Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?27904

Jahresrückblick Teil 3

Die populärsten queer.de-Storys des Jahres 2016

Welche Themen haben die Leser von queer.de in diesem Jahr am meisten bewegt? Ein Blick in die Klick- und Kommentier-Statistik zeigt vor allem die Sorge vor der AfD.


Allen queer.de-Lesern einen guten Rutsch ins neue Jahr! (Bild: Flickr / Diana Robinson / by 2.0)

Auch die letzten 366 Tage haben wir Euch mit Geschichten über Politik, Religion, Kultur, Klatsch und andere Themen versorgt. Doch was interessierte euch am meisten? Unser Blick in die Statistik verrät es.

Die folgenden 25 Storys hatten im Jahr 2016 bei queer.de die meisten Aufrufe:

1. 21.06.2016, 198573 Views
Jetzt offiziell im Protokoll: AfD-Abgeordneter fordert Haft für Homosexuelle

2. 20.09.2016, 173203 Views
AfD-Abgeordneter bezeichnete Homosexuelle als "genetisch degeneriert"

3. 24.06.2016, 158948 Views
Frauke Petry: Zu viele Schwule im deutschen TV

4. 18.07.2016, 143035 Views
Dragqueen vertreibt von Storch vom Lesbisch-schwulen Stadtfest

5. 11.11.2016, 134786 Views
AfD Sachsen: Dildos gefährden die Zukunft

6. 14.10.2016, 122863 Views
Drittklässlerin korrigiert heteronormativen Lückentext

7. 04.08.2016, 97940 Views
Türkei: Schwuler Flüchtling aus Syrien vergewaltigt und enthauptet

8. 17.03.2016, 93663 Views
Maischberger outet Lesbe im AfD-Bundesvorstand

9. 21.07.2016, 93501 Views
AfD hetzt mit Schwulen gegen Muslime

10. 07.11.2016, 90373 Views
Katholischer Priester: Homo-Ehen schuld an Erdbeben

11. 15.09.2016, 77610 Views
Olivia Jones erstattet Anzeige gegen AfD

12. 29.10.2016, 76209 Views
Frauke Petry begründet Eheverbot für Lesben und Schwule

13. 25.09.2016, 73349 Views
LGBTI-Akzeptanz: Höcke kündigt Kampf gegen "perversen Zeitgeist" an

14. 13.06.2016, 73141 Views
Je suis Charlie, but I'm not gay

15. 28.06.2016, 67451 Views
AfD Thüringen: Neue lesbische JA-Chefin will alle ausländischen Muslime ausweisen

16. 30.07.2016, 62947 Views
Jens Spahn: Muslime sollen nackt duschen

17. 24.03.2016, 62253 Views
Jetzt offiziell: AfD will Kinder vor Lesben und Schwulen schützen

18. 12.10.2016, 62132 Views
"Homosexuelle in der AfD" machen Selbsthass zum Programm

19. 28.04.2016, 57281 Views
AfD-Spitzenkandidat befürwortet Verfolgung von Homosexuellen

20. 01.10.2016, 55554 Views
Neue AfD-Hetze: Björn Höcke fürchtet sich vor Analverkehr

21. 18.09.2016, 55385 Views
Berlin: AfD-Kandidat soll Regenbogenfahne verbrannt haben

22. 25.05.2016, 55200 Views
AfD-Jugendorganisation: Strafanzeige gegen HIV-Aufklärung

23. 09.08.2016, 53752 Views
Gleichgeschlechtliche Verlobung bei Olympia

24. 11.05.2016, 50778 Views
Immer mehr REWE-Märkte begrüßen Kunden mit Regenbogenaufklebern

