommt das vor wie die geschichte von der geisterfahrerIn auf der autobahn...
    Alle fahren auf der falschen seite, nur du auf der rechten ( was so betrachtet sogar stimmt , sieht man rechts als politische aussage ...) fahrspur.
    Oder könnte es an deinem auftritt liegen?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #23 springen »
#27 stromboliProfil
#28 TheDadProfil
  • 21.12.2016, 18:38hHannover
  • Antwort auf #23 von Orthogonalfront
  • ""Darüber hinaus habe ich mit solchen Migranten genau umgekehrte Erfahrungen gemacht wie du. Und nun? Wer hat recht?""..

    Du sicher nicht, denn Du überträgst Deine "Erfahrungen" mit sehr wenigen Einzelnen auf die Gesamtheit der Migranten..

    Übrigens findet sich spätestens 2 Generationen zurück auch in Deiner Familie ein solcher "Migrant", denn Menschen haben den Hang dort hin zu gehen wo es ihnen gut geht, und sie ihre Familien ernähren können..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #23 springen »
#29 LarsAnonym
  • 21.12.2016, 19:10h
  • Antwort auf #23 von Orthogonalfront
  • "Und nun? Wer hat recht?"

    Beide, ist doch klar. Warum solte ich Deine Erfahrungen in Zweifel ziehen? Ich habe auch schon gute und schlechte Erfahrungen mit queeren Menschen gemacht. Daraus lässt sich auch schlecht etwas verallgemeinern. Ein bisschen mehr Genauigkeit und dann kommen wir einen Schritt weiter.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #23 springen »
#30 OrthogonalfrontAnonym

» zurück zum Artikel