Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?2788

Oslo Birger Westlund, einer der Vorsitzenden der Konservativen Partei Norwegens, ist in Kritik geraten, nachdem eine eMail bekannt wurde, in der er Homosexuelle als "krank im Kopf" bezeichnet hatte. Westlund reagierte damit auf eine eMail des Homo-Aktivisten Jon Reidar Øyan an die wichtigsten Leute der Partei, in der er die Einführung einer Homo-Ehe forderte. Westlund nannte in seiner Antwort die Homo-Ehe "den größten Nonsens", auf den man kommen könnte. "Wir Politiker können keine Zeit verschwenden für Leute, die krank im Kopf sind und Personen des eigenen Geschlechts mögen. Gehen Sie zu einem Psychologen", so Westlund in der eMail. Führende Köpfe der Partei distanzierten sich von der Äußerung, zumal ein ehemaliger Parteivorsitzender, Per-Kristian Foss, selbst offen schwul ist. Der jetzige Finanzminister lebt seit Jahren mit einem Mann zusammen, ist aber auch gegen die Einführung einer Homo-Ehe. (nb)



#1 pütz gilbertAnonym
  • 10.05.2005, 16:16h
  • Jaja, nur ein drecksspatz bescheisst das eigene nest.Und was krank im kopf anbelangt,so kann aber keiner schwerlich einen Politiker toppen.Nichtmal schwule
  • Antworten » | Direktlink »
#2 SSJ3 VegotenksAnonym
  • 10.05.2005, 16:19h
  • @pütz: muhahahaha, das is ma n geiles statement :D besser kann man den nagel gar net mehr treffen ^^

    cya v3g0
  • Antworten » | Direktlink »
#3 andyAnonym
#4 queerdenker1972Anonym
  • 10.05.2005, 18:34h
  • also, meistens sind die leute die in konservativen parteien sind selber total krank in ihrer birne, sehen wir uns doch einfach mal frau moiber und herrn sterkel an:(

    so wie stoiber von einer "durchrassung des deutschen volkskörpers" sprach, drehte er sich um 180° und sprach sich gegen rassismuss aus.....

    nur so als beispiel...
  • Antworten » | Direktlink »
#5 JuliaAnonym
  • 10.05.2005, 21:16h
  • Vielleicht gibt es bald Wahlen in Norwegen?????

    Die Konservativen in Norwegen sind auch Erzkonservativ, aus dem Grund is es zu erklären so eine Aussage.

    Betrunkenheit geht vorbei, Dummheit und Arroganz nimmer!!!!!!

    Gruß, Julia.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 wolfAnonym
  • 11.05.2005, 02:50h
  • idioten gibt es überall, schlimm ist nur, dass keiner verhindert, dass solche "leute" in machtpositionen gelangen.
    aber immerhin wissen die norweger noch wen sie wählen können, im gegensatz zu uns.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 RalphAnonym
  • 11.05.2005, 12:03h
  • Intolerante Dumme gibt es überall - auch in Norwegen und auch in der Politik. Schlimm ist nur, wenn andere auch so dumm sind, solche Schwachmaten zu wählen.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 claudiusAnonym
  • 11.05.2005, 22:26h
  • Wenn man sich vorstellt wie viele Politiker in Deutschland und Europa "krank" sind und eine Schei.e nach der anderen bauen und den normalen Bürger noch beschimpfen und ausnehmen und alles z.G. der oberen hundertausend, da kann man nur sagen, solche Leute müssen raus aus der Politik und eingewiesen werden in die Pschychiatrie aus und weg und weggeschlossen für immer und ewig. Der Bericht ist wieder ein Beispiel was in den konservativen Köpfen gleich welcher Herkunft noch herumschwirrt.....
    Wie es so schön heißt... die Geschichte wiederholt sich.... immer wieder... leider.
  • Antworten » | Direktlink »