25. 12.06.2016, 47118 Views
Florida: 50 Tote nach Angriff auf Gay-Club

Top kommentiert in 2016

1. 07.03.2016, 295 Kommentare
Wien: Taxifahrer schlägt schwulen Fahrgast

2. 29.05.2016, 222 Kommentare
Volker Beck wird im Bundestag gebraucht

3. 12.06.2016, 213 Kommentare
Florida: 50 Tote nach Angriff auf Gay-Club

4. 12.01.2016, 198 Kommentare
Dortmund: Angreifer wollten Transgender "steinigen"

5. 19.06.2016, 192 Kommentare
"Nürnberger Zeitung" eröffnet Jagd auf "abartige" Klappengänger

6. 11.04.2016, 187 Kommentare
Großbritannien: Hälfte der Muslime für Homo-Verbot

7. 17.03.2016, 179 Kommentare
Maischberger outet Lesbe im AfD-Bundesvorstand

8. 14.03.2016, 178 Kommentare
Es wird ungemütlich in Deutschland

9. 03.03.2016, 175 Kommentare
Der Fall Volker Beck: Ein Super-Gau für die LGBT-Bewegung

10. 02.03.2016, 174 Kommentare
Volker Beck mit Drogen erwischt: Von allen Ämtern zurückgetreten

Einen guten Rutsch ins neue Jahr wünschen Dennis, Micha, Nick und Norbert. Wir hoffen, euch im neuen Jahr wiederzusehen.



#1 HabukazProfil
  • 31.12.2016, 07:49h
  • Je mehr Klicks die AfD bekommt, desto mehr wird darüber berichtet. Das war bei Trump genau so. Wer ist dafür verantwortlich? Queer.de? Die Presse allgemein? Die AfD? Die Angst?
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Patroklos
  • 31.12.2016, 10:22h
  • Die AfD wird auch im kommenden Jahr wieder in den Top 25 der populärsten Storys vertreten sein!
  • Antworten » | Direktlink »
#3 SebiAnonym
  • 31.12.2016, 10:25h
  • Antwort auf #1 von Habukaz
  • Die Vogel-Strauß-Taktik hat noch nie geholfen und die AfD wird sicher nicht verschwinden, wenn man nicht mehr darüber berichtet.

    Es kommt nur darauf an, wie man darüber berichtet: es ist wichtig, die Aussagen der AfD immer wieder zu entlarven, indem man ihnen Fakten gegenüberstellt.

    Wir haben die Fakten und Argumente auf unserer Seite - aber das ist auch alles was wir haben. Also müssen wir damit gegen die Lügen und Hetze der AfD ankämpfen. Und zwar immer und immer wieder...

    (Natürlich müssen genauso auch die Ursachen bekämpft werden, die die AfD erst stark machen: soziale Ungerechtigkeit und Unfairness. Solange die Gründe für den Erfolg der AfD bestehen bleiben, wird die immer stärker werden.)
  • Antworten » | Direktlink »
#4 Stefan 88Anonym
  • 31.12.2016, 16:19h
  • Antwort auf #3 von Sebi
  • "Natürlich müssen genauso auch die Ursachen bekämpft werden, die die AfD erst stark machen: soziale Ungerechtigkeit und Unfairness. Solange die Gründe für den Erfolg der AfD bestehen bleiben, wird die immer stärker werden."

    Sehe ich genauso.

    Aber solange Angela Merkel regiert, die sich als "Kanzlerin von Gottes Gnaden" versteht, wird sich GAR NICHTS ändern. Egal, ob ihr SPD, FDP oder die Grünen die Mehrheit dafür sichern.

    #MerkelMussWeg
  • Antworten » | Direktlink »
#5 Homonklin44Profil
  • 01.01.2017, 02:34hTauroa Point
  • Je besser und detaillierter über die Ansinnen dieser AfD berichtet wird, umso weiter wächst das Bewusstsein um die Gefahren, die von dieser Rückwärts-Partei ausgehen, und die lange nicht nur uns Minderheits-Angehörige angehen

    Ich denke nicht, dass durch diese Berichterstattung ein Plus für diese "Partei" herbei zitiert wird. Klar, es gibt anscheinend ein paar wirklich Doofe auch in unserem Spektrum, die warum auch immer glauben, dass andere Schwerpunkte zählen, jenseits eigener Belange. Oder die masochistisch mental ticken, oder zu viel vom falschen Zeugs genommen haben. Verblendung trifft nicht nur Normativsexuelle.

    Dass diese widerlichen und geisteserstarrenden AfD-Deklarierungen so viele Views erreichen, ist meines Erachtens aber ein Zeichen dafür, wie informiert und aufgeklärt über die Vorhaben und die Listigkeit, Liederlichkeit viele sein wollen, die in dieser gruseligen Gedankenlast mitgetragen wird.

    Immerhin werden auch viele der Zerrbilder hier wieder entzerrt und grade gestellt, die aus der AfD herausgegeben werden. Hätte man Berichte über die Afd nur aus allgemeinmedialer Sicht, würde vieles, das für LGBTIQ-Menschen von Belang ist, einfach minimiert oder weg gelassen werden.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 rihwnöhAnonym
  • 01.01.2017, 09:11h
  • Freut ihr euch schon auf das starke Abschneiden der AfD bei der Bundestagswahl in diesem Herbst?

    Dann wird es auf viele, viele Jahre hinaus keine Ehe für alle geben. Auch dank der freundlichen Unterstützung der SPD.

    Und auf der anderen Seite des Atlantiks ist dann Trump der Präsident.

    2016 und 2017 werden Jahre sein, die die Weichen für die Zukunft über mindestens 10 Jahre bestimmen werden.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 Ralph
  • 01.01.2017, 11:35h
  • Antwort auf #6 von rihwnöh
  • Es wird keine Eheöffnung geben. Aber mit der AfD hat das originär nichts zu tun. Es gibt einfach keine politische Mehrheit dafür. Nur die 20%-Opposition im Bundestag ist dafür, und selbst in der bröckelt es. Die AfD hat in der Ehefrage keine andere Position als CDU, CSU, FDP und SPD, ein lautes NEIN. Die Gelegenheit, die Ehe zu öffnen, ist vorbei, seit die SPD ins CDU-CSU-FDP-Lager der Verweigerer eingeschwenkt ist, und sie wird in einem Deutschland, das sich wie fast alle anderen europäischen Staaten deutlich nach rechts orientiert, nicht wiederkehren. Es gibt für jeden Fortschritt ein Zeitfenster, und das Zeitfenster für Reformen zu unseren Gunsten hat sich geschlossen.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 SebiAnonym
  • 01.01.2017, 11:53h
  • Antwort auf #6 von rihwnöh
  • Leider wahr.

    Durch den Wahlbetrug der SPD werden wir nicht nur diese Legislaturperiode diskriminiert, sondern das wird für sehr lange Zeit festgeschrieben.

    Denn die AfD wird (u.a. durch die komplett gescheiterte schwarz-rote Bundesregierung) ziemlich sicher im nächsten Bundestag sein. Dann wird es sehr lange keine Mehrheiten mehr für LGBT-Gleichstellung geben.

    Wenn jetzt die historische Chance nicht genutzt wird, war es das für sehr sehr lange Zeit. Dank der SPD.

    Ich hoffe nur, die LGBT-Wähler werden das niemals vergessen...
  • Antworten » | Direktlink »
#9 Patroklos
  • 01.01.2017, 17:22h
  • Antwort auf #8 von Sebi
  • "Durch den Wahlbetrug der SPD werden wir nicht nur diese Legislaturperiode diskriminiert, sondern das wird für sehr lange Zeit festgeschrieben."

    Schon wieder die Schauermär vom angeblichen Wahlbetrug der SPD! Das neue Jahr hat gerade erst angefangen und die Hetze geht von vorne los!
  • Antworten » | Direktlink »
#10 Patroklos